www.viktoriathiede.de

 

 

Handball Saison 13-14 2. HJ

 

                                                                                                                   25.05.14

Spielbericht Landesliga Relegation mC TuS Empelde - Viktoria Thiede 41:38 (19:20)

Beiden Teams fehlte ein etatmäßiger Torwart, dieses merkt man auch an dem torreichen Ergebnis. 79 Tore und das in nur 50 Minuten !!! Trotzdem hat bei Thiede der im Tor eingesetzte Feldspieler Lasse Brase sein Bestes gegeben und eine ordentliche Leistung gezeigt.

Nach einem ausgeglichen Beginn schaffte es Thiede sich nach dem 11:11 (14.Min.) auf 12:16 (20.Min.) abzusetzen. Leider gelang es aber nicht die Führung zu kompensieren und so ging es zur Halbzeit nur mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Nach dem Wechsel gab es leider sehr mangelhaftes Abwehrverhalten von Thiede, dieses nutzten die Gastgeber aus dem Süden von Hannover aus und in der 35.Minute stand es 30:25 für Empelde. Erst als das Spiel in der 48.Min. beim 41:34 entschieden war, kam Thiede wieder besser in das Spiel und es gelang noch Ergebniskosmetik. Nachteilig sollten sich auch insgesamt 4 verworfene Strafwürfe bemerkbar machen.

Thiede ist damit als Tabellenletzter aus der Relegation zur Landesliga ausgeschieden, nimmt aber wichtige Erkenntnisse aus den Spielen für die neue Saison mit.  

Aufstellung und Tore: Lasse Brase; Tom Deupert 10, Leon Hasselbach 9, Johannes Ritter 7, Christian Fedrich 6, Fabio Potrykus, Julian Fischer 2, Felix Schmidt 1, Moritz Henze 1, Felix Watolla, Robert Waltner

 


Vorbericht  männl. C Relegation Landesliga TuS Empelde - Viktoria Thiede 

Am Samstag spielt die Thieder MC in Empelde. Beide Mannschaften stehen ohne Punktgewinn da. Der Sieger aus diesem Spiel, darf aber an der 2. Runde am 1.06 teilnehmen.

„Unsere Jungs haben in den letzten Spielen viel gelernt und wollen nun auch in die zweite Runde. Die zweite Runde zu erreichen war unser Ziel“, so Thiedes Trainer Steven Mohrmann.

Personell: Thiede wird wieder mit einem breiten Kader in das Spiel gehen. Es gibt zwar einige Ausfälle, aber aufgrund des großen Kaders wird man diese kompensieren können. Wobei der Ausfall von Stammtorwart Moritz Beyer schwer zu kompensieren sein wird. Glücklicherweise meldet sich unter der Woche Max Wassermann für das Tor wieder fit. „Wir hoffen, er kommt rechtzeitig zum Spiel wieder in guter Form, er fiel ja leider einige Woche aus“, so Mohrmann

 


2. Runde Landesligarelegation in Burgdorf                                              20.05.14

Am 17.05. war die Thieder MB in Burgdorf zur Relegation. Als man ankam, machten sich die ersten Mannschaften schon warm. Der Gastgeber aus Burgdorf, spielte mit Patte und war körperlich stark besetzt. Aber auch alle anderen Gegner waren körperlich gut besetzt.

Im ersten Spiel gegen Wietzendorf 16:20 (2:11) merkte man zu Anfang, dass die Jungs doch größer beeindruckt waren, als es zuerst schien und zur Halbzeit war das Spiel mit 11:2 für Wietzendorf entschieden. Aber nun drehte Thiede auf und kam Tor um Tor ran. Leider ging die Zeit aus und man verlor auf Grund einer schlechten ersten Halbzeit mit 16:20.

Im zweiten Spiel gegen Verden/Aller 11:20 (6:11) traf man nun auf Körperlich deutlich überlegene Gegner. Man versuchte ein ordentliches Spiel zu gestalten, aber die Dynamik der Gegner , die fast alle Spieler des Jahrgang 98 und somit auch älter waren als unsere Spieler (99/00). Die Gegner setzten diese Vorteile gut ein und gewannen Verdient.

Im dritten Spiel gegen die Nordstars 9:23 (6:9) war die erste Halbzeit noch recht in Ordnung. Aber nach der Halbzeit erwischten die Nordstars den besseren Start. Die Thieder gaben sich nun auf und traten desolat auf. Daher geht das Ergebnis auch in dieser höhe leider auch in Ordnung. Damit war alles gelaufen.

Als letztes traf man nun auf den schon feststehenden Turniersieger TSV Burgdorf 10:29 (4:13).

Es war klar, dass es hier nicht zu holen gab. Die Burgdorfer kassierten im ganzen Turnier vorher erst 8! Gegentore in 3 Spielen. Die Jungs bekamen von den Burgdorfern auch vor dem Spiel etwas Patte ab, um sich einzuwerfen. Die Thieder traten locker auf und konnten gegen diesen starken Gegner 10 Tore werfen. Man merkte den Jungs an, dass sie an diesem Spiel Spaß hatten.

Nun wird das Team nächste Saison in der Regionsoberliga spielen und im Jahr 2015/16 wieder angreifen.

  


 Vorbericht Landesliga Relegation MB in Burgdorf                                 15.05.14

Die Thieder MB spielt am Samstag in der 2. Runde der Relegation zur Landesliga gegen starke, aber für die Mannschaft unbekannte Gegner. Neben der 2. Mannschaft vom TSV Burgdorf trifft man auf die HSV Nordstars, Verden/Aller und Wietzendorf.

Wenn man sich qualifizieren möchte, muss man mindestens zweiter werden.  Bei den Gegnern ein schweres Unterfangen.

„Wir werden mit einem  guten Kader nach Burgdorf fahren und dann schauen was drin ist“, so Mohrmann. „Dieses Jahr müssen wir uns nicht qualifizieren, trotzdem wäre es schön. Aber ich denke der Druck liegt bei anderen Teams und wir können befreit aufspielen.“


Landesligarelegation MC SF Söhre vs. Viktoria Thiede 33:16 (13:7)             11.05.14

Zum dritten Relegationsspiel mussten die Thieder mit einigen Absagen im Gepäck zu den Sportfreunden Söhre. Thiede fand nicht ins Spiel und früh deutete sich ein Debakel an. Aber als Thiede beim 6:1 das Team Time-Out nahm, wurde es etwas besser. Man ging mit einem 13:7 in die Halbzeit. Als dann auch noch Leon Hasselbach und Gino Jampert angeschlagen waren, sprangen andere in die Bresche. Leider konnte ein deutliches Ergebnis nicht verhindert werden, aber fast alle Spieler konnten ein Tor erzielen, dass ist als Erfolg zu werten. „Heute konnten alle mitgereisten Spieler Erfahrungen sammeln,“ so Thiede Trainer Mohrmann. 

Für Thiede spielten: Moritz Beyer; Lasse Brase, Leon Hasselbach (1), Gino Jampert (4), Robert Waltner(1), Moritz Henze (3), Felix Schmidt(1), Paul Krüger(1), Marc Baxmann(1), Rasmus Weise(1), Christian Fedrich(1), Tom Deupert(2)


Regionsoberliga Männer Viktoria Thiede - MTV Vienenburg  24:21 (15:8)   11.05.14

Thiede schaffte zum Saisonende den versöhnlichen Abschluss und mit dem verdienten Sieg beendet man die Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem 8.Paltz. 

Nach einem 2:3 in der 8.Min. gelang es Thiede sich bis zur 24.Min. auf 12:6, auch Dank der Nervenstärke von Jan Hämpke, der in der Phase gleich 6 Strafwürfe sicher verwandeln konnte. Bis zur 44.Min. gelang es auch die Führung zu kompensieren und beim 19:12 schien man auf der sicheren Seite zu sein, doch nach der Verletzung von Timo Lieser (vermtl. Bänderriss) kam ein Bruch in das Spiel und den Gästen gelang es bis zur 51.Min. auf 20:17 zu verkürzen. Thiedes Torwart Christian Germer hielt nun mit guten Paraden sein Team im Spiel und Thiede gelang der Erfolg. Getrübt wurde der Sieg 5 Sekunden vor Ende leider auch durch eine weitere Verletzung, auch Stephan Waltermann erlitt vermtl. einen Bänderriss.

Aufstellung und Tore: Jan Pursche, Christian Germer; Jan Hämpke 7/6, Stephan Waltermann 4, André Frank 4, Felix Müller 3, Timo Lieser 2, Kai-Philipp Thomas 2, Alexander Seibel 2, Christoph Albrecht, Dirk Jachmann, Alexander Scholz, Fabien Heinemann 


                                                                                                                              

Vorbericht Handball Regionsoberliga Männer Viktoria Thiede-MTV Vienenburg

Gegen den Tabellenvorletzten möchte Thiede sich einen versöhnlichen Saisonabschluss verschaffen, um die Serie mit einem ausgeglichenen Punktekonto zu beenden.

Im Hinspiel trennte man sich 23:23, so dass es kein Spaziergang werden wird; denn Vienenburg benötigt noch Punkte um nicht abzusteigen.  Das Team von Thiedes Trainer Daniel Rose wird die Saison mit dem 8.Platz im Mittelfeld beenden und blickt auf eine Saison zurück, wo man trotz der vielen Abgängen im Vorjahr sich frühzeitig den Klassenerhalt sichern konnte, der nach dem Spiel mit den Fans auch zusammen gefeiert werden soll.


