www.viktoriathiede.de

 

Berichte und mehr ..

 

 

Vorbericht    HSC Ehmen – FC Viktoria Thiede

Es geht zum Tabellenletzten…

Sie haben in der ganzen Serie ein Spiel gewonnen trotzdem erwarten wir keinen Selbstläufer. Die letzten Spiele haben sie sich gut präsentiert.

Von uns wird ein Sieg erwartet, dass ist bei meinen Kaderproblemen jedoch leichter gesagt als getan.

Durch die Sperre von A. Frank und den Schlüsselbeinbruch von Duschek, der Mittwoch operiert wurde, fehlen mir 2 wichtige Spieler. Unsere 3. Herren hat zeitgleich ihr letztes Spiel und kann Meister werden also werde ich bei der 2. Herren anfragen.

Wenn wir wieder so eine kämpferische Leistung zeigen sollte aber ein Sieg drin sein.

W. Kühnemann 


MJC bei HSG LiSa 21:28(10:14)

Leichte Fehler entscheiden das Spiel

Vor dem Bericht zu unserem letzten Saisonspiel, eine Zusammenfassung über eine tolle Saison. Alle fanden sich auf neuen Positionen wieder, unser Spiel wurde als Mannschaft immer besser. Alle Spieler sind an Hand ihrer Aufgaben gewachsen, mit der Mannschaft und in der Mannschaft. In der Hinrunde gab es viel Arbeit sich einzugewöhnen, in der Rückrunde konnte wirklich jeder von der Mannschaft, das Erlernte umsetzen. In der Rückrunde wurde Mannschaften deutlich geschlagen, die in der Hinrunde noch unerreichbar schienen. Ich bedanke mich bei allen, Eltern wie auch Spielern!

Wir beenden die Saison nun mit einem tollen dritten Platz, der mehr als verdient war nach einer tollen Rückrunde. Einige werden nun altersbedingt, aufrücken in die B-Jugend, die Mannschaft wird aber als Einheit wieder in der Saison darauf zusammen sein!

Zum Spiel: LiSa hatte eine ähnliche Entwicklung wie wir, nur das sie in der Hinrunde schon dominierten.

1.Halbzeit Es war durchweg ein Spiel auf Augenhöhe, die Fehler in unserem Rückzugsverhalten ließen LiSa nach einer längeren Führung für uns dann in Führung gehen.

2.Halbzeit Im zweiten Abschnitt des Spieles, war unser Umschaltverhalten besser und LiSa gelang es nicht mehr wirklich dadurch zu profitieren. Im Angriff konnten wir die Abwehr der LiSas außer Kraft setzen, durch einfache Varianten im Angriff. 5 Minuten vor Ende stand es nur noch 24:21 für die LiSas und wir waren dicht dran. Leider musste wir auf eine wesentliche Angriffsvariante verzichten, dadurch dass ein Spieler angeschlagen war.

In der Folge unterliefen Passfehler, die dann das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft wieder kippen ließen.

Fazit: Am Ende bleibt fest zu halten, das wir die besten Spiele an Hand der geworfenen Tore und erhaltenen Tore gegen den Spitzenreiter abliefern konnten. Heute waren kleine Nuancen zu sehen, die den Unterschied ausmachten. LiSas Tore waren größtenteils auf den Jahrgang 02 verteilt, bei uns auf den Jahrgang 03 und 04.

Kader: Y.Kreit, D.Star(Beide Tor), M.Kron(1), M.Sychev(4), J.Heinrichs(4), P.Helman(2), P.Igelbrink(5), T.Klaus(1), C.Koparal(4), D.Kron, C.Krüger, R.Riekeberg


MJC bei Seesen 46:18(20:9)

Kleiner Kader großes Ergebnis

Im Hinspiel war es noch ein Sieg mit 8 Toren für uns bei einem 36:28, heute fiel allerdings ein wichtiger Spieler aus bei Seesen, wodurch das Ergebnis etwas verzerrt wird. Ein Spiegelbild des Hinspieles war allerdings, das wie im Hinspiel die Schiedsrichter nicht antraten, der Seesener Verantwortliche leitete das Spiel in Vertretung allerdings hervorragend alleine.

1.Halbzeit. Es stand schnell 3:0 für uns, was uns zu Beginn gar nicht gut tat. Es wurde schnell vieles zu locker genommen und schon stand es nur noch 4:3 für uns. In der Folge und einem etwas lauteren Ton von der Bank, wurde sich wieder konzentriert. Über 5:4 gingen wir auf 10:4 in Führung und bauten kontinuierlich die Führung aus.

2.Halbzeit. Trotz der deutlichen Führung wurde immer besser in der Abwehr gearbeitet und wir kamen in ein schnelles Umschaltveralten, sodass der Gegner immer mehr Probleme bekam.

Bis zum Ende wurde auf Seesener Seite von den Spielern sehr gut gekämpft, um in unsere Nahwurfzone zu kommen. An dieser Stelle auch ein Lob an eine Seesener Mannschaft, die wirklich viel probierte, aber einfach nicht viel Platz hatte um unsere Abwehr zu durchbrechen.              

Fazit: Wir haben noch Mal einen Schritt nach vorne gemacht und das Spiel vom letzen Wochenende aus den Köpfen verdrängen können. Heute war es allerdings kein so einfacher Spaziergang, wie das Ergebnis vielleicht anmuten lässt. Seesen war körperlich unterlegen, daher fiel uns vieles sehr leicht, es wurde aber trotzdem im Verbund gespielt und alle konnten sich mehrfach in die Torwerferliste eintragen. Das Mannschaftsauftreten hat heute überzeugt, so wie auch der Umgang mit dem Gegner nach Schlusspfiff, auch wir kennen solche Ergebnisse gegen uns und wir hatten keinen schwachen Gegner, sondern einen Gegner, der noch lernen wird !

J.Eckert(Tor), M.Sychev(4), M.Kron(3), J.Heinrichs(13), P.Helman(6), P.Igelbrink(8), T.Klaus(3), C.Koparal(5), D.Kron(2)


Handball Spielfest in Liebenburg                                                                      25.03.17

Zum Saisonabschluss traten unsere Minis zum großen Minispielfest in Liebenburg an, an denen nochmals alle Miniteams aus den Kreisen Salzgitter/Goslar teilnahmen. Insgesamt waren ca. 150 Kinder dabei und es war ein richtig toller Abschluss. Thiede trat dabei mit 1 Riesen und 2 Zwergenteams an, die Riesen konnten dabei alle Spiel für sich entschieden und die Zwerge bei den Jungs verloren nur ein Spiel. Auch unser Mädchenteam bei den Zwergen hatte seine Erfolgserlebnisse. Aber wie immer bei den Minis stand der Spaß im Vordergrund. Unser herzlichen Dank an die Organisatoren der HSG Liebenburg-Salzgitter, die diese Mammutveranstaltung hervorragend organisiert haben.

Zum Abschluss bekamen alle Minis, die während der Saison am Spielbetrieb teilgenommen haben, eine Medaille. Alle Kinder  waren sehr stolz auf ihre Leistungen. Für ein Teil unserer Handballminis hieß es von den Miniturnieren Abschied zu nehmen, rücken sie nun doch altersbedingt in die E-Jugend auf. Aber auch in der Saison 2017/18 werden wir wieder mit vielen Minihandballteams bei den Spielfesten vertreten sein.

Unser Dank gilt Trainerin Claudia Reese sowie Tessa Sommer, ebenso allen Eltern, die nebenbei teilweise auch noch die Teams bei dem Turnier betreut haben.


Handball Ländercup der männl. E-Jugend

Am Sonntag, 26.März fand in der Sporthalle in Lengede ein Länder-Cup für die Teams der männlichen E-Jugend statt. Angetreten sind 5 Teams. Thiede, Bad Harzburg, Lengede, Langelsheim und HSG LiSa. Aus den Mannschaften wurde ausgelost wer für welches Land spielt. Dadurch sollen Berührungsängste und stures eigenes Vereinsdenken abgebaut, sowie Freundschaften zwischen Spielern verschiedener Vereine geknüpft werden.  Auch die Trainer wurden zu den jeweiligen Teams ausgelost.

Tim und Colin spielten für Niederlande. Lennard und Tom für Dänemark. Luca und Marlon für Norwegen und Mattis, Erik, Jason, Mika, Till und Erik für Deutschland!

 

Das Turnierergebnis: 1.Platz - Norwegen, 2.Platz Niederlande, 3.Platz -Deutschland, 4.Platz Frankreich und der 5.Platz an Dänemark !!


1. Damen FC Viktoria Thiede : Velpker SV 16:17 (HZ 6:11)                         25.03.17

Die Thieder Damen hatten sich viel vorgenommen für dieses Spiel. Der Start in der ersten Halbzeit gelang und die Gastgeberinnen zeigten sich auf Augenhöhe mit dem aktuell Tabellenzweiten der Liga. Bis zur 15. Min führte Thiede und Velpke hatte Not sich Torchancen zu erarbeiten. Sowohl die Abwehr als auch die Torfrau Anna Wehmeyer standen sicher und machten Velpke das Leben schwer. Das Spiel war von Beginn ein intensiver körperlicher Austausch, der schon in der ersten Halbzeit viele 7m nach sich zog. Velpke konnte diese Chancen für sich nutzen und zog zur Halbzeit mit 6: 11 davon. Dies lag im Wesentlichen daran, dass Thiede seine Torchancen nicht konsequent nutze, Velpkes Ausbeute aus wenigen Chancen jedoch besser war. 

In der Halbzeit fand Interimstrainer Wolfgang Kühnemann, der sich bereit erklärt hat die Mannschaft bis zum Ende der Saison zu trainieren und in dieser schwierigen Phase zu unterstützen, die richtigen Worte. Die Damen lieferten in der zweiten Halbzeit wohl die beste Leistung in dieser Saison ab. Sie kämpften sich Tor und Tor heran. Unzähliges Innenpfosten Pech führte dazu, dass Thiede erst in der 55. Minute zum ersten Mal mit einem Tor beim Stand von 16:15 in Führung ging. Zu diesem Zeitpunkt hätte es mit etwas mehr Wurfglück schon ein deutlicheres Ergebnis sein können. Velpke hatte in der gesamten zweiten Halbzeit  nur wenig Torerfolg. 

In den letzten 4 Minuten des Spieles überschlugen sich die Ereignisse, ein Stürmerfoul von Velpke verletzte eine der Thieder Spielerinnen schwer. An dieser Stelle : Gute Besserung, Nina! Leider wurde trotz des Fouls eine 2 Minuten Strafe gegen Thiede ausgesprochen, die Spannung war jetzt auf ihrem Höhepunkt angelangt. Ein Tempogegenstoß und eine letzte 1:1 Situation landeten dann im Thieder Tor und Velpke konnte die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. 

Ein sehr schmerzhafter Punktverlust für die Gastgeberinnen, hätten sie sich für diese Spitzenleistung gerne selber belohnt. 

Das positive Fazit des Spiels: Die Thieder Damen können mithalten und sie haben es eindrucksvoll gegen den Tabellenzweiten bewiesen. Darauf gilt es aufzubauen! Weiter geht es schon nächste Woche! 

