FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Regionsoberliga Männer Viktoria Thiede – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 23:32 (13:16)

Von Beginn an waren die Möglichkeiten beider Kontrahenten ungleich verteilt. Während der Gast, der sich unter anderem auf den schon in der dritten Liga spielenden Robin Hausmann stützte, mit komplettem Aufgebot antrat, stand den Gastgebern nur eine Rumpftruppe zur Verfügung, der sich bei nur zwei Auswechselkräften wenig Variationsmöglichkeiten boten.

“Wir können erhobenen Hauptes vom Feld gehen” , machte Thiedes Trainer Guido Penderock seiner Mannschaft ein Kompliment, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gab. Der Pausenstand sei dann auch sehr gut gewesen, meinte der Coach nach der Partie. Immerhin führte die Viktoria mit kurzen Unterbrechungen bis zur 24.Spielmiute, nachdem das Team mit einem Drei Tore-Polster in den ersten fünf Minuten fulminant gestartet war.

Seine Mannschaft zeigte dabei mit einer 6:0-Deckung eine gute Abwehrleistung. Die Tatsache, dass einige Akteure auf für Sie ungewohnte Positionen agieren mussten, machte sich nach den Worten von Penderock nicht negativ bemerkbar. “Spielerisch sah dass recht gut aus” war er mehr als zufrieden.

Da die Thieder häufig von Angriff auf Abwehr Spieler austauschten, ging das zu Lasten der Kondition. “Am Ende haben einfach ein paar Körner gefehlt, so dass die Niederlage höher ausgefallen ist, als sie eigentlich verdient war”, nannte Penderock den Punkt, der den entscheidenden Unterschied ausmachte. Von der 35.Minute an baute Harzburg dann seinen Vorsprung bis zum Ende auf neun Tore aus.  

Aufstellung und Tore: Joshua Kramme, Florian Ahlbrecht; Laurin Walter 5, Johannes Ahlbrecht 5, Leon Hasselbach 4, Sascha Frank 3/3, André Buchholz 3, Fabien Heinemann 2, Jan Körber 1/1, Harald Rassl