Vorbericht MC SF Söhre vs. Viktoria Thiede                                                  08.05.14

Am Samstag spielt die Thieder MC gegen die Sportfreunde aus Söhre.

Die Söhrer sind für eine konstant gute Jugendarbeit bekannt. Zudem gewann Söhre ihre ersten beiden Relegationsspiele doch recht souverän. Für die junge Thieder Mannschaft wird es sicher der nächste harte Brocken. „Bei uns fallen ein paar Spieler aus, aber trotzdem hoffen wir, dass die Jungs eine ähnlich gute Vorstellung liefern, wie gegen Rosdorf oder in der 2. Halbzeit gegen Sehnde“, so Thiede Trainer Steven Mohrmann. „Trotz der Ausfälle, werden wir sicher einen breiten Kader mit zum Spiel nehmen. Wir hoffen, dass die Jungs in den nächsten Spielen sich weiter so gut entwickeln“ so Mohrmann weiter.  


Regionsoberliga Männer MTV Braunschweig 2 - Viktoria Thiede 38:21 (21:13)

Beim bereits feststehenden Meister und Aufsteiger in die Landesliga hatte Thiede von Beginn an quasi keine Chance. Schnell führten die Löwenstädter mit 12:4 (12.Min.). Bis zur 49.Min. gelang es dann aber Thiede das Spiel zumindest auch im Angriffsbereich offener zu gestalten. Nach dem 28:19 zog der MTV aber nochmals davon und unterstrich seine Klasse und Ambitionen für die kommende Saison. 

Für Thiede gilt es nun sich einen schönen Saisonabschluss am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse gegen den MTV Vienenburg zu verschaffen.

Aufstellung und Tore: Christian Germer, Jan Pursche ; André Frank 6, Christoph Albrecht 5, Alexander Seibel 4, Kai-Philipp Thomas 3, Stephan Waltermann 2, Felix Müller 1, Dirk Jachmann, Jan Hämpke, Alexander Scholz


Relegationsturnier MB in Vechelde                                                               04.05.14

SG Zweidorf Bortfeld vs. Viktoria Thiede 11:6 (4:1)

Beide Teams waren noch nicht wach. Die Zweidorfer hatten Probleme mit der starken Thieder Abwehr. Nur die Thieder waren im Angriff noch harmlos. So ging man mit 1:4 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit mussten die Thieder nun offensiver werden. Das spielte Zweidorf in die Karten. Am Ende stand eine vermeidbare 11:6 Niederlage für die Thieder.

JSG Wittingen/Stöcken vs. Viktoria Thiede 12:14 (4:6)

Wieder war die Thieder Abwehr das Zünglein an der Wage. Aus dieser starken Deckung konnte sich Thiede absetzen. Endlich wurden auch Tore geworfen. Die Thieder machten es nur spannender als nötig.

Viktoria Thiede vs. JSG Sickte/Hondelage/Schandalah 18:17 (9:8)

In dem Spiel ging es aufgrund der vorherigen Ergebnisse um die nächste Runde. Der Sieger war durch. Es war ein spannender Schlagabtausch. Die Thieder zeigten aber eine geschlossene Mannschaftsleistung und war somit verdient sicher eine Runde weiter. 

Viktoria Thiede vs. SG Ost  17:17 (9:7)

Der Sieger dieses Spieles war sicher Zweiter. Dies würde dazu berechtigen die 2. Relegationsrunde Zuhause auszurichten und sich eventuell eine weite Fahrt zu ersparen.  Die Thieder fingen wieder an wie im ganzen Turnier. Aus einer sehr starken Abwehr konnte man in Führung gehen. Die Schlussphase war dann Dramatik pur. Thiede führte mit 4 Toren, als es zwei 2 Minuten Strafen für die Thieder gab. Diese doppelte Überzahl nutze die SG Ost zum Ausgleich kurz vor Schluss. 

Da man jetzt im direkten Vergleich Unentschieden hatte, musste das 7. Meter werfen her. Thiedes zweiter Schütze verwarf und SG Ost war im Vorteil. Da der Gegner ständig seine Torhüter wechselte, hat Thiede dies beim letzten Wurf auch gemacht und es zahlte sich aus. Moritz Beyer kassierte kein Tor und so ging es um die Endscheidung. Nico  Hecker traf und Moritz Beyer hielt den entscheidenden Ball.

Somit sind wir als 2. Für die nächste Runde am 17.05 qualifiziert. Eventuell auch zuhause!

Die starke Abwehr und eine geschlossene Mannschaftsleistung waren der Schlüssel zum Sieg.

Für Thiede spielten: Moritz Beyer, Nico Hecker, Nico Bartz, Marc Albert, Leon Haselbach, Nico Beushausen, Johannes Ritter, André Buchholz, Gino Jampert, Jannik Kriegel, Laurin Walter, Joshua Kramme, Tom Siemens


Vorbericht MC Landesliga Relegation Viktoria Thiede vs. TVE Sehnde 

Am 04.05.2014 spielt die Thieder MC ihr zweites und letztes Relegationsheimspiel. Die Thieder müssen nach der knappen Niederlage gegen Rosdorf gegen den nächsten starken Gegner ran.

Gegen Sehnde wird es für Thiede unlängst schwerer. Mit Tom Deupert und Julian Fischer fallen zwei Spieler, die maßgeblich an dem starken Spiel gegen Rosdorf beteiligt waren, sicher aus. Die Gäste gewannen ihr erstes Spiel gegen Empelde mehr als deutlich.

„Wir werden sehen, was drin ist. Wir werden wieder befreit aufspielen und gucken was drin ist. Aber klar ist, wir sind wieder krasser Außenseiter. Aber vielleicht pushen uns wieder unsere Halle und unsere fantastischen Zuschauer zu einer top Leistung“, so Thiede Trainer Steven Mohrmann. 


MC Landesligarelegation Viktoria Thiede vs. HG Rosdorf-Grone  25:32 (10:15) 

Das Ergebnis spiegelt nicht das wieder, was die Zuschauer in einer wieder einmal gut gefüllten Thieder Halle sahen.

Die Rosdorfer gingen schnell mit 0:4 in Führung. Es schien das erwartet klare Spiel zu werden, in dem sich der haushohe Favorit durchsetzt.  Doch die Thieder Jungs wurden wach. Eine kleine Umstellung im Spiel führte dazu, dass man auf 4:6 rankam. Bis zum 8:10 blieb es eng, bevor die Rosdorfer sich zur Halbzeit wieder mit 10:15 absetzten. Alles schien endschieden. Doch Thiede kam richtig gut aus der Halbzeit. Tor um Tor kam man heran. Beim 22:23, 10 Minuten vor Schluss, war man der Überraschung sehr nahe.  Doch leider verloren wir dann kurzfristig Tom Deupert, der eine 2 Minuten Strafe erhielt. Tom machte ein gutes Spiel und fehlte uns in der Zeit ausschlaggebend. Dadurch konnte die HG auf 23:27 davonziehen. Die Entscheidung. 2 Minuten vor Schluss stand es 25:29 man wollte noch einmal alles versuchen, ging volles Risiko, doch leider sollte es nicht sein. Die HG nutze dies um das Spiel sicher nach Hause zu schaukeln.

Es war eine super Mannschaftsleistung der Thieder Jungs und ein toller Start in die Relegation, auch wenn das Ergebnis nicht ganz passt. Ein Sonderlob verdiente sich Moritz Beyer, der mit seinen Paraden die Gegner zur Verzweiflung brachte, sowie Leon Hasselbach und Christian Fedrich, die trotz körperlicher Nachteile ihre Gegner mit ihrer Schnelligkeit ausspielten. Die Überraschung war aber der gerade aus der „E-Jugend“ kommende Julian Fischer, der seine über 3 Jahre älteren Gegner oft alt aussehen ließ und auch 3 Tore erzielte.

Für Thiede spielten:

Moritz Beyer; Julian Fischer (3), Leon Hasselbach (6), Robert Waltner, Moritz Henze, Felix Schmidt, Leo Wogram, Felix Watolla, Paul Krüger, Marc Baxmann, Rasmus Weise, Lasse Brase (2), Christian Fedrich (7) Tom Deupert (7)


Männl. B-Jgd. Landesligarelegation

Samstag den 03.05.2014 beim Relegationsturnier zur Landesliga in Vechelde.

Gegner werden sein:

SG Zweidorf/Bortfeld um 10:00 Uhr: Gegen die SG musste man sich in der MC Saison 12/13 im Kampf um  die Meisterschaft geschlagen geben. Somit ist gleich im Eröffnungsspiel Brisanz gegeben.

JSG Wittingen/Stöcken um 11:40 Uhr: Die JSG ist für ihre gute Jugendarbeit und guten Handball bekannt. Hier wird es schwer für die Thieder zu Punkten.

JSG Sickte/Hondelage/Schandelah 14:10 Uhr: Gegen die JSG hatte man in den letzten Jahren immer knappe Spiele. Auch wenn man sich selten über den Weg lief. Somit wird dies auch ein spannendes Spiel.