Ein großes Dankeschön schon jetzt an Wolfgang Kühnemann und seine Unterstützung!

Aufstellung: Anna Wehmeyer, Yasmin Aboulhana; Tabea Hrdina, Sophie Denecke, Annika Rassl, Melina Möller, Anna Himstedt, Nina Heckeroth, Kristin Eimecke, Annika Sander, Kirstin Jarzombek, Jürina Lempke, 

Kristin Eimecke


1.Regionsklasse Männer Viktoria Thiede 3 - Viktoria Thiede 2 52:26 (21:13)       25.03.17

Im Vereinsderby nahmen sich die "Tigers" den Tabellenführer so lange wie möglich zu ärgern, dieses sollte über 20 Minuten auch gelingen. Es war in der Phase ein offenes Spiel und die "Tigers" führten gar beim Spielstand von 9:10. Beim Spielstand von 13:11 musste unser Torwart der 3.Herren, Markus Worgull, verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch Feldspieler Thomas Geschwandner ersetzt. Dieses erwies sich im Spielverlauf gar zum Nachteil für die "Tigers", denn fortan gelangen bis zur Pause kaum noch Tore und die Dritte zog zum Halbzeitstand auf 21:13 davon. Die 2.Halbzeit war es dann ein wahres Torfestival mit 44 Treffern, hier hat nicht mal das Spielprotokoll für die Torfolge ausgereicht.

Wichtig dabei war die Fairness auf dem Spielfeld; denn es gab nicht eine einzige Zeitstrafe und vor allem nach Spielende standen beide Teams in einem großen Kreis zusammen und feierten sich gemeinsam mit einem dreifachen "Vik,Vik,toria" , das war ganz groß !!!

Aufstellung und Tore:

3.Herren: Markus Worgull, Thomas Geschwander; Sven Henning 15, Thorsten Okupnik 10, Oliver Lewald 6, Timo Petzet 6, Dieter Lindner 6, Peter Jarzombek 3, Lars Maschwitz 2, Fabian Kracik 2, Dominik Blume 1, Andre Planer 1, Benjamin Hoffmann 

2.Herren: Thomas Montag; Nico Schelper 7, Markus Reese 5, Jan Körber 5, Christian Beer 2, Harald Rassl 2, Matthias Tammling 2, Markus Grziwa 1, Pascal Hinzer 1, Sven Feyerabend 1, Frank Hermann, Immo Hübener


FC Viktoria Thiede – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 35:29 (16:17)             25.03.17

In einem harten aber nicht unfairen Spiel erkämpften wir uns den Sieg.

Die 1. Halbzeit liefen wir Tore mäßig hinterher, teilweise waren es 3 Tore. Es war aber zu spüren, dass die Mannschaft die Leistung des letzten Spiels wieder gut machen wollte.

Zur Halbzeit kämpften wir uns auf 1 Tor heran. Was dann in den 2ten 30min geschah war schon sehenswert. TW Thiele steigerte sich, K-P Thomas riss alle durch seinen starken Einsatz mit und S. Frank lochte ein Tor nach dem anderen ein (14).

Leider verloren wir beim Stand von 21:19 in der 38min A. Frank durch eine rote Karte. Es kam noch schlimmer! 5min später musste M Duschek mit Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus. Beim Stand von 24:24 drohte das Spiel zu kippen! Die Mannschaft aber kämpfte wie so oft in der Saison.

Nach dem 27:25 schafften wir 6 Tore in Folge, der nicht geglaubte Sieg!

Nach der letzten Vorstellung haben wir heute alles richtig gemacht, hervorzuheben ist die starke Leistung von K-P Thomas, der die Mannschaft und die Fans mitriss sowie S Frank mit seinen wichtigen Toren. Leider werden uns Duschek und A Frank in den letzten beiden Spielen fehlen. Danke an S Henning fürs aushelfen.

Kader: TW Pursche, TW Germer, TW Thiele, Meyer1,Albrecht4/1, Hecker4, Duschek2, Thomas8, S. Frank14/4, A. Frank, Buchholz, Körber, S. Henning2.

W Kühnemann


WJD vs. HF Helm.-Büdden. 6:9(5:3)                                                      25.03.17

Gutes Zusammenspiel von allen Positionen wird nicht belohnt

Ein Spiel in dem das Zusammenspiel sehr gut umgesetzt wurde.

1. Halbzeit. Die Mannschaft spielte sehr gut zusammen, es wurden die Mitspielerinnen gesucht und auch gefunden. Vor allem über den Kreis kamen wir zu vielen guten Möglichkeiten die zum Tor führten. Abwehrstellung und Kontakt waren ok und es wurde auch der Abwehr gut gearbeitet.

2.Halbzeit. Es war weiterhin ein Zusammenspiel zu erkennen, leider waren die Torabschlüsse nicht durchdacht genug. Die Außen links wie auch rechts, kamen durch Einlaufen in gute Wurfpositionen, die dann leider nicht druckvoll genug abgeschlossen wurden. Wir standen zu dicht und verengten uns die Räume in Rückraum zu sehr. Helmstedt warf von hinten drauf und der Ball landete hart und platziert im Netz, dies war leider das Mittel um das Spiel zu entscheiden.

Fazit: Wirklich alle Positionen wurden freigespielt, es wurde auf freie Mitspieler gewartet und diese angespielt. Das Endergebnis, hätte an Hand der Chancen 30:15 ausgehen können für uns. Abwehr und Angriff arbeitet sehr gut zusammen, leider wurde das Zusammenspiel im Team nicht belohnt. Im Laufe der Spiele zeigt sich allerdings, dass jede Spielerin Tore werfen kann in jedem Spiel fanden sich wechselnde Torwerferinnen wieder. In der Breite des Kaders zeigt dies, dass wir im Zusammenspiel einiges gelernt haben und jede Spielerin ein wichtiger Bestandteil des Teams ist.

Kader: Ilka TW, Beyza 3, Pia 1, Jamie, Amy, Annika, Leni 2, Maja, Clarissa


Vorbericht Handball Regionsoberliga 1. Damen FC Viktoria Thiede - SV Velpke am 25.03.17

Die Marschroute ist klar: Fighten für den Klassenerhalt!

Am kommenden Samstag treffen die Handballerinnen des FC Viktoria Thiede in eigener Halle auf den Tabellenzweiten aus Velpke. Ein sehr schweres und vor allem körperbetontes Spiel steht für die Thiederinnen an, jedoch werden diese wie immer voll motiviert und mit der richtigen kämpferischen Einstellung in dieses Spiel gehen und den Gästen aus Veplke versuchen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Das Hinspiel in Velpke verlief lange Zeit auf Augenhöhe und wir konnten Velpke gut Paroli bieten. Wenn uns das wieder gelingt und am Ende sogar ein oder vielleicht auch zwei Punkte dabei rumkommen, dann wäre das super. Schließlich zählt für uns im Abstiegskampf jeder Punkt und dafür ist es wichtig, das wir an uns glauben, das abrufen was wir können und von Anfang bis Ende alles geben werden.

Jedoch wird die Mannschaft dieses Spiel unter erschwerten Bedingungen bestreiten müssen. Unter der Woche trennten sich die Thiederinnen einvernehmlich von ihrem Trainer Frank Pfeiffer. Ob es am Samstag eine Unterstützung vom Spielfeldrand geben wird, ist noch offen.

Ansonsten sind alle Spielerinnen fit und einsatzbereit. Über viele Zuschauer und lautstarke Unterstützung am Samstag in eigener Halle würden sich die Thiederinnen natürlich sehr freuen.

Kristin Eimecke und Nina Heckeroth


HSG Schöningen - 1. Damen FC Viktoria Thiede 17:13 (5:9)                            19.03.17

Schwache 2. Halbzeit besiegelt Niederlage im Abstiegskampf

Allen Beteiligten war vor Spielbeginn vollkommen klar, heute zählt nur ein Sieg und es muss von der 1. Minute an gekämpft werden. Und das sah von Beginn an auch so aus. Wir gingen schnell in Führung und standen vor allem in der Abwehr konstant und gut.

In dieser Phase ließen wir den Schöningerinnen nur sehr wenige Möglichkeiten zum Torwurf, lediglich über den Kreis und ein paar Aktionen aus dem Rückraum waren von den Gästen erfolgreich. Im Angriff lief es auch gut. Abläufe wurden gespielt und konnten in Tore umgewandelt werden. Mit einem 4 Torvorsprung für uns ging es beim Stand von 5:9 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel taten wir uns schwer, vor allem im Angriff, bekamen wir kaum Tormöglichkeiten, da die Schöningerinnen zunehmend aggressiver wurden und kräftig zupackten. Zudem waren unsere Torwürfe nicht mehr wirklich gefährlich und platziert.

Auch in der Abwehr standen wir nicht so sicher wie in Durchgang 1 und das nutzen die Gastgeberinnen konsequent aus und gingen dann schließlich auch in Führung. Leider gelang es uns nicht, diesen Rückstand wieder aufzuholen und so mussten wir uns schließlich geschlagen geben. Diese Niederlage war einfach total unnötig und unglaublich ärgerlich und enttäuschend. Wir haben vor allem im Abstiegskampf wichtige Punkte liegen gelassen, die uns am Ende fehlen könnten.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana, Anna Szymanska (Tor); Annika Rassl, Melina Möller, Kirstin Jarzombek 1, Nina Heckeroth 2, Anna Himstedt 2, Sophie Denecke, Janine Schmerse 3, Ann-Kathrin Cramm 1, Kristin Eimecke, Tabea Hrdina, Jürina Lempke 4 (1) 

Frank Pfeiffer  


WJD vs. JSG S/H/S 7:18(1:10)

Eins gegen eins geht einfacher als man denkt

Vorab ließ sich das Team zu sehr einschüchtern, von der Größe der Gegnerinnen.

1.Halbzeit: Die offensive aber unbewegliche Abwehr der Gäste, konnte wir noch zu selten ausspielen. In der einen oder anderen Situation, waren wir noch zu langsam. In unserer Abwehr konnte der Gast immer wieder ausspielen, das man älter war und es waren immer zwei Spielerinnen der Gäste die Halbchancen nutzen konnten.

2.Halbzeit: Nach einer Justierung in der Halbzeit wurden viele Hemmungen abgelegt. Unserer Abwehr agierte auch wesentlich selbstbewusster und ging besser auf die Gegner vor. Im 1vs.1 im Angriff konnten wir uns nun deutlich besser behaupten, durch immer wieder wechselnde Varianten im 1vs.1 Verhalten.

Fazit: Alle Spielerinnen wurden in das Spiel eingebunden, Torabschlüsse über Außen und den Rückraum und den Kreis wurden sehr gut erspielt. Es wurde sehr gut als Mannschaft gespielt, bei der sich alle Spielerinnen einbringen konnten. Im Tor wurde nach der Halbzeit auch einiges an Hemmungen abgelegt und sehr gut gehalten. Das Festmachen der Gegner in Halbzeit zwei, war ebenfalls unabhängig von der Spannweite der Gegnerinnen, auch viel besser.

