FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB 1.Damen – SG Zweidorf Bortfeld II

20.10.18/Regionsoberliga Frauen Viktoria Thiede – SG Zweidorf Bortfeld II 15:17 (9:6)

Die Thieder Damen fanden nur schwerlich in ihr Spiel. Bortfeld war der erwartet zähe Gegner in der Abwehr. Die erfahrenen Gäste standen von Beginn an sehr defensiv und schoben kompakt.

Die Gastgeberinnen mussten viel Aufwand betreiben, um Bewegung in die Abwehr zu bekommen, um zu eindeutigen Chancen zu gelangen.

Nach 8 Minuten lag Thiede mit 1:3 Toren zurück, spielte sich dann aber zunehmend in die Partie.  Nach lediglich 4 Minuten hatte Thiede die Partie gedreht und führte mit 5: 3 Toren.  Bortfeld kam bis dahin nur über den Kreis zum Abschluss.

Diesen Vorsprung gaben die Damen bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand. Die Abwehr stand , die Tore waren immer noch schwer erarbeitet, die Mannschaft zeigte jedoch Geschlossenheit und kam von jeder Position zum Torerfolg.

In der Halbzeit galt es nicht viel zu verbessern, konstant und konzentriert sollte weitergearbeitet werden.

Es blieb dabei, dass sich jedes Tor hart erarbeitet werden musste. In der zweiten Hälfte waren wir damit allerdings nicht mehr erfolgreich. Bortfeld hingegen hatte nach vielen Fehlwürfen nun Wurfgück und kam über die schnelle Mitte zu drei einfachen Toren.

Der Spielverlauf aus der ersten Halbzeit wiederholte sich nun für Bortfeld. Sie drehten das Spiel innerhalb von 15 Min zu einem 11: 12.

Die Thieder Damen verloren ihre Konzentration und luden durch Fehlpässe und Ballverluste Bortfeld zu leichten Toren ein. Auch ein Time-Out mit dem Ziel den Fokus wiederzufinden, brachte keinen Erfolg.

In der 53. Minute lag Thiede mit 5 Toren bei einem Stand von 11:16 zurück.

Die Mannschaft zeigte dann aber nochmal Moral und kämpfte sich über eine Manndeckung an ein 15:17 Endstand heran.

Wer weiß, wie dieses Spiel mit fünf Minuten Spielzeit mehr ausgegangen wäre, so Thiedes Betreuerin Kristin Eimecke.

In jedem Falle müssen sich die Thieder Damen auch gegen die Hochkaräter der Liga nicht verstecken.

Niemand hätte erwartet, dass die Siegesserie ungebrochen weiter geht. Jeder Punkt gegen den Abstieg zählt und davon stehen jetzt schon zwei mehr auf der Rechnung der Thiederinnen als in der gesamten letzten Saison.

Wir trainieren weiterhin fleißig, um in zwei Wochen wieder zwei Punkte zu Hause zu sammeln.

Aufstellung: Lena Guthatt – Janine Krüger 5 ,  Katharina Gehl 3, Nina Heckeroth 2, Kathrina Tschirpig 2,  Sophie Denecke 1, Tabea Hrdina 1, Kirstin Jarzombek 1, Tessa Sommer, Caroline Ulrich, Celine Haftendorn, Ann-Kathrin Cramm