SG Ost 15:15 Uhr: Die SG Ost stellt einen unbekannten Gegner dar. Da man aber zuletzt gegen diesen Gegner spielt, hat man genug Zeit diesen Gegner zu beobachten.

Die Thieder gehen mit dem Großteil ihres Landesliga Kaders aus der letztjährigen MC Saison an den Start. Leider ist der Kader etwas dezimiert. Einzig Jannik Kriegel stößt nach einem Jahr in der A-Jugend (da keine MB vorhanden) wieder zum Team und kann endlich wieder altersgerecht spielen. „Unser Kader ist klein, aber das hat den Vorteil, dass wir nicht so viel wechseln müssen wie sonst. Hier hilft uns unser Großer Kader. Trotz voraussichtlich 7 Ausfällen, werden wir mit einem 11er Kader zum Turnier fahren“, so Thiede Trainer Steven Mohrmann. „Wir sind zwar im Schnitt 1,5 Jahre jünger, aber ich denke unsere Jungs wissen was auf sie zukommt. Es darf nur nichts mehr passieren, sonst wird es kadertechnisch doch noch eng“ so Mohrmann weiter.

Um sich für die Landesliga zu qualifizieren muss man Erster werden. Der 2. und 3. dürfen in die nächste Runde. Die letzten beiden müssen sich vom Traum Landesliga 14/15 verabschieden.


 

Relegation männl. C-Jugend

Die neue Thieder männl.C vom Trainerteam Pia Falkenhain und Steven Mohrmann trifft am ersten Spieltag der Relegation auf einen bekannten Gegner. Man kennt die HG schon aus der letztjährigen Relegation, sowie aus der Landesligasaison. Zweimal gingen die Thieder als Sieger vom Feld, einmal die HG. Bei den Gästen rechnet man mit einer fast unveränderten Mannschaft, wobei die Thieder Mannschaft völlig neue Gesichter auf die Platte bringt. „Die Jungs aus Rosdorf sind klarer Favorit“, so Thiedes Trainer Mohrmann, „Sie kommen mit einem Landesligaerfahrenen Kader. Wir werden hauptsächlich Spieler der MC2 sowie der MD einsetzen. Daraus entsteht die neue MC. Zudem verloren die Rosdorfer ihr Auftaktspiel gegen die SF Söhre. Somit müssen die Rosdorfer in Thiede gewinnen um den Aufstieg weiter im Auge zu behalten. Für uns geht es nur darum Erfahrungen zu sammeln. Vielleicht reicht es ja, um in der 5er Gruppe 4. Zu werden. Dann würden wir uns für die nächste Runde qualifizieren“ so Mohrmann weiter.

Weitere Gegner in der Gruppe sind die SF Söhre, TVE Sehnde und TuS Empelde. Thiede geht als klarer Außenseiter in die Gruppe und hofft auf den einen oder anderen Punktgewinn.


2.Damen gegen Ölper zum Saisonabschluss                                                06.04.14 

Altersschnitt heute gegen Ölper 25,5576... Jahre, Ölper knapp 38,786... Die über 10 Jahre machten sich im Altersdurchschnitt bemerkbar. Es war nicht das Spielvermögen, was der Unterschied ausmachte sondern auch die Erfahrung, der Gegnerinnen.

In der Spieleröffnung und beim stoßen auf die Lücken war heute ein großer Schritt nach vorne zu erkennen, die Gegner hatten deutlich größere Probleme als die Gegner zuvor. Trotz des kleineren Kaders, waren wir konditionell besser aufgestellt als der Gegner, der mit recht vielen Spielerinnen angereist war.

Die letzten Wochen haben einen großen Schritt nach vorne bedeutet, man merkte wie vor allem das Training der letzten 2 Wochen und damit verbunden eine Intensitätssteigerung, das Team voran gebracht hat.

Eins gegen Eins-Situationen wurden gesucht, Wurftäuschungen und Finte führen zu einem regelmäßigen Durchbrechen auf den Halbpositionen. Das Tempo im Spiel steigert sich kontinuierlich, wird der Weg weiter gegangen sehen wir in der kommenden Saison das positive Resultat daraus.

Es wurde viel umgestellt und auch ausprobiert um für die kommende Saison, die Einzelmanndeckung auf Claudia Huchtemann sollte die "Spiellust" der Gegner hemmen, was auch daraus resultierte...

Inzwischen haben wir viel ausprobiert und werden weiter an der 5:1,5:1 mit Einzelmanndeckung, 6:0,6:0 antizipativ und der 4:2 arbeiten.

Abschließend großes Lob an Marissa im Tor, die gegen ihren EX-Club eine hervorragende Quote aufwies. Nahezu alle Tempos vereitelte, gerade hier merkte man ihr den Ehrgeiz an, Marissa wies in etwa eine 60% Quote auf, laut meiner Berechnung.

Lob weiterhin an die Schiedsrichter, die eine hervorragende Leistung aufwiesen und absolut angemessen gepfiffen haben.

Am Ende setze sich Öler 19:11 durch, was gemessen an der Erfahrung verdient war... allerdings nicht an Hand des spielerischen Akzente...


Regionsoberliga Männer TSV Timmerlah - Viktoria Thiede  34:38 (18:21)    

Nach der unglücklichen Niederlage vor drei Wochen in Schladen nahm sich das Team vor die restlichen vier Saisonspiele zu gewinnen. Teil eins des Vorhabens ist mit dem Sieg bei einem der Aufstiegsanwärter gelungen. 

Beide Mannschaften haben im Angriff stark angefangen, wobei Thiede sich zwischenzeitlich auf 5 Tore absetzen konnte. Aufgrund des hohen Tempos verlor Thiede aber etwas den Faden und Timmerlah kam bis zur 40.Minute auf ein Tor heran. Zudem verlor man in der 45.Minute noch mit Christoph Albrecht und Felix Müller zwei Spieler durch jeweils die dritte Zeitstrafe. Aber das Team kämpfte und ackerte vorbildlich und erhöhte den Vorsprung auf 6 Tore. Insgesamt gewann man verdient durch eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung. 


weibl.A JMSG Thiede/Wolfenbüttel – HSG Nord Edemissen 10:10 (5:5)       30.03.14

Ein versöhnlicher Saisonabschluss der weibl.A-Jugend, denn in einem zwar nicht spielerisch schönen, dafür aber jederzeit spannenden Spiel erkämpfte man sich einen Punkt.

Nach 27 Minuten führte die JMSG mit 5:3, doch dann erzielte Edemissen 4 Tore in Serie und in der 39.Minute stand es 5:7. Unsere weibl.A kämpfte sich aber wieder in das Spiel zurück und ging in der 45.Min. beim 8:7 wieder in Führung. Die Möglichkeit höher in Führung zu gehen, vergab man leider durch insgesamt 4 vergebene Strafwürfe. In der spannenden Schlussphase ging die weibl.A in der 57.Min. mit 10:9 nochmals in Führung, in der 59.Min. glichen die Gäste aus. Danach hatten beide Teams noch die Chance auf den Sieg, am Ende aber stand eine gerechte Punkteteilung. Somit kletterte die weibl.A noch um einen Platz und belegt in der Abschlusstabelle Platz 9 unter 11 Teams.

Aufstellung und Tore: Catharina Sender; Alexandra Osten-Göbel 4, Franziska Schmidt 3, Janne Aurich 2, Melina Möller 1, Aileen Bartz, Michelle Arth, Yvette Bergmann, Meilin Gerlach


 Weibliche E in Vechelde                                                                               22.03.2014

Bei unserem ersten Spiel, war leider kein Schiedsrichter vorhanden, sodass ich in Absprache mit dem Heimverein das Pfeifen übernahm.

Im Gegensatz zu unserem letztmaligen Aufeinandertreffen konnte man eine starke Verbesserung erkennen, Raumaufteilung, wie auch das Erkennen sich ergebender freier Räume waren sehr positiv. 26:1 hieß es am Ende, für die wohl stärkste weibliche E Jugend in der Region neben VJP und Groß Lafferde. Letztes Spiel hieß es noch 40:0 für die Heimmannschaft.

Gegen Adenstedt agierte man gleichwertig, unser Pech waren die vergebenen Tormöglichkeiten. Prellen in den freien Raum, sowie Pässe zu freistehenden Mitspielern waren vorher so nicht an der Tagesordnung.

Beim Spielverständnis vor allem, war es ein deutlicher Schritt nach vorne. Adenstedt gewann am Ende 11:3, was aber keineswegs den Spielverlauf wiedergibt, da man gleichwertig agierte.

Da dies unser letztes  Turnier dieser Saison war, fuhren wir im Anschluss gemeinschaftlich noch Essen, um die Saison ausklingen zu lassen.

Für die kommende Saison können wir uns freuen, da nun auch die 6 Minis bzw. G-Jugend der weiblichen E altersgerecht spielen werden und schlussfolgernd ein Lernvorsprung auf unserer Seite zu verzeichnen ist.

Mit dem vorhandenen Potential können wir uns auf die Saison freuen!

Es wird wohl auch zu einer Rückkehr zum alten Saisonmodus kommen, das heißt die Turniere werden aller Wahrscheinlichkeit nach entfallen und es werden wieder Staffelsieger ausgespeilt.  