Kader: Ilka (Tor), Sudem, Beyza, Pia(1), Jamie(3), Amy(2), Annika, Lea, Leni, Clarissa(1)


MJC bei HSG Lang./Ast. 19:22(12:13)

Nicht alles läuft von alleine

1.Halbzeit  Abwehrzuordnung war nicht einzuordnen, immer wieder unterliefen die gleichen Fehler. Kontakt im Falschen Moment, oder ein zu später Zugriff auf den Gegner. Ballverluste beim Druck erzeugen, kein zurückgehen, nach dem Anstoßen. Die Torhüterleistung dagegen, war hervorragend. Daher war der knappe Rückstand zur Halbzeit noch sehr Glücklich.

2.Halbzeit  Nach der Pause wurde wieder vernünftig Druck erzeugt, es war mehr Bewegung im Rückraum. So konnte das Spiel wieder gedreht werden und wir lagen ab dem 14:15 bis zum 16:17 in Führung. In der Folge verbunden mit der Führung, fielen wir wieder in das Alter Muster zurück und verloren die Bälle unnötig im Angriff. Als es dann nach 3x 2Min. die rote Karte gegen unseren RM gab verloren wir dann die letzte Struktur.

Fazit: Dieses Spiel hätten wir auch nicht gewinnen dürfen, die Niederlage war gerechtfertigt. Die Lehren aus der Niederlage sollten klar sein.. Auch wenn Spieler heute angeschlagen in das Spiel gingen und wir Spieler u.a. durch Lungenentzündig zu ersetzen hatten, darf dies keine Erklärung sein, ein Spielball muss auch gefangen werden...

Heute wurde in etwa 30% unserer eigenen Leistungsfähigkeit abgerufen, die Erklärung der Niederlage haben wir alle bei uns zu suchen. Dies sollte ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt sein, damit wir alle erkennen, dass wir noch nicht am Ende sondern am Anfang der Entwicklung stehen.

Der Fokus sollte nun auf den weiteren Spielen stehen, das wir bis zu diesem Zeitpunkt eine herausragende Rückrunde gespielt haben, sollte nicht vergessen werden ! Immerhin war es auch ein Spiel gegen den vorherigen und nun wieder Zweitplatzierten, den wir zwischenzeitlich abgefangen hatten in der Tabelle.


WJE bei HSG LiSa 6:8   (2:2)                                                            18.03.17

Zwei Halbzeiten ebenbürtig

Trotz der Größenunterschiede konnte die Mannschaft durch geschlossene Abwehr und Teamarbeit überzeugen.

1. Halbzeit: Das erste Mal im Saisonverlauf konnte man gleich in Führung gehen, was dem Team so schnell bisher nicht gelang. Mit einem 2:2 ging es dann verdient in die Halbzeit.

2. Halbzeit: Es ging immer wieder hin und her, beim Stand von 5:5 konnte das Heimteam sich das erste Mal vorentscheidend auf 2 Tore zum 7:5 absetzen. In der Folge gelang uns nur noch 1 Tor.

Fazit: Der Gegner war komplett älter, aber dennoch merkte man dies nur auf Grund eines Größenunterschiedes, der schlussendlich nicht spielentscheidend war. Es wurde lange und gut umgeschaltet, wir liefen uns besser frei und kamen vom Gegner weg, um anspielbar zu sein. Die Abwehr war sehr gut aufgestellt und machte es sehr schwer für den Gegner durchzukommen. Am Ende kann man zusammenfassen, dass das Spiel auf Augenhöhe ablief. Fast jede Spielerin traute sich inzwischen auf das Tor zu werfen. Wäre der eine oder andere Ball mehr im Netz gelandet, hätte es sogar anders aussehen können. Schlussendlich wäre ein Unentschieden, allerdings für beide Seiten gerechtfertigt gewesen.


Spielbericht 2.Herren HSG Langelsheim 2 - Viktoria Thiede 2 28:21 (13:9)             18.03.17

Ein Spiel mit Höhen und Tiefen, aber unter dem Strich eine ordentliche, kämpferische Leistung der "Tigers". In der 1.Halbzeit war man beim Spielstand von 9:8 nah dran, ehe Langelsheim bis kurz nach der Pause den Vorsprung auf 15:9 ausbauen konnte. Nochmals kämpfte man sich auf 17:14 heran, vergab in der Phase aber leider einige Chancen sowie zwei Siebenmeter, so dass der Gastgeber nunmehr spielentscheidend auf 23:16 erhöhte.

Leider musste man ab Mitte der 1.Halbzeit nach Kurzeinsatz gesundheitsbedingt auf Immo Hübener verzichten. Danke an das Team und auch dem Coach von Langelsheim, Hartmut Paul, auf dessen Bank Immo bis zum Spielende verweilte und unter Beobachtung blieb, für die Unterstützung.

Aufstellung und Tore: Thomas Montag; Matthias Tammling 5, André Buchholz 5, Markus Reese 4, Frank Schelper 3, Harald Rassl 2, Frank Hermann 2, Stephan Frintrop, Pascal Hinzer, Immo Hübener


1.Regionsklasse Männer MTV Seesen II - Viktoria Thiede III  27:30 (11:12)

Auswärtssieg!

Eine tolle kämpferische Leistung gegen junge und teils aus der Ersten verstärkte Seesener. Wir lagen zu keiner Zeit hinten, aber wir konnten unsere Gegner mangels Abschlussqualität auch nicht wirklich abhängen. So blieb es bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen. Rechtzeitig um die 50ste Minute konnten wir uns etwas absetzen, sodass die Schlussphase nicht so hitzig wurde wie wir uns bereits drauf eingestellt ...hatten. Mit Daniel Rose hatten wir auch einen erfahrenen Trainer Ersatz auf der Bank, der uns gut auf die recht offene Deckung einstellte. Wir haben also für die Niederlage in der letzten Saison erfolgreich Revanche genommen.

Wir sind nun wieder Spitzenreiter, punktgleich mit dem MTV Braunschweig als Verfolger. Das bedeutet aber auch, dass wir bzgl. Meisterschaft alles in eigener Hand haben. 3 Spiele erwarten uns jetzt noch. Samstag um 17 Uhr auswärts in Gebhardshagen, darauf zuhause gegen die Tigers, bevor wir dann bereits am 01.04. im letzten Heimspiel die Saison leider schon so früh beenden müssen. Ziemlich ungewöhnlich.

Aufstellung und Tore: Markus Worgull (TW), Tim Brunke (9), Tom Geschwandner (7), Sven Henning (4), Benjamin Hoffmann (4), Fabian Kracik (2), Lars Maschwitz (2), Oliver Lewald (2), Thorsten Okupnik, Dieter Lindner.


FC Viktoria Thiede – HSG Nord Edemissen II  15:29 (4:15)                            11.03.17

Ein rabenschwarzer Tag für uns, das schlechteste Spiel seit dem ich in Thiede bin.

Es klappte hinten und vorne nichts, kein Zugriff in der Abwehr. Wir machten es dem Gegner, der nur mit 8 Spielern angereist war, sehr leicht. Kein Druck im Angriff, Chancen wurden nicht verwertet. Ich habe noch nie ein Herrenspiel erlebt in dem nur 4 Tore in einer Halbzeit geworfen wurden. Keiner meiner Spieler erreichte Normalform.

Wir hatten einen gebrauchten Tag.

Es waren furchtbare 60min, aber solche Spiele passieren. Nun heißt es … schnell abhaken und nach vorne schauen. Wir haben noch 3 Spiele in denen wir es besser machen können.

Kader: TW Pursche, TW Thiele, Albrecht 4, Hilse 2, Hecker 1, Thomas 2, S Frank, Beushausen 1, Buchholz 1, Scholz 1, A Frank 2, Körber, J Geschwandner

Wolfgang Kühnemann


Minihandballturnier SA 11.03.2017 in Salzgitter-Thiede                                   11.03.17

Einen guten Verlauf nahm das Minihandballturnier vom FC Viktoria Thiede am Samstag, 11.März in der Thieder Sporthalle "Am Sportpark". 7 Mannschaften aus 3 Vereinen (Schladen, Seesen und Thiede) nahmen daran teil. 

Leider sagten drei Tage vor dem Turnier, und das nicht mal beim Veranstalter, Hornburg seine Mannschaften, ohne Grund und Entschuldigung ab, traurig und mehr als enttäuschend. Hier können einem die Kinder leidtun, die sicherlich gerne teilgenommen hätten.

Für die anwesenden Kinder war es aber in jedem Fall wieder ein Erlebnis; denn in erster Linie steht bei einem Miniturnier das Spielerlebnis vor dem Spielergebnis. Stolz waren aber trotzdem Thiedes Trainerinnen Claudia Reese und Tessa Sommer, auf die Leistung unserer jüngsten, wurde doch kein Spiel verloren. Dass es ein harmonisches Spielfest wurde, nur in einem Spiel gab es kleine Unstimmigkeiten, die aber schnell ausgeräumt wurden, sorgten auch unsere eingesetzten Jungschiedsrichter.

Sportlicher Höhepunkt war aber das Spiel der Superminis Thiede gegen Seesen, wo die Kinder ihre ersten Erfolgsmomente, in Form eines erzielten Tores, feiern konnten.

Neben den Spielfeldern wurde auch wieder eine Spielwiese aufgebaut, wo sich die Kinder in der spielfreien Zeit austoben konnten, zudem wurde für ausreichend Verpflegung gesorgt, sowie ein Stand von der Fa. Reesport für den Verkauf von Sportartikeln für Kinder aufgebaut.

Der FC Viktoria Thiede bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfer und bei der Bäckerei Richter für die gesponserten Brötchen. 

In 2 Wochen am Samstag, 25.März findet ab 9 Uhr dann das Saisonabschlussturnier für die Minis in der Sporthalle Liebenburg statt. Unsere Minis würden sich über eine starke Fangemeinde zu dem Spielfest sehr freuen.

Geschrieben Immo Hübener, Abteilungsleitung Handball


"Thiede Tigers" Viktoria Thiede 2 - SV GA Gebhardshagen 2 24:35 (13:21)     11.03.17

Zu dem Spiel gegen die Tabellennachbarn traten wir mit einem gut besetzten Kader an, verstärkt durch Aushilfe aus der 3.Herren, Dieter Lindner, sowie den U21 Spielern Jan Körber und Nico Hecker, die somit weitere Spielpraxis für die 1.Herren sammeln konnten.

Der Beginn war dann auch richtig gut, führten wir doch nach gut 15 Minuten mit 8:7, doch nach dem zwischenzeitlichen 9:9 und einigen nötigen Wechseln in unserer Formation, zogen die Knappen auf 9:17 bereits spielentscheidend davon. So kassierten wir in der Phase viele Tempogegenstößen und leider hatten auch unsere Torhüter diesmal keinen glücklichen Tag. . Trotz des 8 Tore Rückstandes zur Pause gaben die "Tigers" nicht auf und es gelang uns das Spielgeschehen weitestgehend offen zu gestalten.

Insgesamt ein gar nicht so schlechtes Spiel der "Tigers", bedenkt man doch das bei Gebhardshagen gleich 6 U21 Spieler, die teilweise auch in deren 1.Herren spielen, dabei waren, und auch ansonsten nur 2 Spieler in deren Kader sind, die älter als 25 Jahre sind.

Der Sieg für Gebhardshagen war aber auch mehr als verdient. 

