FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB HSC Ehmen – FC Viktoria Thiede

Regionsoberliga Männer HSC Ehmen – Viktoria Thiede 25:26 (12:12)

Nicht schön aber gewonnen

Direkt nach Spielende freute ich mich mit meiner Mannschaft, aber war gleichzeitig sauer; denn wir haben uns das Leben einfach selbst zu schwer gemacht.

Ich habe vor dem Spiel in der Kabine gesagt, das ich heute das Deckungszentrum zu haben  und am besten Würfe nur von Außenpositionen zulassen möchte.  Und im Angriff wollte ich das man bei dem Torhüter von Ehmen unten wirft.
Manchmal kommt man sich aber als Trainer einfach nur dumm vor, weil man Ihnen die Lösung vorlegt und trotzdem es nicht umgesetzt wird.

Von Anfang an haben wir heute den Kampf angenommen, dennoch sind wir sind sehr schwer ins Spiel gekommen und lagen schnell mit 4:1 ( 9.Minute ) zurück. Dann kamen wir auf 7:7 in der 17.Minute ran und konnten durch schnelle Konter auf 7:10 in der 20.Minute stellen.
Ehmen nahm eine Auszeit und fing an den Ball richtig ein zuharzen, da sie wussten das wir mit Benutzung von Haftmitteln nicht klar kommen.
Bis zur Halbzeit kam Ehmen auf 12:12 wieder ins Spiel und mit dem Remis wurden die Seiten getauscht.

In der 2.Halbzeit war es bis zur 41.Minute immer ein ausgeglichenes Spiel, dann bestrafte Ehmen unsere Fehler und konnte auf 20:17 entschwinden.
In der 50.Minute gelang uns dann wieder in der Ausgleich um aber erneut mit 23:21 in der 55.Minute im Rückstand zu liegen. Doch aufgegeben hat meine Mannschaft nicht und somit konnten wir in der 58.Minute das Spiel drehen und auf 23:25 stellen. Ehmen nahm wieder eine Auszeit, aber wir haben uns dann das Spiel nicht mehr nehmen lassen.

Es war ein dreckiger Sieg, aber es ist ein Sieg und danach fragt man Morgen nicht mehr. Wir haben zwei sehr wichtige Punkte auf unserem Konto und das ist das wichtigste.

Ich bin stolz auf meine Männer, das sie nie den Kopf in den Sand gesteckt, bis zum Schluss gekämpft und sich dafür belohnt haben.

Aber sie müssen mir endlich mal glauben wenn ich etwas vorgebe. Alles was ich sage hat Hand und Fuß, und sie sehen das ich damit Recht habe.

Wir hatten diesmal Glück das wir das Ding gezogen haben, aber das Glück muss man sich verdienen und erkämpfen und das haben wir gemacht.

Nächsten Samstag kommt es dann zu Hause wieder zu einem Spitzenspiel gegen die Reserve der SG Zweidorf/Bortfeld.  Wir hoffen auf große Unterstützung unser Zuschauer, damit wir die nächsten Punkte einfahren können.

Trainer Andreas Wichmann

Aufstellung und Tore: Florian Ahlbrecht, Timo Bockris; Patrick Mertens 6, Sascha Frank 6/2, Leon Hasselbach 4, Fabien Heinemann 3, Felix Müller 3/1, Moritz Ködel 2, Nico Hecker 2, Sebastian Hilse, Moritz Ranwig, Tobias Franke, Lasse Brase