Handball Minispielfest                                                                                  15.03.14

Einen guten Verlauf nahm unser Minihandballspielfest im Rahmen der Turnierserie der Handballregion Südostniedersachsen (HRSON) Bereich Süd.

Am Spielfest nahmen 11 Teams von Kindern im Alter bis zu 8 Jahren aus 4 Vereinen teil.

Bereits im Vorfeld wurden die Mannschaften nach Leistungsstärke und altersgerecht in Zwerge und Riesen aufgeteilt.

In der Gruppe der Zwerge konnten die jüngsten Handballkinder von Viktoria bemerkenswerte 3 Siege bei einem Remis erreichen, bei den Riesen war man den anderen Vereinen noch etwas unterlegen und konnte dort zumindest einige Tore erzielen, auch wenn alle 4 Spiele verloren wurden.

Aber am Ende zählt bei den Minis eh immer das Spielerlebnis vor dem Spielergebnis.

So gibt es hier auch keine Tabellen und jedes Team wurde mit einer süßen Überraschung für den spielfreudigen Einsatz belohnt.   

       

Neben den beiden Handballspielfeldern wurde noch in der Mitte der Sporthalle eine kleine Spielwiese aufgebaut, in der sich die Kinder zwischen den Spielen austoben konnten.

Unser Dank gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, stellvertretend hier an die Mütter vom Kaffee- und Kuchenbuffet sowie unseren jungen Schiedsrichtern aus der C-Jugend Landesligamannschaft Tom Deupert, Nico Hecker und Jonah Hönicke. 


Vorbericht Landesliga MC Viktoria Thiede vs. HSG Warberg/Lelm

Das letzte Heimspiel der Thieder in der Landesliga steht an. „Wir wollen uns mit einem Knall verabschieden“, so Thiede Trainer Steven Mohrmann.

Die Jungs werden mit den Minis Einlaufen und wollen sich bei den Fans bedanken.

„Unsere Halle war immer sehr gut gefüllt, wir laden alle Fans gerne zum vorerst letzten Spiel in der Landesliga ein“, so Mohrmann. Als Gegner steht die starke HSG Warberg/Lelm bereit. Das Hinspiel verloren die Thiede gegen den Tabellen 4. hoch.

Personell: Einige Spieler plagen sich mit Erkältungen, zudem sind mit Gino Jampert, André Buchholz und Joshua Kramme noch auf Grund von Verletzungen fraglich. Es werden aber auf jeden Fall 14 Jungs zur Verfügung stehen.

 


 

2.Damen SG Sickte/Schandelah - Viktoria Thiede 2  21:8 (9:3)                15./16.03.14

Vorne weg, es wird für mich schwer bei der Leistung der "Unparteiischen" sachlich zu bleiben...
Mitgezählt 10 Tore der Heimmannschaft Abgestanden, bzw. Übergetreten, nachgreifen bei uns in den Wurfarm führte zu Abwürfen für Sickte... ??!!

Für Nichtigkeiten, bzw. legitime Abwehraktionen, wurde davon gesprochen, dass es auch rot gegen uns hätte sein können??!! Wir hingen NIE !! im Wurfarm !!
Alle Strafen wurden gegen uns ausgelegt, nach 10 Minuten hatte ich als Mannschaftsverantwortlicher gelb, weil es mir langsam gegen den Strich ging...
2 Meter vor dem Kreis stehend wurde gegen uns wiederum Abwurf gepfiffen, weil wir im Kreis gewesen sein sollen... 1vs1 Situationen waren Kategorisch 2x oder im Kreis bei uns...
Erfreulich ist, dass wir ohne Verletzung rausgegangen sind....
Mehr möchte ich dazu nicht sagen...

Zum Spiel ist zu sagen:
Die Abwehr stand wieder gut. Die Außen wurden immer wieder gut im Angriff in Szene gesetzt, der Gegner hatte nur Möglichkeiten wenn unser 6:0 Deckungsverbund zu offensiv agierte.
Sickte hatte fast nur Möglichkeiten aus dem Rückraum, was wir gut unterbinden konnten.
Beim Wechsel bei Sickte auf eine 5:1 kamen wir immer wieder zu Freiräumen und konnten Eröffnungen im Spiel Aufbau mit guten Abschlüssen beenden...
Am Ende war leider nicht mehr drin...
Kompliment an das Team, dafür immer weiter gemacht zu haben...

geschrieben von Tobias Lüddecke

 


 

Landesliga männl.C TV Mascherode – Viktoria Thiede 41:20 (21:12)          16.03.14

Es war gottlob ein wohltuend faires Spiel, in dem die Schiedsrichter ohne Zeitstrafen auskamen. Thiede, das auf 4 Spieler verzichten musste, führte zunächst mit 0:1, doch bis zur 14.Minute konnten sich die körperlich überlegenen Gastgeber bereits mit 12:5 absetzen. In der 2.Halbzeit baute Mascherode die Führung weiter aus, doch hielt Thiede immer wieder dagegen und erzielte dabei einige sehenswert heraus gespielte Tore. Ein Sonderlob aus der Mannschaft hat sich dabei Johannes Ritter verdient, dessen Einsatz auch mit 4 Toren belohnt wurde.

Aufstellung und Tore: Moritz Beyer; Nico Hecker 7, Johannes Ritter 4, Nico Bartz 3, Laurin Walter 3, Tom Deupert 2, Oliver Schumann 1, Marc Albert, Leon Hasselbach, Fabian Schwarz

 


 

Vorbericht Handball Minispielfest Viktoria Thiede                                    12.03.14

Am Samstag, 15.März 2014 ist der FC Viktoria Thiede in der Zeit von 9-12 Uhr, Sporthalle Hauptschule Thiede, im Rahmen der Turnierserie der Handballregion Südostniedersachsen (HRSON), Ausrichter eines Minihandballspielfestes für Kinder im Alter bis zu 8 Jahren.

Neben dem Gastgeber, der mit zwei Teams vertreten ist, werden noch Mannschaften der Vereine HSG Liebenburg-Salzgittter, MTV Seesen und der HSG Schladen-Hornburg teilnehmen.

Insgesamt sind 11 Teams bei dem Spielfest anwesend und werden dabei in zwei Gruppen (Zwerge und Riesen), je nach Größe und Leistungsstärke aufgeteilt.

Wichtig ist hierbei mehr das Spielerlebnis denn das Spielergebnis. 


Weibliche D-Jugend bei der HSG Nordkreis                                            08.03.14

Knapper Kader, Stammtorwart nicht anwesend, 1.Stunde fahren, an sich keine guten Voraussetzungen.

Im Spiel hatte dies aber nur bedingt Einfluss, das Team steigerte sich auch im Vergleich zum Hinspiel. Das Rückzugsverhalten war wieder ein Stück besser, so wie die Verteidigung unseres 9 Meter Bereiches.

Da wir quasi auf eine künftige C-Jugend trafen und unsere Mädels fast geschlossen weiter in der D-Jugend  bleiben, war das Spiel ein weiterer Entwicklungsschritt. 3 bis 4 Köpfe größere Gegenspielerinnen trauten sich nur noch selten in unseren 9 Meter Raum.

Einige legten leider immer wieder Schlafpausen ein, was dem Gegner wieder Räume verschaffte. Im Angriff wurden die Bälle abgelaufen, dann in der Folge die Mitspieler freigespielt. Konditionelle Defizite gab es nicht, trotz des sehr kleinen Kaders. Daher versuchten wir immer wieder das Tempo zu erhöhen, so konnten wir den Gegner überlaufen und waren frei vorm Tor.

Im Tor gibt es bekanntermaßen, aber noch jemanden, der sich in den Weg stellen kann. Die Keeperin der HSG Nordkreis, hielt wirklich unglaublich, aber auch zum Glück nicht alles.

Fazit: Eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel, unter diesen Voraussetzungen, ist diese gar nicht hoch genug zu bewerten. Hätte es noch einige Alternativen gegeben, dann wäre auch noch mehr drin gewesen. Das Team ist auf einem guten Weg und muss ihn nur weiter gehen.

 


 

                                                                                                                          08.03.14
 

Herren Viktoria Thiede 2 - HSG Liebenburg-Salzgitter 3       29:33 (12:19)    

Ein gutes faires und spannendes Handballspiel, auch dank der Verstärkungen aus der 3.Herren. In der Anfangsphase sah es bis zum 5:6 richtig gut aus, doch dann ließen wir die Gäste zu vielen leichten Toren kommen und es stand zur Pause 12:19.

In der 2.Halbzeit begannen wir mit einer taktischen Veränderung. Lars "Moschi" Maschwitz nahm unseren langjährigen 1.Herrenspieler Tim Brunke in Manndeckung und dadurch kamen wir immer näher bis auf 19:22 heran. Leider vergaben wir noch einige gute Möglichkeiten so dass die HSG wieder auf 20:27 davon zog, doch die Moral war intakt. Erneut wurde auf 3 Tore verkürzt auf 24:27 in der 52.Min., doch gerade in der Phase verpasste man noch die Chance einer weiteren Verkürzung. Am Ende stand ein verdienter Sieg von HSG Lisa 3 zu Buche.
Was bleibt ist die Erinnerung an den Rückraumkracher vom Coach der 3.Herren Fabian Kracik, die tolle Mannschaftsleistung und es wär schön auch gegen unsere "Thieder Jungs" Timo Petzet, Tim Brunke und Benjamin Hoffmann spielen zu dürfen.