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert, Thomas Montag; Jan Körber 6/5, Nico Hecker 5, Dieter Lindner 5, Markus Reese 2, Frank Hermann 2, Harald Rassl 1, Frank Schelper 1, Matthias Tammling 1, Stephan Frintrop 1, Immo Hübener, Markus Grziwa, Christian Beer    


WJE vs JMSG Adenstedt/Lafferde 8:14 (3:10)                                      11.03.17

"Sieg in der Halbzeit zwei"

Das Hinspiel wurde noch mit 22:1 deutlich für den Gast entschieden, nun im Rückspiel konnte man schon mit einer kompletten Handballneuanfängertruppe die zweite Halbzeit für sich entscheiden!

1. Halbzeit: Im 2x3vs.3 konnte der Gast noch ausspielen, das man 2-3 Jahre älter war, so wie die längere Erfahrung. Vorne taten wir uns schwer uns von den Gegnern zu lösen und kamen schwer voran. Im Tor konnte Neele wieder dafür sorgen, dass zahlreiche Bälle sehr gut gehalten wurden und so das Ergebnis ok war, und es 7 Gegentore weniger zur Halbzeit waren, als im Hinspiel.

2. Halbzeit: Im Normalmodus überliefen wir den Gast und schalteten schnell nach vorne um. Die Anspielstationen hatten immer wieder ein Auge für die nächste Mitspielerin und wir hatten dadurch zahlreiche Torchancen. Die Positionen wurden auch gut gehalten, so dass wir links und rechts immer wieder Anspielstationen hatten um zum Torabschluss zu kommen. In der Abwehr gab es nur wenig durchkommen für die Gäste und falls ja war immer wieder die nächste Spielerin da um den Ballfluss des Gegners zu unterbinden. Toll war heute auch besonders die Abwehrleistung unserer jüngsten (Jahrgang 2009) Maria, die auch in der Folge ihr erstes Tor in der E-Jugend erzielen konnte. Charleen machte ihre Aufgabe im Tor in Halbzeit zwei ebenfalls sehr gut und konnte getragen durch eine gute Abwehr in Halbzeit zwei viele Bälle halten.

Fazit: Ein großes Lob, für eine tolle zweite Halbzeit an das Team. Hätte man alle Bälle beim Umschalten nach vorne verwandelt, wäre sogar noch mehr drin gewesen. Wieder wurde sehr schön zusammengespielt und sich die Chancen erarbeitet, durch eine sehr gute Teamleistung. Weiterhin machte Lisa als nächste ganze Neue ihr erstes Spiel und machte es sehr gut, demnächst darf sie dann auch freistehend auf das Tor werfe

Kader: TW Neele + Charleen, Lotta 1, Lisa, Mia, Leni 3, Marieke 3, Maria 1, Lea S., Lea W., Nuria


MD Jugend: FC Viktoria Thiede – SG Zweidorf/Bortfeld

Halbzeitstand 5:14 / Endstand 13:30

Gegen einen Körperlich und spielerisch deutlich überlegenen Gegner hatten wir an diesem Tag keine Chance.

Die Einstellung meiner Jungs war gegen einen Gegner dieser Klasse einfach viel zu schlecht. Trotz offensiver Deckung gelang es uns nicht die Pässe an die starken Kreisläufer zu unterbinden. So bekamen wir die Hälfte aller Gegentore über den Kreis. Im Angriff fehlte es allen an Laufbereitschaft und im Eins gegen Eins war die körperliche Überlegenheit der Gegner zu groß. Es gibt einfach Konstellationen die passen nicht zueinander. Dies war heute der Fall.

Wir werden versuchen in den beiden ausstehenden Spielen einiges besser zu machen um vielleicht noch mal zu Punkten.

Aufstellung und Tore. Fiete 2, Luca, David, Dorian, Maxi Tor, Benjamin 1, Dustin, Dave, Maxim 5, Maxi 5, Leo und Jan

geschrieben von Jörg Geschwandner


MTV Braunschweig - 1. Damen FC Viktoria Thiede 27:23 (16:14)                                   05.03.17

1. Damen liefern sehr gute Leistung ab und verlieren unverdient

Das Spiel begann bis zur 10 Minute beim Spielstand von 5:5 ausgeglichen und beide Teams kamen zunächst zu leichten Toren.

Von da an erhöhten die Gastgeberinnen das Tempo und spielten mit schnellen Angriffen eine 4 Tore Führung aus. In dieser Phase hatten wir noch sehr viel Glück das die Braunschweigerinnen einige Ihrer Gegenstöße und Großchancen kläglich vergaben oder unsere Torhüterin manche freistehende Torwürfe hervorragend parieren konnte. Leider passte heute auch die Abstimmung in unserer Abwehr nicht und unsere Deckungsformation wies ungewohnte Lücken auf. Trotzdem kämpften wir uns wieder heran.

Vor allem über unsere starken Außenpositionen gelangen uns immer wieder sehenswerte Tore. So ging es beim Stand von 16:14 für Braunschweig in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es für uns um einiges besser, wir standen nun wieder sicherer in der Abwehr und erkämpften uns Ball um Ball. Technische Fehler, Stürmerfouls und vergebene Torwürfe der Gastgeberinnen brachten uns ins Spiel. Über einige Tempogegenstöße dann 10 Minuten vor Schluss endlich der Führungswechsel zum 22:23 für uns. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Braunschweigerinnen und einem vergebenen Strafwurf unsererseits, ließ leider bei uns etwas die Konzentration nach und die Heimmannschaft warf nun 3 Tore in Folge.

Das war schlussendlich die Entscheidung, denn uns lief nun die Zeit davon.

Super Leistung unserer Mannschaft, die leider nicht mit Punkten belohnt wurde. Vor allem im Angriff wurden endlich mehr als 20 Tore geworfen!

Trotzdem wird die Luft im Tabellenkeller jetzt immer dünner und wir stehen in den nächsten Partien unter wachsendem Druck.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana, Lena Gutthat, Anna Szymanska (Tor);  Annika Rassl, Kirstin Jarzombek, Nina Heckeroth 4, Anna Himstedt 2, Sophie Denecke, Janine Schmerse 4, Ann-Kathrin Cramm, Stefanie Albrecht, Tabea Hrdina, Annika Sander 1, Jürina Lempke 12 (2).

Frank Pfeiffer


MTV VJ Peine – FC Viktoria Thiede 27:28 (14:15)                                                            04.03.17

Durch eine tolle TW-Leistung von Pursche gingen wir mit 6:2 in Führung. Unserer Abwehr gelang es jedoch nicht sich auf das druckvolle Spiel der Peiner einzustellen. Das bescherte uns innerhalb von 4min 3 Zeitstrafen nacheinander. So ermöglichten wir dem Gegner den Anschluss wieder herzustellen. Es stand 9:10.

Peine ging mit 14:13 in Führung, es war die Einzige im gesamten Spiel. Uns gelangen noch 2 Tore zum Halbzeitstand 14:15.

Die 2. Halbzeit war Kampf und Leidenschaft pur.

Die Abwehr stand gut, hinzu kam die tolle Leistung von TW Pursche, der 27 Bälle abwehren konnte. Auch spielerisch klappte einiges. Wir führten immer mit 3-4 Toren. Beim Stand von 28:25, kurz vor Schluss, trafen wir nur den Pfosten.

Danach wurde es ein Krimi wie in der Vorwoche, nur diesmal waren wir die Sieger. Der letzte Wurf von Peine, ein Freiwurf, ging über das Tor.

Eine tolle Leistung, 5 Spieler erzielten je 5 Tore …. Das sagt alles!!!

Ein Sonderlob von mir an TW Pursche, auf ihm lag viel Verantwortung (Thiele + Germer verletzt). Sehr geholfen hat uns auch der Einsatz von J. Geschwandner,

Wolfgang

Kader: TW Pursche, Meyer 2, Albrecht 5/1, Hilse 1, Hecker, Duschek 5, Thomas 5, S Frank 5/1, Beushausen, Buchholz, J Geschwandner 5, Körber


Weibliche E vs. SG Zweidorf/Bortfeld 3:14(3:4)                                              05.03.17

Ein Halbzeit lang ebenbürtig

Ein weiterer guter Schritt nach vorne, für die weiblich E.

1.Halbzeit: Im 2x3 vs.3 lief es sehr geordnet, Neele konnte im Tor überzeugen und als die zwei großen Spielerinnen der SG ihre Tore geworfen hatten, waren wir Phasenweise besser, als der Gast. Es wurde sehr gut zusammengespielt und die freien Mitspielerinnen gesucht. In unserer Abwehr kam der Gast nicht zu vielen Torversuchen. Lea W. und Lotta konnten bei uns durch gutes Freispielen, durch ihre Mitspielerinnen, ihre ersten E-Jugend Tore erzielen.

2.Halbzeit: Nun lief es beim Gast nur noch über zwei großgewachsene Spielerinnen, die am Ende das Spiel für den Gast gewannen. Unsere Mädels spielten aber wieder sehr gut zusammen und versuchten schnell nach vorne zu kommen. Mehrerer Spielerinnen trauten sich auch das erste Mal auf das Tor zu werfen, sehr gut!

Fazit: Ein Lob an Alle für das Zusammenspiel, langfristig kann man nur als Team gewinnen. Jede Mitspielerin wurde gesucht und angespielt. Es wurde als Mannschaft gespielt und auch gemeinsam gedacht. Auch ein Lob an Abigail, die an ihrem Geburtstag mitspielte, eine super Einstellung, im Sinne der Mannschaft


Männlich C bei HSG Nord 35:25(21:13)                                                                      04.03.17

In der Hinrunde endete dieses Spiel noch 30:20 für Edemissen, das wollte das Team wieder gut machen.

1. Halbzeit: Zu Beginn war es für Edemissen noch zu einfach durch unsere Abwehr zu kommen, es fehlte der Kontakt im richtigen Moment. Edemissen spielte aus einer Art 5:1 Deckung, die nicht von den Schiris unterbunden wurde, trotz Protesten. Unsere Rückraum-Mitte sollte rausgenommen werden.

Nach dem die Ausrichtung verändert wurde in Angriff und Abwehr, zogen wir von 5:4 auf 16:7 weg. Edemissens Spieler verzweifelten zwischenzeitlich und begannen auf Grund der Misserfolge bei freien Torabschlüssen mit sich selbst zu hadern.

2. Halbzeit: Die Mannschaft nahm es etwas gemütlicher, Edemissen schien demoralisiert und auch andere Umstellungen wurden durch die Breite unseres Kaders spielerisch sehr einfach kompensiert. Am Ende wurde dann noch etwas gewechselt und alles wurde zu recht etwas lockerer genommen, sonst hätte der Endstand auch wieder mit über 40 Toren für uns enden können.

Fazit: Edemissen war in der Hinrunde noch deutlich technisch überlegen und konnte so gewinnen. Heute hat das Team gezeigt, dass das nicht mehr der Fall ist. Spielerisch und auch vom Spielverständnis wurde Edemissen deutlich besiegt. Die Entwicklung in der Saison von Hin zur Rück-/Runde ist beeindruckend. Das Team kann stolz sein, doch es geht noch weiter!

