FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Vorbericht HB 1.Herren – MSG Nordharz

Handball-Derby in Thiede
In der Regionsoberliga empfängt Viktoria Thiede am Samstag, d. 10.11.18 die MSG Nordharz. 

Am morgigen Samstag (ab 19.15 Uhr) kommt es in der Thieder Sporthalle am Sportpark zum Derby in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die heimische Viktoria empfängt die MSG Nordharz.

Von einem Derby möchte Viktoria-Trainer Guido Penderock nicht sprechen. „Wenn der Gegner jetzt fünf Kilometer entfernt spielen würde, dann wäre das etwas anderes. Aber zwischen uns und der MSG liegt eine ganze Entfernung“, so Penderock. Weit entfernt ist Thiede in dieser Saison auch von der Heimschwäche der vergangenen Spielzeit. Damals dauerte es bis zum 10. Februar bis Penderocks Team erstmals dreifach in eigener Halle punktete. Der Gegner im Februar: die MSG Nordharz.

In der aktuellen Saison hat Thiede aus drei Heimspielen drei Siege geholt. „Diese weiße Weste wollen wir natürlich behalten. Darum heißt das Ziel auch ganz klar: Heimsieg!“ Dass Penderocks Mannschaft damit weiterhin von der Tabellenspitze grüßen würde, ist für den Trainer eine Momentaufnahme: „Das sage ich auch so der Mannschaft und sie weiß, dass sie jedes Spiel ans Limit gehen muss, um unseren Lauf, den wir zweifelsohne haben, aufrechtzuerhalten.“

Dass seine Mannschaft solch einen Lauf überhaupt starten konnte, sieht Penderock in der qualitativen Verbesserung des Kaders. „Wir haben zum Beispiel mit Laurin Walter und Felix Müller richtig gute Jungs dazubekommen. Das erhöht natürlich auch meine Möglichkeiten auf ein Spiel Einfluss zu nehmen“, so Penderock, dem am Samstag die „volle Kapelle“ zur Verfügung steht. „Jede Position ist doppelt besetzt. Dass heißt alle Spieler, können an die Schmerzgrenze gehen und wenn sie nicht mehr können, werden sie gleichwertig ersetzt“, so Penderock.

Auch wenn die MSG Nordharz in den vergangenen beiden Spielen Niederlagen kassierten, werde Penderock den Gegner nicht unterschätzen. „Wer in Wittingen und gegen Braunschweig knapp 30 Tore schmeißt, hat Qualität. Das wissen wir auch.“

In der Offensive sieht tatsächlich auch MSG-Sprecher David Placzek nicht das Manko seiner Mannschaft: „Wir kassieren einfach zu viele Gegentore. Darum heißt die Devise in Thiede auch Konzentration auf die Verteidigung.“ In der Mannschaft freue man sich schon auf das besondere Spiel, dass bei der MSG auch durchaus als „Derby“ bezeichnet wird. Die bittere 28:31- Niederlage gegen Eintracht Braunschweig II aus der Vorwoche gilt es zu tilgen.

„Da haben wir uns wirklich in der zweiten Halbzeit schlecht präsentiert. Das darf uns beim Tabellenführer natürlich nicht passieren“, so Placzek. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams im Februar war ein Kellerduell, in dem die MSG auch bis zum Ende der Saison festhing. Dass es diese Saison anders aussieht, macht Placzek genauso wie sein Gegenüber Penderock an den Neuzugängen fest. „Wir haben sechs Spieler aus Gebhardshagen dazu bekommen. Der Kader ist einfach breiter und homogener besetzt“, erklärt Placzek die Leistungssteigerung.

Unter den Neulingen ist auch Manuel Schlechtinger, der aktuell die Torjägerliste der Liga anführt. „Das ist eine klare Verbesserung zur Vorsaison“, so Placzek. Er geht auch davon aus, dass die Zuschauer eine qualitativ hochwertigere Partie zu sehen bekommen werden als noch im Februar. „Wir wollen uns nicht verstecken und versuchen, etwas mitzunehmen. Auch wenn Thiede als Tabellenführer natürlich die Favoritenrolle hat.“

(Bericht aus Salzgitter-Zeitung vom 9.11.2018)