Danke nochmals an die Aushelfer der 3.Herren!

Aufstellung und Tore:

Steven Mohrmann, Michael Mundt; Sven Henning 9, Sascha Frank 8, Jonas Urban 4, Olaf Henning 3, Markus Reese 2, Fabian Kracik 2, Lars Maschwitz 1, Michael Bößendörfer, Frank Schelper, Immo Hübener, Christian Beer


Damen: MTV Braunschweig 2 – FC Viktoria Thiede 2                                             05.03.14

Am gestrigen Mittwoch traten wir beim MTV Braunschweig 2 an, der noch Aufstiegschancen hat.

Unsere Abwehr hatte eine gute Grundordnung. Wir versuchten in unserem Abwehrverbund immer wieder zu variieren und egal in welcher Abwehrordnung, die Abwehr stand gut. 5:1 offensiv mit Einzelmanndeckung, 4:2, 5:1, statische 6:0, sowie Ansätze der antizipativen 6:0. Alles wirkte sehr sattelfest und wurde in der Abwehr angespielt, um für spätere Ziele einen Überblick zu haben.

Da der MTV zeitweise keinen wirklichen Rückraum hatte, der gefährlich für unsere Torhüterin werden konnte, war die Statische 6:0 am Effektivsten, gegen den Gegner.

Im Angriff taten wir uns leider einfach zu schwer, standen uns selbst im Weg und schlossen unsere eigenen erarbeiteten Lücken wieder. 1 vs.1 Situationen wurden immer wieder als Stürmerfoul ausgelegt... Nikola Karabatic, würde in dieser  Spielklasse wohl nie ein Tor erzielen

Auf der Gegenseite wurden gleichwertige Situationen leider nicht geahndet, diese führten dann in Folge zu Toren für den MTV??!!

Als die Ansage kam, es aus dem Rückraum zu versuchen, klappte dies vereinzelt. Dies hätte man häufiger versuchen müssen, um der Auslegung des Stürmerfouls entgegen zu wirken...Wenn wir in Bewegung waren und unsere Kreisspielerinnen Räume öffnen konnten, ergaben sich deutlich größere Möglichkeiten und wir kamen zu besseren Abschlusschancen.

Fazit: Der MTV Braunschweig 2 war kein "Überteam", viele spielerische Möglichkeiten waren bei den Braunschweigerinnen nicht vorhanden. Leider taten wir uns auf Grund der Rotation und der ungewohnten Positionen einfach zu schwer.

Hat sich alles eingespielt, ist noch viel möglich. Wir haben noch viele Optionen auszutesten für die kommende Saison. Wenn der Druck auf die Abwehr langfristig erhöht wird, dann ergeben sich auch die Räume!

Lob an die Abwehr und Kopf hoch im Angriff. Weiteres erarbeiten der Auslösehandlungen und weiter gehst....


weibl. E-Jugend

Die Mädels bewiesen heute, das sie einiges gelernt hatten im Laufe der Saison. Insgesamt lief man viele Bälle ab, schaffte es immer wieder vor das Tor des MTV BS wo man aber das Handballspiel leider aber mehr als Abwerfen sah, der Ball landete leider häufig immer wieder beim Torwart. An Hand der herausgespielten Chancen, war auch ein Sieg mehr als nur möglich.

Mitunter wurde die Zuordnung im Spiel gut umgesetzt, dann wenn man allerdings wieder verschlief sich zuzuordnen, führte es zu Gegentoren... auch wenn es knapp war!

Lob an das Team für das gezeigte...


männl. C-Jugend II

In Halbzeit 1 bewegten wir uns mehr als nur auf Augenhöhe, Vienenburg hatte gar nichts zu bieten.
Nur durch die körperliche Überlegenheit und Fehler in unserm Abwehrverbund gelang Vienenburg immer wieder der Durchbruch...
Bis zum Ende der ersten Halbzeit, kämpfte wir uns auf 2 Tore an Vienenburg heran und schienen nun einen Weg gefunden zu haben Vienenburg in die Schranken zu weisen.

Doch wir gingen in Halbzeit 2, als wüssten wir nicht mehr was wir zu tun hätten.
Umstellungen in der Abwehr und offensivere Deckungsformen konnten Vienenburg dann noch ein Mal stark irritieren, dann scheiterte man beim Tempo allerdings.

Fazit: Das bessere Team hat leider verloren in diesem Spiel, die Konzentration war einfach weg und kam nicht zurück... Vienenburg hatte ein geringes Maß an spielerischen Mitteln, leider haben diese unverdienter Weise ausgereicht.


2. Damen:

Zusammenfassung 1. Halbzeit

Zweidorf/Bortfeld 4 hatte alle Möglichkeiten und eine mehr als volle Bank, da keiner der Spielerinnen bei der Zweiten aushelfen mussten stand uns fast die komplette ehemalige Landesliga A-Jugend gegenüber. (und ein halber aktueller Regionsoberliga Kader, da viele dort aushelfen)

Im ersten Angriff auf unser Tor konnten wir schnell erkennen, dass die Vierte der Drachen die Stärken auf Außen hatte.
Daher stellten wir unsere 5:1 sofort auf eine 6:0 um, unser Gegner kam nicht damit klar, wir konnten gut verschieben und der Gast kam nur noch selten durch.
So drehte das Team mit viel Übersicht das Spiel, nachdem einige positionelle Umstellungen vorgenommen wurden.
Der Gegner begann zu schwimmen, da in Folge keine rechten Mittel gefunden wurden gegen unsere Außen und gegen die Einläufer vorzugehen.
So konnte man verdient zum Pausentee mit einer Führung gehen...

Leider vergab das Team dann viele Möglichkeiten in Halbzeit 2 und musste sich noch geschlagen geben.

Fazit: Man konnte gegen einen quasi höherklassigen Gegner mehr als nur mithalten und auch "SPRUNGWURFTORE" erzielen...
Die Abwehr war wieder gut eingestellt und die 2.Damen hat zu Recht die wenigsten Gegentore in der gesamten Staffel gegen sich stehen. Die Auslösehandlung, bzw. der Angriff kann sich noch etwas entfalten, aber heute hat man schon einige sehr gute Ansätze gesehen.

von: Tobias Lüddecke


männl.C-Jugend Landesliga MTV Groß Lafferde - Viktoria Thiede 39:22 (16:12)


In der 1. Halbzeit, war es noch ausgeglichen, doch in der 2. Halbzeit brachen die Thieder wieder einmal ein.

„ Das Spiel wird abgehakt und weiter geht es,“ so Thiedes Trainer Mohrmann „Wir besprechen es und Haken dran." Lafferde ist nicht wirklich der Thieder Lieblingsgegner.

Für Thiede spielten: Moritz Beyer, Joshua Kramme; Nico Hecker, Nico Bartz, Marc Albert, Leon Hasselbach, Nico Beushausen, Johannes Ritter, André Buchholz, Gino Jampert, Fabian Schwartz, Tom Deupert


2. Herren MTV Vienenburg II - Viktoria Thiede II 33:19 (16:10)

Das Spiel begann unter schlechten Voraussetzungen, da nur ein Wechselspieler zur Verfügung stand, trotzdem hielt man die ersten 20 Minuten mit und es stand nur 10:7 für Vienenburg. Doch ausgerechnet nach einem eigenen Time-Out gelangen den Gastgebern 5 Tore in Serie, da wir uns in der Phase auch nicht unbedingt auf das Handballspiel konzentriert hatten. Nach der Pause hatten wir dann auch keinen Wechselspieler mehr zur Verfügung, trotzdem verlief das Spiel wesentlich ruhiger. Auch wenn die Kräfte nachließen, gelangen uns gerade in der Schlussphase noch einige schön herausgespielte Tore und in der 2.Halbzeit stand Steven Mohrmann im Tor, der teilweise grandios etliche Bälle parieren konnte.
Mit der Mannschaft von heute aber wir uns durchaus achtbar geschlagen.

Aufstellung und Tore:

Michael Mundt 1, Steven Mohrmann, Sascha Frank 8, Markus Reese 7, Horst Hännig 2, Sven Feyerabend 1, Christian Beer, Immo Hübener


MC Viktoria Thiede 2 - HSG Schladen/Hornburg 22:21 (9:10)

Zu diesem Spiel kamen keine Schiedsrichter. Nach dem wir uns auf einen Schiedsrichter geeinigt hatten, konnte das Spiel auch losgehen. Schladen erschien nur zu 6. Aber diese sechs konnten Handball spielen und waren körperlich überlegen. Thiede konnte zwar schnell in Führung gehen, aber Schladen gab nie auf. Zur Halbzeit lag die HSG mit 9:10 vorne. In der Halbzeit folgte eine klare Ansprache. Die Jungs setzten alles Besprochene sofort um und man ging gleich wieder in Führung. Wir verloren dann auch noch Marc Albert, der bis dorthin 5 Tore erzielte, der aufgrund eines unglücklichen Fouls für den Rest des Spiels ausfiel. Zu diesem Zeitpunkt stieß aber Oliver Schumann zum Team. Aber die Jungs wollten den Zuschauern Spannung liefern. So konnte Schladen kurz vor Schluss ausgleichen. Doch die Jungs spielten die letzten Sekunden clever und erzielten verdient das Siegtor. Endlich wieder ein verdienter Sieg. Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen.