Kader: Y.Kreit, J.Eckert(Tor), M.Kron, M.Sychev(3), Ju.Heinrichs(8), P.Helman(4), P.Igelbrink(5), Ch.Koparal(12), D.Kron(2), C.Krüger(1), T.Klaus, D.Star


25.02.17    Regionsoberliga männl. B Viktoria Thiede - HSG Schladen-Hornburg 08  33:25 (14:14)

Endlich ein Sieg!

Nach zuvor vier Niederlagen konnten wir endlich einen wichtigen Sieg einfahren. Das Spiel war über weite Strecken sehr ausgeglichen, bis zum 18:18 wechselte die Führung häufig. Doch eine deutlich konzentriertere Leistung in Abschnitt zwei brachte uns letztendlich auf die Siegerstraße. Die HSG besann sich ihrerseits auf ständige Diskussionen mit dem Schiedsrichtern. Phasenweise entstand der Eindruck, dass sie mehr mit den Schiedsrichtern kämpften, als mit unseren Jungs. Wir sind sehr froh, dass die Viktoria sich (diesmal) nicht von den Diskussionen beeindrucken ließ und ihr flüssiges Angriffsspiel bis zum Schluss durchzog.

Die positive Entwicklung wurde durch den ersten gehaltenen 7m durch Marvin noch versüßt ;-) Jetzt gilt es noch im Endspurt der Saison nicht locker zu lassen, es liegt noch viel Arbeit vor uns, wenn wir die Relegationsrunden positiv gestalten wollen.

Tore und Aufstellung: Rochow; Ranwig(5), Karau, Ritter, Walter(13), Waltner(5), Brase(2), Hasselbach(2), Potrykus(1), Watolla(1), Lange, Wogram(3)   


21.02.17    Regionsoberliga männl. B Viktoria Thiede - HSC Ehmen 29:30 (17:15)

Nur zwei Tage nach dem Hinspiel begegnete man sich aufgrund einer Spielplanänderung unter der Woche erneut. Die Tatsache, dass an einem Dienstag die Halle sehr gut besucht war, motivierte die Jungs bis in die Haarspitzen. Wir waren ab der ersten Minute hellwach und konnten uns mit der ersten Halbzeit sogar mit vier Toren leicht absetzen. Jedoch zeigten auch der HSC, warum er uns am Wochenende noch hoch schlug, sodass sich ab der 20. Minute ein wirklich ansehnliches und offenes Spiel entwickelte.

Mit 17:15 für die Viktoria ging es in die Halbzeitpause.

Ehmen startete nach der Pause hellwach und hatte mit Erik Luda nun ihren überragenden Spieler, der uns zunehmend Probleme bereitete. Doch wir hielten dagegen und konnten selber immer wieder Tore erzielen. Der HSC nutzte aber ab Mitte der zweiten Hälfte seine Chancen konsequent und ging folgerichtig beim 24:25 erstmals in Führung und gab diese auch nicht mehr her. Die aus meiner Sicht spielentscheidende Szene ereignete sich eine Minuten vor Schluss, als wir zwei Mal frei vor dem Gästekeeper auftauchten und er beide Bälle mit einer Doppelparade parieren konnte. Einige weitere freie Wurfversuche, die wir nicht unterbringen konnten, sind in einem engen Spiel leider schwer zu kompensieren. Allerdings möchte ich ein großes Lob an alle Spieler aussprechen, ein klasse Kampf! Vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung!

Tore und Aufstellung: Rochow; Karau, Ritter(1), Henze(2), Fedrich(5), Hasselbach(7), Brase(2), Walter(9), Waltner(1), Schmidt, Lange(1), Wogram, Ranwig(1), Portykus


Spielbericht aus der SZ Zeitung vom 27.02.2017 von Klaus Fraedrich

Gute Abwehr allein reicht nicht

Thieder Handballerinnen unterliegen dem Spitzenreiter VfL Wittingen mit 14:26.

Wenn es nach der Qualität der Abwehr geht, dann sind die Handballerinnen des FC Viktoria Thiede in der Regionsoberliga mindestens gutes Mittelmaß. Das bekam auch der verlustpunktfreie Tabellenführer zu spüren, der beim Sieg in der Thieder Halle einerseits von seiner guten Abwehr, letztlich aber von der mangelnden Durchschlagskraft der Thiederinnen im Angriff profitierte.

FC Viktoria Thiede - VfL Wittingen 14:26 (7:10)

Anfangs sah es so aus, als könne Wittingen die Gastgeberinnen schnell überrennen, doch danach bot die Viktoria ihrem Gast Paroli, auch wenn der etwas zu häufig von der Linksaußenposition zum Torerfolg kam.

Gäste-Coach wird unzufrieden

Gäste-Coach Thomas Glückhardt tobte mehr als einmal an der Außenlinie, weil seine Mannschaft nicht so zum Zuge kam, wie er sich das vorstellte und nach 18 Minuten mit nur einem Tor (6:5) in Führung lag. Erst danach schaffte es der VfL, sich bis zur Pause etwas abzusetzen.

Nach Wiederanpfiff dominierten die Abwehrreihen das Geschehen. In den ersten neun Minuten der zweiten Hälfte fiel ein einziges Tor. Danach setzte sich Wittingen deutlicher ab, weil Thiedes Angriff der Mut fehlte, ganz vorn ins Getümmel zu gehen. Als dieses Plus endlich zum Tragen kam, war die Partie in den letzten fünf Minuten längst entschieden.

"Das war heute nur ein Testspiel", nahm Thiedes Trainer Frank Pfeiffer die Niederlage gelassen auf. Wesentlich wichtiger seien, so Pfeiffer, die folgenden Partien gegen Schöningen und den MTV Braunschweig.

Thiede: Aboulhana - Albrecht, Cramm, Denecke, Eimecke, Himstedt (1), Hrdina, Jarzombek (3), Lempke (2/davon 2 Siebenmeter), Rassl (1), Sander (2), Schmerse (5)

Frank

2017-02-27_szz_berichte.pdf
Download


MD Jugend: JSG Wittingen/Stöcken - FC Viktoria Thiede 20:14 (12:7)                     26.02.17

In einem sehr fairen Spiel lagen wir schnell 4:0 hinten. Der Gastgeber hatte in seinen Reihen einen Spieler der viele der Jungs um mindestens einen Kopf überragte und auch spielerisch dominierte. Der Trainer der Gastgeber merkte, dass es dem gesamten Spiel vielleicht eher hilft wenn er diesen Jungen nicht weiter einsetzen würde. So ließ er ihn den Rest des Spieles auf der Bank (Was ich als sehr sportliche Geste sehe). Die übrigen Spieler des Gastgebers bewegten sich aber alle sehr stark nach vorne und so lagen wir Mitte der ersten Halbzeit mit 9:2 hinten. Meine Jungs kämpften und verkürzten zur Halbzeit auf 12:7. Leider haben wir im gesamten Spiel einfach zu viele freie Bälle vergeben bzw. sind am guten Schlussmann der JSG gescheitert, so dass wir, nachdem wir zwischenzeitlich mit 19:9 zurücklagen nur noch auf einen Endstand von 20:14 verkürzen konnten.

Wir haben nicht ganz so gekämpft wie in der Vorwoche, was vielleicht daran lag es daran das einige Spieler noch angeschlagen waren und wir auch fünf Ausfälle hatten. Am nächsten Sonntag geht es Zuhause um 13 Uhr gegen die SG Zweidorf/Bortfeld. Mal sehen ob wir uns da wieder besser präsentieren können.

Aufstellung und Tore. Fiete 4, Luca ,Dorian 1 , Maxi Tor, Mathias, Benjamin, Dustin 1, Dave, Maxim 1, Maxi 7, Leo und Jan

FC Viktoria Thiede - BTSV Eintracht Braunschweig 28:29 (10:14)             25.02.17

Das Spiel ist mit folgenden Worten schnell zusammengefasst:

... "schwach angefangen, schlecht in die 2. Hälfte gestartet, die letzten 20min saustark, mit 1 Tor verloren..."

Bis zum 6:6 haben wir gut mitgehalten, einige Fehlversuche brachte Braunschweig zum Pausenpfiff aber mit 10:14 in Front. Leider haben 2  Fehlpässe den Gegner mit 6 Toren in Führung gebracht, beim 18:23 war für Braunschweig das Spiel gelaufen.

Aber durch einige Umstellungen haben meine Jungs wieder Auftrieb bekommen, sie spielten sich in einen Rausch. Angetrieben durch die Fans holten wir Tor um Tor auf und schafften 4min vor Ende den Ausgleich zum 26:26. Leider konnten wir keinen Angriff des Gegners abwehren, beim 27:27 kochte die Halle. 2 unglückliche Abspiele brachte dann die Niederlage, wir schafften noch den Anschluss aber zum Sieg reichte es nicht.

Wir haben gezeigt, dass wir mit dem kompletten Kader oben mitspielen können, den Unterschied zum wahrscheinlichen Meister hat die Bank ausgemacht. Die jungen Spieler brauchen noch Zeit ... aber es war schön anzusehen wie die Älteren richtig " Eier " gezeigt haben.

Danke

Wolfgang

Kader: TW Pursche, TW Thiele, Meyer 2, Albrecht 8/4, Hilse 1, Hecker, Duschek 3, Thomas 4, S Frank 8, Buchholz, Körber, T Geschwandner 2


Handball männl.E SG Sickte/Schandelah- Viktoria Thiede 9:14

Sieg!!!!  

Mit nur einem Auswechselspieler und ohne Mittelanwurf ging es 40 Minuten nur mit Tempo!! Super Abwehr!!!

Es spielten: Mattis 5, Erik im Tor, Till,Colin 2,Jason 5,Gian Luca 2,Noah, Lennard 


Regionsoberliga männl. B HSC Ehmen - Viktoria Thiede 41:31 (19:13)                               19.02.17

Die Deckung bleibt das große Sorgenkind

Zum dritten Auswärtsspiel in Serie reisten wir noch voller Zuversicht. Doch schon zu Beginn offenbarten sich erneut die Schwächen in der Deckung, der Halblinke des HSC war einfach nicht in den Griff zu kriegen. Eine starke Leistung, wie man neidlos anerkennen musste, denn er erzielte alleine 20 Tore!

Im Angriff zeigten wir von Anfang bis Ende eine ansprechende Leistung. Wir erzielten viele sehenswerte Treffer. Jedoch hätten wir, um das Spiel zu gewinnen, 42 Treffer erzielen müssen. Abschließend muss gesagt werden, dass die Chancen, 42 Treffer zu erzielen, durchaus vorhanden waren. Allerdings verpassten wir es zu häufig, uns für gelungene Aktionen selbst zu belohnen. In der Deckung müssen wir wacher werden! Wir bekamen kaum einen Abpraller zu fassen, obwohl wir direkt daneben standen.

Das darf einfach nicht passieren!

Die Formkurve zeigt weiter nach oben. Leider stimmen die Ergebnisse nicht. Am Dienstag steht aufgrund einer Spielverlegung schon das Rückspiel gegen den HSC Ehmen an, hier hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung!    Spielbeginn ist 18:45Uhr.

