FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB 1.Herren – HSG Nord Edemissen II

Regionsoberliga Männer HSG Nord Edemissen II – Viktoria Thiede  25:26 (15:10)

Über den Kampf ins Spiel gefunden

Es war, wie zu erwarten, eine Überraschungsmannschaft die uns begegnete. Edemissen ( in der Vorwoche mit 7 Spielern angereist ) war am Samstagabend mit voller Kapelle beim Spiel und einige Spieler aus der ersten Mannschaft haben dabei auch ausgeholfen.

Ich habe vor dem Spiel in der Kabine gesagt egal wer da spielt das wir den Kampf annehmen müssen.  Das war aber in der ersten Halbzeit nicht der Fall. Schnell lag man mit 4:0 zurück und so musste ich nach 5 Minuten sofort die Auszeit nehmen und die Mannschaft wach rütteln. Edemissen hat es gut gemacht und unser schnelles Passspiel unterbunden. Trotzdem haben wir uns langsam in das Spiel reingekämpft.
Nach 10 Minuten kam Timo Bockris ins Gehäuse und hat bis zur Halbzeit einige freie Würfe gehalten und Dank ihm konnten wir den Rückstand von 5 Toren halten.

In der Halbzeit habe ich meiner Truppe gesagt wir müssen mehr Kampf und Willen an den Tag legen und das wir noch 30 Minuten Zeit haben um zu gewinnen. Wir müssen einfach ruhig weiter spielen und dürfen nicht versuchen das Spiel in den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte drehen zu wollen.

In der 2. Halbzeit hat einer für den anderen gekämpft und so kamen wir auf 17:16 heran. Selbst das zwischenzeitliche 20:17 ( 42 Minute ) konnten wir in ein 21:23 ( 50 Minute ) drehen. Bis dahin war es vor allem Nico Hecker der viele wichtige Tore machen konnte und zudem 3 Bälle in der Abwehr erkämpft hat.
In den letzten 10 Minuten kam Sebastian Hilse ins Spiel und war mit 4 Toren der entscheidende Mann in dieser Phase. Ihm war es dann auch gegönnt das letzte Tor der Partie 6 Sekunden vor Schluss zu erzielen.

Ich glaube heute hat meine Mannschaft begriffen das wir nur als Team gewinnen können und das hat man in der 2. Halbzeit gesehen.

Trainer Andreas Wichmann

 

Aufstellung und Tore: Florian Ahlbrecht, Timo Bockris; Nico Hecker 7, Sebastian Hilse 4, Sascha Frank 4/2, Leon Hasselbach 3, Dominik Hoinza 3, Felix Müller 3, Fabien Heinemann 2, Moritz Ranwig, Johannes Ahlbrecht, André Buchholz, Jan Körber