Für Thiede spielten: Max Wassermann; Marc Albert (5), Tom Siemens (4), Paul Krüger, Domenik Karau, Rasmus Weise (1), Lasse Brase (1), Christian Fedrich (8), Matts Schild, Marc Baxmann, Moritz Pfützenreuter (1), Oliver Schumann (2)


MC Landesliga Viktoria Thiede - JSG Moringen/Fredersloh 18:33 (8:13)

Für das heutige Spiel hatte man sich viel vorgenommen. Vorab sollte erwähnt sein, dass es mit insgesamt nur 2 Gelben Karten und einer 2. Minuten Strafe, ein sehr faires Spiel war. In der 1. Halbzeit, verlief das Spiel recht ausgeglichen. Moringen war im Torabschluss etwas zwingender. Zudem hatte Thiede mehr technische Fehler, so dass ein knapperes Ergebnis verpasst wurde.

„In der 2. Halbzeit wollte man nun wesentlich konsequenter spielen“ so Thiedes Trainer Mohrmann. Bis zum 11:14 gelang dies auch, aber dann setzte sich die individuelle Klasse der Moringer durch. „In dieser Phase passte leider nichts zusammen. Unserer Körpersprache war anzumerken, dass die Jungs nicht mehr an sich glaubten. So setzte sich Moringen immer mehr ab.“  Aus dem 11:14 wurde ein 13:25. Die Endscheidung. Von dort an wurde in der Deckung umgestellt und man fand zurück ins Spiel. „Wieder einmal haben wir kurz nach der Halbzeit aufgehört Handball zu spielen. Auch wenn wir die individuelle Klasse der Moringer anerkennen müssen, das Ergebnis hätte nicht so deutlich ausfallen müssen,“ so Mohrmann „ich weiß meine Jungs können es besser und werden hoffentlich bald mal wieder belohnt. Dafür muss man aber 50 Minuten Top Leistungen zeigen und auch die Torchancen zwingender nutzen!

Für Thiede spielten: Joshua Kramme, Moritz Beyer; Nico Hecker (6), Nico Bartz (2), Marc Albert (1), Jonah Hönicke (5), Leon Hasselbach (1), Nico Beushausen, Johannes Ritter, André Buchholz (1), Gino Jampert, Oliver Schumann, Laurin Walter (1), Tom Deupert (1) 


23.02.14 - Weibl. D FC Viktoria Thiede - Schöningen 12:8

Im Hinspiel konnte man den ersten Saisonsieg erzielen, im Rückspiel wollte man Schöningen wieder schlagen. Im Vergleich zum Hinspiel hatte sich bei uns auch einiges getan, es waren keine Bogenlampen mehr, die im gegnerischen Tor einschlugen.

Schöningen war mit einem anderen Torhüter angereist, weil man anscheinend noch das Spiel aus der Hinrunde im Hinterkopf hatte. Diese Torhüterin war deutlich größer, wohl auch durch das Hinspiel wurde hier bei Schöningen umgestellt.

Das sollte allerdings nicht viel ändern für Schöningen, wie führten nach kurzer Zeit 2:0 durch das Ablaufen der Bälle und gute Pässe.

Dann kam ein Bruch im Spiel, unsere Abwehr wurde immer defensiver bei der Ausführung der vorgeschriebenen sinkenden Manndeckung. Zwar lag das Chancenplus bei uns, wir liefen die Bälle ab und konnten endlich Tempos ausführen, doch Schönigen drehte das Spiel plötzlich.

Aus einem 2:0 für uns wurde ein 2:4, die Konzentration war hier gefordert und man konnte mit einem Unentschieden in die Halbzeit gehen.

Nach der Halbzeit konnte sich Schöningen wieder auf 2 Tore absetzen, doch unsere Abwehr wachte endlich wieder auf und ließ sich nicht mehr so weit hinten rein drängen und konnte die Bälle wieder an der Mittellinie ablaufen. Nun wurden die Bälle der Tempos auch im Tor untergebracht und aus dem Hin und Her der Führungswechsel der Teams, wurde nach und nach eine Führung für uns, die der Gegner nicht mehr drehen konnte.

Schöningen resignierte zwischenzeitlich dann an unserer offensiveren Abwehr und vergab oftmals aus schlechtem Winkel, da keine Wurfmöglichkeiten mehr vorhanden waren. Freistehende Mitspieler am Kreis wurden bei uns wiederum gesehen und endlich gelangen in der Folge des Anspiels auch die Tore. Bälle wurden abgelaufen, es wurde umgeschaltet und dadurch schnellere Tore erzielt.

Auch in der Breite waren es mehrere Spielerinnen, die endlich Tore erzielen konnten, da sie sich freiliefen und die Bälle der Gegner ablaufen konnten. In manchen Situationen war noch etwas mehr drin, allerdings war wieder ein Entwicklungsschritt zu sehen.

Fazit: Auch wenn es zwischenzeitlich hektisch war und man etwas desorientiert wirkte, im Vergleich der letzten Wochen haben wir wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht. Es wurde sich zwar zwischenzeitlich mal wieder eine Konzentrationsauszeit gegönnt, allerdings wurde diese Auszeit dann durch das beste Saisonspiel in der Folge behoben.

Kompliment an das Team, aber auch an den Gegner, der sich im Vergleich zum Hinspiel entwickeln konnte !

Endergebnis 12:8 für uns


Handball Regionsoberliga Männer MTV Stöcken - Viktoria Thiede  23:22

Ohne Wechselspieler fuhr Thiede nach Wittingen und wollte eigentlich nur versuchen nicht unter die Räder zu kommen. Nach einem guten Start stand es aber 6:4 für Thiede, doch vergebene Chancen brachte Stöcken ins Spiel und bis zur 45.Minute setzten sich die Gastgeber auf 20:14 ab. Danach bewies Thiede große Moral und kam kurz vor Schluss noch zum Ausgleich von 22:22. Durch eine Zeitstrafe kurz vor Schluss und die dadurch resultierende Unterzahl kam Stöcken noch zum glücklichen Sieg.

Thiede hat hervorragend gekämpft, aber leider nichts mitgenommen.

Aufstellung und Tore: Jan Pursche, Christian Germer ;  André Frank 7, Christoph Albrecht 7, Alexander Seibel 3, Alexander Scholz 3, Felix Müller 1, Jan Hämpke 1


Landesliga MC  HSG Nord Edemissen vs. Viktoria Thiede 34:30 (16:16)

Zusammengefasst war es wieder eine unnötige Niederlage für Thiede. In der Anfangsphase ging es hin und her. Vom 7:8 an führten die Thieder. Leider konnte man die Führung nicht über die Zeit retten. Zur Halbzeit stand es 16:16. „In der 2. Halbzeit, kam es wie so oft, wir verschliefen die Anfangsphase und lagen schnell 28:21 hinten“, So Thiede Trainer Steven Mohrmann. Von nun an fingen sich die Thieder und spielten wieder einen ordentlichen Ball. Die Abwehr wurde auf Manndeckung umgestellt und man kam noch einmal auf 3 Tore ran. „Leider konnten wir dann aus den dann noch folgenden Ballgewinne kein Kapital schlagen, da wir im Abschluss zu nachlässig waren“, so Mohrmann. Am Ende ging das Spiel mit 34:30 verloren.

„Mein Team hat wieder ordentlich gespielt, aber leider hat es wieder nicht gereicht“, so Mohrmann

Kuriosität: Da die Schiedsrichter nicht erschienen, erklärten sich zwei Sportkameraden aus Edemissen bereit, dieses Spiel zu pfeifen. Die Einspringenden Schiedsrichter leiteten das faire Spiel sehr umsichtig und unaufgeregt.

Eine besonders starke Leistung bot unser Torwart Moritz Beyer. In der Anfangsphase war es Laurin Walter, der wunderschöne Tore von außen erzielte. Aber bester Mann war Gino Lampert, der in seinem 2. Landesligaspiel überhaupt mit 6 Toren ein überragendes Spiel ablieferte.

Für Thiede spielten: Moritz Beyer; Nico Hecker (8), Nico Bartz (3), Jonah Hönicke (3), Leon Hasselbach, Nico Beushausen (4), Johannes Ritter, André Buchholz (3), Gino Jampert (6), Fabian Schwarz, Laurin Walter (3), Tom Deupert


15.02.14 Weibliche D in Helmstedt

Lange wurde die Konzentration angemahnt und die fehlende Übersicht beim finalen Pass erwähnt. Gestern wurde der Schritt getan, bei dem man merkte, dass das Training der letzten Zeit viel gebracht hat. Die Konzentration hielt bei allen, zwischenzeitlich kam es zu vereinzelten Fehlern, die die Spielerinnen aber selbst erkannten und danach abstellten in der Abwehr.

Man bewegte sich weg vom Gegner, wenn man zu dicht positioniert war am Gegenspieler ließ man sich fallen und war so wieder anspielbar.

So bald Helmstedt in Nähe unseres Neuners kam, wurde festgemacht und vor allem in der Mitte unterstützt, gerade daran haben wir am Montag gearbeitet. Helmstedt hatte zwischenzeitlich große Probleme, da viele der Spielerinnen die 1 gegen 1 Situation scheuten. Nur 2 Spielerinnen, die größentechnisch und von der Körperlichkeit unseren Spielerinnen überlegen waren, konnten sich noch durchsetzen...