Tore und Aufstellung : Rochow; Ranwig(3), Ritter(2),Walter(11), Waltner(1), Hasselbach, Potrykus, Fedrich(1), Lange(2), Schmidt(2), Brase(5), Wogram(4) 


Regionsoberliga männl. B JSG Wittingen/Stöcken - Viktoria Thiede 33:24 (13:10)             11.012.17

Das nächste schwere Auswärtsspiel stand vor der Tür. Leider mussten wir im Vorfeld darum ringen, eine spielfähige Mannschaft zu stellen, denn zu der allgemein umgreifenden Grippewelle gesellten sich noch diverse Absagen aus den unterschiedlichsten Gründen.

Das Spiel begann ähnlich wie das Auswärtsspiel in Lehre. Die Deckung agierte zu lückenhaft, Stöcken wusste dies mit unkomplizierten Stößen zu nutzen. Eine Umstellung zur 5:1- Deckung brachte mäßigen Erfolg, allerdings lief unser Angriff plötzlich deutlich flüssiger. So konnten wir nach einen sechs Tore Rückstand Mitte der ersten Halbzeit auf einen drei Tore Rückstand verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verspielten wir die Chance, uns weiter Richtung Ausgleich vorzuarbeiten. Trotz einiger Ballgewinne in der Deckung leisteten wir uns in den ersten fünf Minuten des zweiten Abschnitts einige eklatante Fehler, die Stöcken nutzte, um wieder den alten Abstand herzustellen.

Kurz vor Ende sorgte eine Undiszipliniertheit unseres Torwarts noch dazu, dass die JSG das Ergebnis noch nach oben schrauben konnte. Die Tatsache, dass wir mit nur einem Auswechselspieler das Spiel lange offen halten konnten und viele gut herausgespielte Tore erzielten, gibt Grund zur Hoffnung in Zukunft wieder bessere Resultate zu erzielen.

Tore und Aufstellung : Fischer; Ranwig (1), Walter(13), Brase(2), Hasselbach(2), Fedrich(1), Schmidt(2), Wogram(3)


Regionsoberliga männl. B  - VfL Lehre - Viktoria Thiede 38:19 (18:8)                             05.02.17

Eine in der Höhe nicht zu erwartende aber dennoch verdiente Niederlage. Es lief sowohl im Angriff als auch in der Deckung nicht viel zusammen. Der VfL hatte das Spiel von Beginn an im Griff, da wir in der Deckung zu schläfrig und in der Offensive nicht als Verbund spielten. Der Angriff wurde vornehmlich als Einzelaktion interpretiert, gepaart mit vielen Dribblings und unvorbereiteten Anspielen an den Kreis. Positiv anzumerken ist, dass sich bis zum Ende nicht aufgegeben wurde.

Tore und Aufstellung : Rochow; Ranwig(4), Karau, Ritter(1), Walter(5), Henze, Waltner(5), Brase(1), Hasselbach(1), Potrykus, Fedrich, Lange(1), Schmidt, Wogram(1)


HSG Langelsheim/Astf. - FC Viktoria Thiede 29:23 (16:12)                                    19.02.17

Eine nicht unerwartete Niederlage…

Der Gegner wollte die knappe Niederlage bei uns wieder gutmachen, so war es eine heiße Stimmung in der Halle. Leider hatte ich mit P. Jarzombek, der aushalf, nur 6 erfahrene Spieler dabei.

Die 3 Auswechselspieler waren meine A-Jugendlichen, die ihre Sache sehr gut machten.

Wir gerieten schnell in Rückstand. Grund war die schlechte Abwehr, es lief nichts zusammen. Der Gegner kam zu einfachen Toren weil die Abstimmung nicht passte, so lagen wir schnell 6:2 hinten.

Bis zur Pause konnten wir den Abstand in Grenzen halten (16:12), leider gelang uns auch im Angriff nicht viel, 24 Fehlversuche sprechen hier Bände. Hinzu kam, dass die „ Jungen“ die Abläufe noch nicht kennen. Was für die Mannschaft spricht ist, dass sie den Kampf nicht aufgegeben haben.

Langelsheim hat verdient gewonnen.

Ich hoffe, dass die Ausfälle bald fit sind. Mit unseren Jugendlichen, die in der kommenden Saison altersgerecht A-Jugend spielen werden kann in Thiede auf einem guten Nachwuchs aufgebaut werden. Meine Trainertätigkeit in Thiede endet zum Saisonende, bis dahin werde ich mein Bestes geben. Mein Nachfolger kann sich freuen mit diesen jungen Spielern, die nachrücken, arbeiten zu dürfen.

Kader:j.pursche,d.thiele,k.meyer1,c.albrecht5/4,n.hecker2,m.duschek2,k.thomas2s.frank7/3,n.beushausen2,a.buchholz1, p.jarzombek1.


"Thiede Tigers"- MTV Seesen 2 - Viktoria Thiede 2 43:19 (19:9)                              19.02.17

Die Vorzeichen standen äußerst schlecht; denn im Verlauf der Woche mehrten sich die Absagen, so dass die "Tigers" nur mit einer Rumpfmannschaft die Reise in den Vorharz antreten konnten. Ein großes Lob gilt unserem angeschlagenen Spieler Jonas Urban, der trotzdem mitspielte, sowie besonders Tobias Lüddecke, der nach über 3jähriger Handballpause und eigentlich wegen Knieproblemen nicht mehr spielen darf, sich kurzfristig zur Verfügung stellte und wenigstens kurz vor und nach der Pause mitspielen konnte, ehe ihn wieder eine Verletzung stoppte. Danke Tobias, das ist wahrer Mannschafts- und Sportgeist!!!

Trotz dem dünn besetzten Kader lieferten wir einen tollen Kampf, und nachdem wir in der 19.Minute 15:4 zurücklagen, gelangen nach einem Time-Out gar 3 Tore in Serie. Auch in der 2.Halbzeit gaben wir nicht auf und kamen somit zu etlichen Toren, leider kassierten wir ca. 60 Prozent der Gegentore durch Tempogegenstöße, sonst wäre die Niederlage nicht ganz so hoch ausgefallen.
Eine kleine Randnotiz: Mit unserem ersten Tor zum 3:1 in der 5.Minute zertrümmerte André Buchholz das Tornetz, das erstmal minutenlang geflickt werden musste, ein wahrer Volltreffer.

Aufstellung und Tore: Thomas Montag; André Buchholz 7, Markus Reese 7, Jonas Urban 3, Harald Rassl 2, Markus Grziwa, Pascal Hinzer, Immo Hübener, Tobias Lüddecke


männliche D-Jugend Viktoria Thiede – HSG Nord Edemissen   14:11  (6:4)                    19.02.17

In einem Spiel wo dem Gast ganz klar die Favoritenrolle zugesprochen werden musste, zeigte die D-Jugend ein ganz starkes Spiel. Die HSG legte los wie die Feuerwehr. Schnelle Pässe in den Rücken unserer Abwehr hinein deuteten schon gleich an was uns erwarten sollte. In den ersten Angriffen hatten wir viel Glück das die Pässe und auch die Abschlüsse der HSG ihr Ziel verfehlten. So stand es nach  ca. 10 Minuten erst 2:2. In der Folge stellten sich die Jungs besser auf das Spiel der Gäste ein und verteidigten gegen den Rückraum sehr offensiv. Im Angriff kämpften sie gegen die robust zufassenden Gäste aufopferungsvoll und gingen mit 6:3 in Führung. In die Halbzeitpause ging es mit einem 6:4 für uns.

Die zweite Halbzeit begann wie in der ersten Hälfte mit schnellen Pässen der HSG und so konnten sie unsere Abwehr leicht überlaufen. Nach einem zwischenzeitlichen 7:7 setzen sich die Jungs auf 10:7 ab. Dieser Vorsprung wurde bis zum Endstand von 14:11 verteidigt.

Da vier unserer Spieler am Vormittag noch zum Auswahltraining in Bad Harzburg waren, habe ich eigentlich mit einem Konzentrationseinbruch spätestens in der zweiten Halbzeit gerechnet. Doch die Art und Weise wie der Gast bei uns aufgetreten ist, hat die Jungs anscheinend noch mehr angespornt. Mit der kämpferischen Einstellung hatte Edemissen die lediglich mit einem Spieler Jahrgang  2005 angereist waren, sonst alles Jahrgang 2004, wohl nicht gerechnet. Jetzt geht es nächste Woche nach Wittingen wo der nächste starke Gegner auf uns wartet.

Gespielt haben: Maxim 7, Maxi Kron 3, Fiete 3, Leo, Mathias, David, Dave, Jan, Maxi Kitzing und Paul 1


WJE bei Helmstedt/Büddenstedt  4:16(2:9)                                                               18.02.17

Bis zur zehnten Minute wurde sehr gut gearbeitet, im 2x3vs3. Dem Heimteam gelang nur ein Treffer, und es stand 1:0.

Nach einem Time Out begannen die körperlich Überlegegenen und größtenteils älteren Gegnerinnen in Einzelaktionen durchzukommen. Im Tor konnte Neele wieder sehr gut einige Aktionen abwehren und hatte maßgeblich Einfluss darauf, dass die Abwehr gut stand. Im Angriff setzen wir mehr auf das Zusammenspiel, es wurde so lange gespielt, bis jemand frei war und den Torabschluss versuchen konnte.

Halbzeit zwei, wir machten weiter mit unserem Zusammenspiel. So bald Lücken waren, konnten die Mädels dann frei Richtung Tor. Auf Außen kamen wir mehrmals zu guten Torchancen, leider war dann noch eine Torhüterin im Weg. Unsere technischen Fehler, wie Prellfehler wurden regelkonform geahndet. Am Ende wäre es schön gewesen, wenn dies ähnlich gewesen wäre, bei der Heimmannschaft. Das Ergebnis spiegelt am Ende nicht wirklich wieder, wie gut die Mädels gespielt haben.

Fazit: Das Zusammenspiel war klasse, es wurde versucht immer wieder eine freie Mitspielerin zu finden.

Alle spielten zusammen und versuchten die jeweils andere freizuspielen.

Kader: Nele Nuria 1 Abi Charleen Mia Marieke 2  Leni 1  Leonie Lea S. Lea W.


MJC vs. Bad Harzburg/Vienenburg 43:28(22:11)                                                    18.02.17

Hohe Bäume/Hürden aus dem Hinspiel gefällt

Im Hinspiel endete dieses Spiel 39:24 für Bad Harzburg. Im Rückspiel hatten wir uns vorgenommen, Bad Harzburg/Vienenburg, das Leben mit einfachen Mitteln schwer zu machen.

1.Halbzeit. Wir legten los wie im Hinspiel, nur umgekehrt, dort lagen wir schnell deutlich hinten. 8:1 stand es diesmal schnell für uns, fast identisch war es im Hinspiel für Bad Harzburg. Wir liefen in der Folge, Tempogegenstöße, kamen aus der 2 und 3 Welle und konnten unsere Angriffskonzeption umsetzen. Abwehrverhalten war hervorragend, der Gast wusste nicht so recht umzugehen, mit unserer Abwehr.

2.Halbzeit.Die Abwehr agierte nicht mehr ganz so souverän, durch den Kräfteverschleiß. Der Gast konnte nun einfacher durchbrechen und die körperliche Überlegenheit nutzen. Wir zogen allerdings immer weiter weg, sodass der Gast keine Möglichkeit hatte noch heranzukommen.

Fazit: Deutlicher kann man den Leistungszuwachs im Vergleich zur Hinrunde nicht einschätzen, als heute im Vergleich Hin/-Rückspiel. Eine sehr deutliche Niederlage, wurde in der Rückrunde in einen sehr souveränen Sieg umgewandelt. Im direkten Vergleich haben wir damit +/- 0 Tore, allerdings auf Grund der mehr erzielten Tore die bessere Ausgangsposition.

Kader: Y.Kreit, J.Eckert(Tor) M.Kron(n.e), M.Sychev(4), J.Heinrichs(12), P.Igelbrink(8), T.Klaus(2), C.Koparal(14), D.Kron(4), C.Krüger(n.e), R.Riekeberg


Vorbericht Regionsoberliga Männer HSG Langelsheim/Astf. – FC Viktoria Thiede

Nach der unnötigen Zitterpartie, geht es zu den schwer zu spielenden Langelsheimern.

Sie sind mit uns auf Augenhöhe.  Unsere letzten 3 Spiele waren sehr eng. Wir hatten zuletzt einen knappen Sieg mit nur einem Tor unterschied, da brannte die Luft.

Wir haben unsere Leistung des Spiels insbesondere die 2. Halbzeit besprochen und wissen dass wir eine Schippe drauf legen müssen. Leider fallen wieder Stammkräfte aus, so müssen unsere Nachwuchsspieler Verantwortung übernehmen

Wolfgang


Bericht Handball 1.Damen aus Salzgitter-Zeitung                                               14.02.17

Thiede. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Handballerinnen von Gut Heil Barum im Regionsoberligaderby bei Viktoria Thiede. Trotz magerer Handballkost setzten sich die Gäste mit 15:10 verdient durch.

FC Viktoria Thiede – TV Gut Heil Barum 10:15 (4:8)

In einem niveauarmen Spiel ging die Viktoria früh mit 2:0 in Führung, doch das war es dann schon mit der Herrlichkeit der Gastgeberinnen. Barum übernahm das Kommando, ohne dabei zu glänzen. Mitte der ersten Hälfte hieß es 2:6 aus Thieder Sicht. Eklatant war die Angriffsschwäche der Gastgeberinnen, die zum einen nur 25 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld im ersten Durchgang erfolgreich verwandelten und zum anderen elf unnötige Ballverluste produzierten. Barums Abwehr hatte keine besondere Mühe, kam doch zu wenig Druck auf sie zu.

Zwar packte auch Gut Heil nicht das Gelbe vom Ei aus und verzeichnete ebenfalls acht unnötige Ballverluste, doch die Trefferquote war mit 50 Prozent auf einem akzeptablen Niveau. Entsprechend verdient gingen die Barumerinnen mit vier Toren Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer zunächst eine Duplizität der Ereignisse. Die Viktoria markierte erneut die ersten beiden Treffer. Schon keimte Hoffnung auf. Doch Barum behielt die Nerven und stellte den alten Abstand beim 8:12 (51. Minute) her.

Zwar sank Gut Heils Wurfquote rapide, doch auf beiden Seiten blieb die Fehlerquote enorm hoch. Thiede leistete sich insgesamt weitere zehn Ballverluste, Barum deren acht. Dank der souverän verwandelten Siebenmeter von Michelle Mau behauptete Gut Heil seine Führung. Als sich Alina Voigt in der 55. Minute auf halbrechts durchtankte und zum 14:9 für Barum traf, war die Entscheidung gefallen.

„Wir haben lange gut mitgehalten, aber offensiv waren wir einfach zu schwach, um Barum in Verlegenheit zu bringen“, analysierte Viktorias Trainer Frank Pfeiffer. Auch Barums Coach Christian Schumann war nicht zufrieden. „Es war ein schlechtes Spiel mit viel zu vielen Ballverlusten. Wir haben zu wenig Druck auf die Abwehr ausgeübt und uns der Viktoria angepasst“, monierte Schumann.

Am Ende ging der Sieg der Barumerinnen dennoch auch in der Höhe in Ordnung. Die Viktoria gerät damit wieder in akute Abstiegsgefahr, da die hinter ihr platzierten Mannschaften in der nächsten Woche gegeneinander antreten, während Thiede den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Wittingen erwartet

Thiede: Aboulhana, Szymanska; Schmerse (4 Tore), Cramm (3), Denecke (1), Himstedt (1), Möller (1), Albrecht, Eimecke, Hrdina, Jarzombek, Lempke, Sander.

Barum: I. Schudrowitz, Johns; Ruthmann (5), M. Mau (4/3), Bosse (2), Bork (1), Lüders (1), J. Schudrowitz (1), Voigt (1), Haftendorn, Fermer, N. Mau, Ronis, Tschirpig


Bericht zum Spiel der 1. Herren aus der Salzgitter Zeitung                                    13.02.17

Thiede. Das ging gerade noch gut. Nachdem die Handballer des FC Viktoria Thiede im Regionsoberliga-Heimspiel kurz nach der Pause gegen MTV Stöcken mit neun Toren führten, mussten sie in den letzten zehn Minuten um den knappen, verdienten Sieg zittern.

FC Viktoria Thiede – MTV Stöcken 29:28 (16:12).

Gegen den mit nur einem Auswechselspieler angereisten Gast kontrollierte Thiede anfangs die Partie, setzte sich bis zur Pause mit zwischenzeitlich fünf Toren Vorsprung ab, wobei Dario Thiele den dritten Strafwurf der Gäste parierte. Thieles Paraden ließen nach der Pause mit gutem Ausnutzen der Chancen Thiede binnen weniger Minuten auf 21:12 (36.) davonziehen.

Bis Mitte der zweiten Hälfte war der Erfolg niemals in Gefahr, auch wenn Viktoria-Trainer Wolfgang Kühnemann da lautstark „Spielen!“ forderte. Grund für das Schmelzen des Vorsprungs war ein zu überhasteter Abschluss, letztlich aber auch Schwächen in der Defensive, wobei Thiede gegen Ende Stöckens Matthias Cohrs kaum noch in den Griff bekam.

Nachdem die Viktoria dreimal den Pfosten getroffen hatte, verkürzte Stöcken sieben Minuten vor Schluss auf 25:26. Von da an baute Thiede dreimal die Führung auf zwei Tore aus, doch Stöcken konterte jedes Mal, konnte dann eine Zeitstrafe gegen Sascha Frank in der Schlussminute nicht nutzen, da Jan Pursche den letzten Wurf der Gäste sicher parierte.

„Das muss ich auf meine Kappe nehmen“, so der Coach, der überwiegend junge Kräfte einwechselte. Er ergänzte: „Wir haben uns aber auch einlullen lassen.“

Thiede: Pursche, Thiele – Meyer (2),Albrecht (4), Hilse (1), Hecker (1), Duschek (3), Thomas (8), Sascha Frank (5), Seibel (4), Buchholz, Geschwandner (1), Körber, Beushausen


männliche E-Jugend JSG Elm II  - Viktoria Thiede 12:5                                      13.02.17

 

"In der Organisation war die Mannschaft sehr unstrukturiert! Der Körperkontakt fehlte komplett", so der kurze Kommentar zum Spiel von Trainerein Claudia Reese

Gespielt haben: Erik Tor,Tom, Mattis 2, Colin 1, Jason 2, Wyatt, Gian Luca, Noah, Lennard, Henri . Gute Besserung an Mika, Til und Tim 


Regionsoberliga MD Jugend: MTV Braunschweig - FC Viktoria Thiede 31:20 (14:11)      13.02.17

Trotz des deutlichen Ergebnisses muss man sagen dass die Jungs über weite Strecken einen schönen Handball gespielt und auch größtenteils kämpferisch super dagegen gehalten haben. Braunschweig ging schnell mit 2:0 und 3:1 in Führung. Meine Jungs bewegten sich aber richtig gut und konnten ihrerseits einige Tore machen so dass es zwischendurch 4:4 stand. Über 6:6 und 8:8 hielten wir die Partie offen. Erst ab der 15 Minute zeigte sich die Klasse der Braunschweiger Jungs die sehr schnell den Ball nach vorne brachten. So stand es zur Halbzeit 14:11. Dieser Zwischenstand schmeckte den Braunschweigern gar nicht. Sie hatten sich das wohl leichter vorgestellt. So starteten Sie in Halbzeit zwei gleich mit hohem Tempo und erzielten vier Toren in Folge und über 18:12 und 20:13 bauten sie den Vorsprung aus.

Am Ende stand es verdient 31:20 für den MTV Braunschweig. Sie haben einfach ein paar sehr gute 2004er in Ihrer Mannschaft die ständig gefährlich sind und mit ihrer Übersicht trotz hohen Tempos ihre Mitspieler super in Scene setzen. Wenn wir es schaffen die ganzen positiven Punkte mit in den Rest der Saison zu übertragen werden wir bestimmt noch irgendwo punkten. Am nächsten Samstag um 15:30 Uhr spielen wir zuhause gegen die HSG Nord Edemissen. Dies wird wieder ein richtig schweres Spiel für uns aber ich denke die Jungs werden wieder dazulernen und vielleicht eine Überraschung schaffen.

Aufstellung und Tore: Fiete 3, Luca 1, David, Maxi Tor, Paul 5, Noel, Dave, Maxim 4, Maxi 6, Leo 1, Jan

Jörg Geschwandner


WJE vs. LiSa 4:9(1:3)                                                                                 13.02.17

Ein gefühlter Sieg in Spiel Nummer 4

trotz des Altersunterschiedes von bis zu 3 Jahren bei den Gegnern, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

1.Halbzeit: Nach 4x Training für die meisten, konnte man heute eine wirklich gute Leistung erkennen. Die Gegner wurden angenommen und zugestellt, hinten wurde beim 2x3 vs 3 gut gearbeitet und vorne wurde sich auch ohne Ball bewegt. In der Abwehr konnte Leni gut organisieren, zusammen mit Charleen, während Marieke und Nuria im Angriff sehr gut organisieren konnten. Lotta hatte im Tor auch wieder einen sehr guten Tag !

2.Halbzeit: Wir kamen von einem 1:4 Rückstand nach der Halbzeit wieder auf 3:4 heran, daraufhin nahm der Gast ein Time Out um unseren Spielfluss zu unterbrechen. LiSa hielt den Ball sehr lange während wir versuchten durch Umschalten nach vorne die Gegner zu Überlaufen. Dadurch verloren wir leider einige Male den Ball und wurden bestraft. LiSa kam nicht wirklich zu Möglichkeiten und spielte mit unter sehr lange im Angriff.

Fazit: es war wie ein Sieg, viele Dinge, die in den wenigen Trainingseinheiten erarbeitet werden konnten wurden gut umgesetzt. Auf Grund der Größe des Kaders war es heute leider etwas schwierig alle gleichviel einzusetzen, alle haben aber wirklich wesentlich zu einer guten Teamleistung beigetragen.