Es wurden viele Ballverluste erzwungen, Bälle wurden abgelaufen und es kam zu einigen Versuchen Tempogegenstöße einzuleiten. Leider kannten die Mädels das bisher noch nicht und wiesen hier noch einige Probleme auf, im Umschalten nach vorne. Man traf hier sozusagen auf einen gleichwertigen Gegner  wohlgemerkt, liegen 5 TABELLENRÄNGE zwischen Helmstedt und uns.

Möglichkeiten wurden gut herausgespielt und freistehende Spielerinnen von uns am Kreis auch immer mehr erkannt. An Hand der Chancen konnte man nicht erkennen, wer nun in der Tabelle vorne liegt und wer dahinter. Endlich wurden auch mal einige Tore geworfen, die auch nicht mehr nur durch Einzelaktionen erzielt wurden. Mitspieler wurden freigespielt, oder besser gesagt die Spielerinnen konnten Gegenspieler binden und konnten dann Chancen vorbereiten, in dem der nachlaufende Mitspieler den Ball erhielt und auch hin und wieder versuchte in Lücken zu brechen.

Fazit: Noch ist die komplette Wende nicht erreicht, das Spiel zeigte aber klar, dass der Hebel richtig angesetzt worden ist. Bei der Abwehrarbeit gab es fast keine Ausreißer, vereinzelt gab es noch eine Hemmschwelle, Gegenspielerinnen festzumachen.

Der Wechsel von ballorientierter und köperorientierter-Abwehr gelang aber immer wieder. Lob für das Spiel zu Recht kann das Team, trotz der Niederlage stolz sein!


Viktoria Thiede 2 -  HSG LiSa 2 33:29 (18:13)

Unter der Woche war es nicht sicher, ob wir überhaupt spielfähig wären. Aus diesem Grund halfen  ein paar Spieler aus der 3. aus. Doch kamen dann zum Spiel weitere Spieler, wodurch wir dass erste Mal 15 Spieler waren. Matthias Tammling setzte dann aus.

Somit gingen wir mit einem breiten Kader ins Spiel. Unser Ziel war es Tempo zu machen. In der 1. Halbzeit setzten wir uns kontinuierlich ab. Aus einer starken Abwehr heraus starteten wir viele Tempos. So ging man verdient mit 18:13 in die Halbzeit. Aber leider hatten wir wieder ein kleines Loch. So kam die HSG wieder auf 3 Tore ran. Doch in dieser Phase kam die Zeit von Fabien Heinemann, der einige Bälle abfing und die Tempogegenstöße verwandelte. So konnten wir uns von 25:22 auf 31:22 absetzen. Die Endscheidung.

Jetzt wurde munter gewechselt. Die HSG gab noch einmal Gas. Konnte uns aber nicht mehr gefährlich werden.

Dieses Spiel hat richtig Spaß gemacht. Die mannschaftliche Geschlossenheit war ausschlaggebend für den heutigen Sieg.

Für Thiede spielten: Steven Mohrmann; Michael Mundt; Jonas Urban (2), Christian Beer (1), Kevin Meyer (3), Markus Reese (4), Oliver Knocke, Tim Kesselmeier, Sascha Frank (8), Christopher Köhler, Lars Maschwitz, Fabian Kracik (2), Fabien Heinemann (13), Frank Schelper


MC Landesliga Viktoria Thiede vs. HSG Plesse-Hardenberg 27:36 (10:18)

Erstmals hatten die Thieder alle Spieler an Bord. Trotzdem ging man gegen die starke HSG aus Plesse als Außenseiter ins Spiel.

In der 1. Halbzeit konnte man gut mithalten. Beim Stande von 10:13 war man noch auf Augenhöhe. Dann brachen die Thieder leider ein und produzierten zu viele technische Fehler, die die Gegner zu Tempogegenstößen nutzten.

Zur Halbzeit stand es dann schon 10:18 für die Gäste. In der 2. Halbzeit stellte man etwas um, trotzdem war es wieder die HSG die auf 11:21 wegzog.

Damit war das Spiel endschieden. Aber von dem Punkt an waren die Thieder wieder da. Sie spielten schöne Tore heraus und auch die Abwehr wurde stabiler. Aber immer wieder schlichen sich technische Fehler und Fehlpässe ein.  

„Mit etwas mehr Konzentration wäre das Ergebnis nicht so deutlich geworden. Aber die Jungs müssen sich erst mal wieder neu finden, da sie längere Zeit nicht voll besetzt spielen konnte. Ich bin stolz auf meine Jungs. Über 40 min konnten sie der HSG die Stirn bieten und zeigen, dass wir zu Recht in der Landesliga spielen“, so Thiedes Trainer Steven Mohrmann. Ein Sonderlob vom Trainer bekam Leon Hasselbach der ein wahnsinniges Spiel lieferte und Thiedes Bester war. Auch ohne Torerfolg war er der Spielmacher.

Auch erfreulich, Gino Jampert gelang in seinem ersten Landesliga Spiel überhaupt ein Tor. Er wird uns in Zukunft noch viel Freude bereiten, da seine Leistung durchaus ansprechend war, wie auch bei André Buchholz, der nach langer Verletzungspause wieder mitwirkte und gleich 2 Tore erzielte.


Spielbericht ME Turnier in Thiede 19.01.14

Bei uns zu Gast die bereits bekannte HSG Li/Sa und der MTV Seesen.

Im Spiel gegen Li/Sa tat man sich zu Beginn mal wieder im 2x 3vs.3 Modus etwas schwerer und lag mit einem Tor zurück.
In Halbzeit zwei wurde im normalen Handballmodus deutlich, dass Li/Sa dazu gelernt hat, wir allerdings auch...
Nach unserem Ausgleich ging es noch eine kurze Zeit hin und her, bis wir uns deutlich absetzen konnten und immer wieder durch wechseln konnten.
Endstand 26:18 für uns.

Gegen Seesen kamen unsere jüngsten verstärkt zum Einsatz, diesmal gilt das Kompliment dem 2x 3vs.3 Modus.
Die Bälle wurden kaum über die Mittellinie geworfen, schon schafften wir es mit unserer ballorientierten Spielausrichtung den Ball abzulaufen, daher Halbzeitstand
10:1. In Halbzeit zwei spielten wir in Unterzahl, um Seesen mehr Möglichkeiten zu geben.
Die Neuanfänger der Seesener, kamen so zu 2 weiteren Toren.
Kompliment an die Neuanfänger aus Seesen, die immer wieder Tormöglichkeiten herausspielten.
Endstand: 22:3 für uns

Spielbericht WD in Thiede vs. Schöppenstedt

Die weibliche D bekam es mit einer starken Mannschaft aus Schöppenstedt zu tun, die nicht zu Unrecht im oberen Teil der Tabelle steht. An Hand der Erfahrung, war uns der Gegner überlegen, pädagogisch war einiges heute recht "interessant" zu betrachten, was den Gegner betraf...

Das Spiel lief zu Anfang gut, es war wieder Bewegung ohne Ball zu erkennen und auch das Abwehrverhalten war zu Beginn deutlich besser als in den voran gegangenen Spielen.
Es wurden sich Möglichkeiten erarbeitet, Mitspieler wurden freistehend vorm Tor mit ins Spiel eingebunden und angespielt.
Die Lücken wurden erkannt und man schaffte sie zu durchlaufen um sich so Tormöglichkeiten zu erarbeiten.
Leider folgte wieder ein Cut und man produzierte, wieder zu viele eigene Fehler, die der Gegner sofort bestrafte und Tempos mit Torerfolg verwertete.

Es muss daran gearbeitet werden, die Konzentration hoch zu halten.
Ungeachtet äußerer Einflüsse, die nicht am Spielgeschehen "teilhaben."

Der Sieg für Schöppenstedt war gerecht und auch die Zweiminutenstrafen gegen uns waren gerechtfertigt.
Einiges hatte aber derartigen Einfluss auf das Spielgeschehen, was im Kinderhandball definitiv nichts zu suchen hat, vor allem da es Durchführungsbestimmungen gibt.


FC Viktoria Thiede - TV Mascherode 23-27 (Halbzeit 10-11)

Auch das zweite Spiel im Jahr 2014 konnte Thiede nicht positiv gestalten.
In 60min gelang es nicht einmal die Führung zu übernehmen, wodurch Mascherode verdient die zwei Punkte einsammeln konnte.
Durch viele einfache Fehler und unnötige Zeitstrafen brachte man sich selbst immer wieder ins Hintertreffen.
Hoffnung keimte beim Stand von 19 - 20 auf. Allerdings konnte die zu diesem Zeitpunkt gute Phase nicht über einen längeren Zeitraum gehalten werden und Mascherode konnte sich Spielentscheidend auf 19 - 23 absetzen.
Um in den nächsten Spielen zu punkten muss die Fehlerquote drastisch reduziert werden.

Aufstellung und Tore:
Pursche, Albrecht 3, Jachmann 5, Hämpke 1, Heinemann 1, Müller 4, Frank 3, Thomas 3, Scholz 1, Seibel 2


Die männliche C-Jugend der Handballabteilung des FC Viktoria Thiede, bedankt sich bei der Firma Lüdtke Bauholz für die Spende der neuen Trainingsanzüge. Somit ist ein einheitliches Auftreten bei den Spielen der Landesliga gewährleistet.


männl.C Landesliga HG Rosdorf-Grone - Viktoria Thiede 27:24 (11:13)

Es war durchweg ein spannendes Spiel. Thiede ging beim 10:11 erstmals in Führung. Leider konnte man viele klare Torchancen nicht nutzen, sodass man sich nicht absetzen konnte. In der Deckung machte man oft individuelle Fehler. Trotzdem konnte man mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeit gehen. Hier merkte man aber schon das Fehlen einiger Spieler.  Die Kräfte ließen nach, besonders bei Jonah Hönicke war dies der Fall, da er doch oft nur mit einem Foul von seinen körperlich unterlegenden Gegenspielern zu stoppen war. Er spielte die komplette 2. Halbzeit mit einem Kapselriss im Finger weiter. Aber auch alle anderen Thieder gingen in der 2. Halbzeit über ihre Grenzen, da fast nur Außenspieler als Wechselspieler zur Verfügung standen. Leider konnte man dadurch die Führung nicht über die Zeit bringen. Die Schlussphase wurde sehr hektisch. Ein klares Tor wurde uns zurückgepfiffen, da der Vorteil nicht gegeben wurde. Zudem wurde ein 7 Meter verworfen. Im Gegenzug traf Rosdorf und es stand 25:23. Jetzt wollte man mit einer Manndeckung noch versuchen ein Unentschieden zu holen. Dies gelang leider nicht und man verlor unglücklich mit 27:24.

„Auch wenn das Ergebnis nicht stimmt, zeigten die Jungs eine top Leistung. Besonders Tom Deupert wusste zu überzeugen und zeigte ein ordentliches Spiel.  Ich würde mir mal ein Spiel mit komplettem Kader wünschen, “ so Thiedes Trainer Steven Mohrmann.

Wir hoffen, beim nächsten Spiel wieder auf vollen Kader und wünschen Jonah Hönicke gute Besserung.

Für Thiede spielten:

Joshua Kramme; Nico Hecker (10), Nico Bartz (1), Lasse Brase (1), Jonah Hönicke (6), Leon Hasselbach, Nico Beushausen (3), Johannes Ritter, Christian Fedrich, Felix Watolla, Tom Deupert (3)

Weibliche D in Schöppenstedt 

Zu Beginn konnte man nicht erkennen, dass die Heimmannschaft tabellarisch besser angesiedelt ist. Die weibliche D setzte endlich vieles um was vorher fehlte, Bewegung ohne Ball absetzen vom Gegenspieler und das Einbrechen in sich ergebende Lücken.

Eine Vielzahl von Chancen wurde erarbeitet und herausgespielt, darunter auch Siebenmeter.

Das Spiel war offen, Schöppenstedt kam auch kaum durch unseren gut gestaffelten Deckungsverbund, jedoch nutzte man die Vielzahl an Möglichkeiten leider nicht.

Gefühlte 10x stand der Pfosten oder die Latte im Weg sowie ein Torwart weitere 10x, Schöppenstedt nutzte die gerade mal 2 Chancen zu einer 2:0 Führung.

Bei den Mädels machte sich Resignation breit und man verfiel wieder in alte Verhaltensmuster zurück...

Selbst die Ermahnung im Team Time Out so weiter zu machen trotz der vergebenen Chancen, hatte keinen Einfluss mehr...

Zuordnung war wieder ein Fremdwort und es gab keine Bewegung ohne Ball mehr...Damit war das gerade vorher umgesetzte leider wieder vergessen und das was abgeschaltet schien, war wieder in den Köpfen...

Lob an die Mädels für die ersten 10 Minuten, das war das worauf wir aufbauen können. Wir hatten uns eine Spielerische Überlegenheit erarbeitet, dass alles was in den letzten Wochen erarbeitet wurde nicht sofort fruchtet ist natürlich logisch.

Wenn an die ersten 10 Minuten angeknüpft wird, werden wir uns langfristig auch auf einem anderen Level bewegen, dazu bedarf es allerdings auch noch einiger Geduld.


HSG Langelsheim/Astfeld 2 – Viktoria Thiede 2 30:25 (10:10)

Mit einem gut besetzten Kader hatten wir uns für das Spiel den zweiten Saisonsieg vorgenommen. Die 1.Halbzeit verlief dabei auch ausgeglichen, wobei wir leider nach nicht mal 15 Minuten den Ausfall von Jan Körber durch eine direkte rote Karte zu verkraften hatten. So ging es mit einem 10:10 in die Kabine.

Doch nach der Pause gelang es Langelsheim innerhalb von 7 Minuten auf 16:11 davonzuziehen. Wir kämpften uns nochmals auf ein Tor bis auf 20:19 heran, doch eine erneute Schwächephase in der Deckung sorgte für ein 25:20 für Langelsheim. In der Folgezeit kamen wir leider nicht mehr heran, auch unsere beiden Torhüter hatten an diesem Tage nicht das nötige Glück. Leider haben wir somit das Spiel in der Abwehr verloren, trotzdem lässt sich auch auf dieses Spiel weiter aufbauen.

Aufstellung und Tore: Stephan Frintrop, Michael Mundt; Sascha Frank 9, Fabien Heinemann 8, Kevin Meyer 4, Markus Reese 3, Jan Körber 1, Olaf Henning, Christian Beer, Horst Hännig, Oliver Knocke, Tim Kesselmeier, Sven Feyerabend, Immo Hübener


Die männliche E, steht ungeschlagen am Ende der Hinrunde da und hat trotz dessen noch einen großen Sprung im Vergleich zum Saisonbeginn gemacht.

Zwar scheint es für die Truppe im Spielbetrieb keine großen Herausforderungen zu geben, doch darin liegt die Herausforderung.

Denn sobald sich das Team nicht konzentriert, kommt es zu Schwächephasen. Diese wurden beinahe bestraft, nichts desto trotz gewann man auch diese Spiele und kann auf eine verlustpunktfreie Hinrunde zurückblicken, was zunächst nicht ganz in dieser souveränen Art und Weise zu erwarten war.

Auch neue Spieler werden gut integriert, der weitere und langfristige Aufbau des Teams macht sehr viel Spaß.

Alles in allem merkt man dem Team an, wie viel Talent hier schlummert, auch der Wille sich weiter zu entwickeln innerhalb des Teams macht diese Ergebnisse erst möglich.

 

Die weibliche E, die fast komplett neu als Team mit Handball angefangen hat, steigerte sich im Saisonverlauf kontinuierlich, hervorzuheben ist dabei auch, dass die Gegner oftmals 2-3 Jahre älter sind.

Man startet sozusagen mit einer F-Jugend (Minis) in der E-Jugend, um den Mädels im Folgejahr einen Lernvorsprung zu geben.

Jede einzelne Spielerin machte einen Weiterentwicklungsprozess durch, die Ergebnisse waren zunächst Nebensache.

Neue Spielerinnen wurden in den Kader gut aufgenommen und stellen auch eine gute Basis, des immer weiter wachsenden Teams.

Für die kommende Saison stehen die weiteren Entwicklungsschritte auf der Tagesordnung, das Ziel Spiele zu gewinnen, wurde in der Hinrunde schon gemeistert.

Die weibliche D, die auch als fast komplett jüngerer Jahrgang in der D-Jugend den Spielbetrieb bestreitet  findet sich auch immer besser ein.

Im ersten Saisonjahr in der D-Jugend war es klar, dass es nicht unbedingt einfach werden würde, doch gewinnen konnte man auch.

Mit Beginn der Rückrunde wird auch schon an Hand der ersten Ergebnisse ein Lernzuwachs deutlich, was klar darauf hin deutet, das es voran geht.

Inzwischen ist der Kader auch angewachsen und hat Neuzugänge gut mit aufgenommen. Das Ziel für die Rückrunde ist den Lernzuwachs weiter auszubauen und den einen oder anderen, weiteren Sieg mitzunehmen.

Die männliche C2, schlug sich zu Saisonbeginn sehr gut, musste dann leider in den Folgespielen einige knappe Niederlagen hinnehmen. Auf Grund des Rückzuges mehrerer Gegner in der Staffel, ist die offizielle Anzahl der eigentlichen Siege leider geringen als die wirklich erreichte.

In der Rückrunde wird das Team sich den weiteren Aufgaben stellen und definitiv noch einen Weiterentwicklungsprozess durchlaufen.

Für einige Spiele kann man sich nun revanchieren und die knapp verlorenen Punkte nun nach Hause bringen.

Gesamtfazit: Jedes Team hat eine klare Weiterentwicklung innerhalb der Saison durchlebt, dies stimmt positiv für die Rückrunde.

Freuen können wir uns auch auf die kommende Saison, durch die Entwicklung der Teams werden wir dann auf der Anzeigetafel viel Spaß haben. : - )

Ein Dank auch noch mal an alle Eltern die tatkräftig unterstützt haben, sei es beim Verkauf oder ähnlichem, denn ohne Eltern geht auch nichts : - )

Bleibt mir nur noch abzuschließen mit besten Wünschen für das neue Jahr und frohe Feiertage zu wünschen.

ZurückWeiter
Top