WJD vs JSG Elm II 11:20(9:11)                                                       13.02.17

Weibliche D zeigt was möglich sein kann in Zukunft

Nur in einem Spiel kassierte der ungeschlagene Tabellenerste mehr Gegentore, das war gegen Edemissen den Zweiten, mit 16. Im Vergleich zum Hinspiel, was noch 1:26 endete, sah man endlich wozu unser jüngerer Jahrgang gegen einen älteren fähig ist.

1.Halbzeit: Es wirkte als ob, der Gast sich ein einfaches Spiel vorgestellt hatte, zwar gingen die Gäste mit 2:0 in Führung, dann wurde es aber eng. Wir konnten 2:2 ausgleichen und der Gast begann langsam zu schwimmen. Durch anstoßen auf die Lücken und Freispielen für Außen, hatten die Gäste sehr häufig das Nachsehen. Nach einem Rückstand von 7:11 schaffte man es auch wieder auf 9:11 zu verkürzen.

2.Halbzeit: Man merkte der Mannschaft an, dass die Spielweise Kraft gekostet hatte. Die Konzentration fehlte in der Folge und man stand zu dicht an der Abwehr im Angriff und verengt sich selbst die Räume. Der Ballfluss von einer zur anderen Seiten konnte nicht mehr entstehen, sonst hätte das Spiel weitaus enger ausgehen können.

Fazit: Nun zum Abschluss zeigte die Mannschaft, was sie kann und was für Potential langfristig abgerufen werden kann. Werden die Leistungen dann als älterer Jahrgang, in der kommenden Saison so abgerufen wie in Halbzeit 1., wird man weit oben landen. Die Aufgabe ist nun, aus der Saison zu lernen und für die kommende Saison entsprechend noch den Hebel anzulegen.

Kader: Ilka, Beyza(1), Pia (8), Jamie, Vivienne, Amy, Annika(1), Leni(1), Gülsef, Maja, Clarissa, Nuria


MJC bei Mascherode 34:19(16:9)                                                                               12.02.17

Es geht auch ohne Kreis und Torhüter

Heute fehlten 2 Torhüter, nach kurzfristiger Erkrankung, zum Glück, haben wir ja noch zwei weitere sehr gute. Ebenfalls fiel einer unserer Kreisläufer aus, da hatten wir allerdings auch guten Ersatz, um so mehr galt es sich im Rückraum zu bewegen. Das Hinspiel war noch sehr knapp und man lag teilweise mit 7 Toren zurück und konnte erst am Ende mit 3 Toren gewinnen.

1.Halbzeit: Mascherode gelang es im gesamten Spielverlauf nur 1x in Führung zu gehen, das war beim 1:0. In der Folge gelang noch ein 4:4, das war der letzte Ausgleich im Spielverlauf. Unsere Abwehr stand heute sehr gut und zwang Mascherode zu so viel Fehlern, dass selbst die Schiedsrichter leider einige davon nicht realisierten. Wir erspielten uns im Angriff die Lücken, konnten Tempogegenstöße laufen und so lief es weiter.

2.Halbzeit: In Hälfte zwei war es ein ähnliches Bild, Mascherode war etwas zu langsam und wir mussten unsere Körperstabilität des Öfteren erproben.

Fazit: eine sehr große Steigerung im Vergleich zum Hinspiel, Abwehr und Angriffsverhalten konnten heute wirklich überzeugen. Das erlernte aus den letzten Wochen wurde sehr gut umgesetzt, sei es bei Angriff oder Abwehr. Sehr positiv war auch, dass bis zum Ende hin Gas gegeben wurde, anstatt sich auszuruhen.

Kader: R.Riekeberg, D.Star (beide Tor), M.Kron(1), M.Sychev(1), J.Heinrichs(8), P.Igelbrink(10), T.Klaus, C.Koparal, (13), D.Kron(1), C.Krüger


2.Herren "Thiede Tigers" - HSG Liebenburg-Salzgitter 2 23:21 (10:10)              12.02.17

Kurzfristig mussten wir auf Jonas Urban verzichten, dessen Ausfall aber mit dem Einsatz von 3 U21 Spielern kompensiert werden konnte. Nach einem ausgeglichenen Beginn schafften wir es nach dem 5:5 uns auf 9:6 (23.Minute) abzusetzen, doch die Gäste konterten nach ihrem Time Team-Out und so ging es mit einem Remis in die Kabine.
Die 2.Halbzeit verlief spannend und war nichts für schwache Nerven.... Nachdem in der 1.Halbzeit Torwart Oliver "Peppo" Kratzert schon gut gehalten hat, begannen wir die zweite Hälfte mit Neuzugang Thomas Montag im Tor, der nach nur drei Trainingseinheiten zum ersten Mal überhaupt im Handballtor stand, und das im zarten Alter von 48 Jahren. Thomas zeigte tolle Paraden und hielt uns damit im Spiel. Wir traten als Mannschaft auf und einer kämpfte für den anderen, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank. Ständig wechselte die Führung, doch die Endphase, als ab der 50.Minute dann auch wieder Oliver Kratzert im Tor stand, gehörte uns und man kam vom 20:21 zum 23:21 Erfolg. Es war unser zweiter Saisonsieg gegen den gleichen Gegner und somit konnten wir die "rote Laterne" in der Tabelle abgeben.
Besonders wichtig war für uns der Einsatz von Jan Körber, der erst kürzlich, nach zweijähriger Handballpause zur Viktoria gewechselt ist. Seine Tore sowie Zuspiele waren ein spielentscheidender Faktor, aber letztlich war es eine Teamleistung, auf die man für die weiteren Aufgaben in der Saison aufbauen darf.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert, Thomas Montag; Jan Körber 6, Frank Schelper 4/3, Sarhan El Afi 3, Markus Reese 2, Christian Beer 2, André Buchholz 2, Nico Beushausen 2, Harald Rassl 1, Pascal Hinzer 1, Sven Feyerabend, Frank Hermann, Immo Hübener


Schiedsrichterausstattung für unsere „neuen“ Jungschiedsrichter               11.02.17

Der FC Viktoria Thiede sagt DANKE

Im Herbst 2016 haben 17 Jugendliche für den Verein die Schiedsrichterausbildung absolviert, seitdem werden sie im Jugendbereich erfolgreich eingesetzt.

 

Nun konnten wir alle Jungschiedsrichter aufgrund einer großzügigen Spende komplett ausstatten. Die Stiftung Kleiderversorgung Braunschweig hat dies möglich gemacht.

Herzlichen Dank!

Ohne die Unterstützung wäre uns das nicht möglich gewesen. Wir hoffen, dass wir auch in 2017 Jugendliche finden, die sich in dieser Form für den Verein einbringen. Ein neuer Lehrgang ist bereits für August 17 in Planung.

Schon für die neue Saison sollen die ersten Jungschiedsrichter nach einer Weiterbildung im oberen Jugendbereich zum Einsatz kommen.


Weibliche E bei der SG Zweidorf/Bortfeld 6:15(2:6)                                10.02.17

Spiel für Spiel besser...

Halbzeit 1: Heute gaben die nächsten neuen Spielerinnen ihren Einstieg, mit ihrem ersten Handballspiel. Zu Beginn gab es noch einige Abstimmungsschwierigkeiten im 2x3 vs 3, dann war aber eine Ordnung zu erkennen. Vorne und hinten wurde nach und nach der Gegner zugestellt und man konnte die Bälle abfangen und im Tor wurde gut gehalten. Selbst wenn der Gegner mal 2 Köpfe größer war, wurde er auch festgemacht...

Halbzeit 2: Nach der Halbzeit taten sich die Mädels allerdings etwas zu schwer, im Normalmodus. Leider wurde nicht besprochen, ob mit Mittelanwurf, oder mit Torabwurf gespielt wird, nach Gegentor. In der Folge führte dies zu Irritationen und zu mehreren Gegentoren in Folge, die vermeidbar gewesen wären.

Nach einem Time Out gab es wieder mehr Ordnung und es konnte das Team selbst eine 3:0 Serie abliefern.

Fazit: Der Gegner war heute stärker, dadurch dass das Team zwei sehr gute Spielerinnen hatte. Dafür spielte man aber auch besser, was das Zusammenspiel im Team betrifft und war gegen den stärkeren Gegner insgesamt schon ein Stück besser als am Wochenende.


HSC Ehmen - 1. Damen FC Viktoria Thiede 19:15 (7:13)                           07.02.17

Den Faden leider komplett verloren!

Eine ganz bittere Niederlage mussten wir am letzten Sonntag in WOB einstecken. Dabei fing alles so vielversprechend an.

Von Beginn an gingen wir konzentriert zur Sache. Die besser stehende Mitspielerin wurde gesehen und durch tolle Auftakthandlungen konnte die Abwehr der Gastgeberinnen auseinandergenommen und Tore erzielt werden. Unsere Abwehr stand wie gewohnt sicher und die Heimmannschaft musste sich jedes Tor hart erkämpfen. Es lief einfach alles. So gingen wir mit einem Vorsprung von 6 Toren (13:7) in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit stellte Ehmen nun auf eine offensive 5:1 Abwehr um, die uns völlig aus dem Konzept bzw. Rhythmus brachte.

Wir spielten nun viel zu hektisch und es kam zu vielen technischen Fehlern im Angriff, die dann wiederum von den Gastgeberinnen in Tempogegenstöße umgewandelt wurden und der Vorsprung schrumpfte rasend schnell. Nun wirkten wir ideenlos, sahen auch nicht mehr die Lücken in der gegnerischen Abwehr und hatten zudem noch viel Pech im Torabschluss.

Leider gelang dem HSC Ehmen Mitte der 2. Halbzeit der Ausgleich und kurze Zeit später noch die Führung. Von da an lief bei uns nichts mehr zusammen und so mussten wir schlussendlich die unnötige Niederlage hinnehmen.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor); Kirstin Jarzombek 2, Tabea Hrdina, Sophie Denecke 2, Anna Himstedt 4, Jürina Lempke 4 (2), Janine Schmerse 3, Annika Sander, Melina Möller, Annika Rassl, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Ann-Kathrin Cramm,

Frank Pfeiffer


MD Jugend: FC Viktoria Thiede- TV Mascherode   18: 20                               06.02.17

Die Jungs starteten eher schlecht in die Partie. Erst nach gut fünf Minuten und nachdem wir mit 1:4 hinten lagen fanden sich die Jungs in der Abwehr  und erzielten Ihrerseits einige Tore. So ging es dann mit einer leichten Führung bis kurz vor die Halbzeit. Dann kassierten wir wieder zwei unnötige Tore und so lagen die Jungs mit 9:10 zu Halbzeit zurück. Auch die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit verschliefen wir leider. So konnte sich Mascherode absetzen. Aber wir kamen immer wieder ran. Leider haben wir es nicht geschafft den Mittelmann der uns im Hinspiel schon 16 Tore eingeschenkt hatte in den Griff zu bekommen. Die Jungs standen zwar viel besser so dass er „nur“ 11 Tore werfen konnte aber wir hatten noch ein größeres Problem an diesem Tag. Der gegnerische Torhüter!! Er entschärfte allein an die 20 freie Würfe aus der Nahdistanz. Dies ist natürlich eine starke Leistung des Torhüters aber aus sechs Metern sollten wir in Zukunft schon ein paar Bälle mehr im Tor unterbringen. Wenn man dazu noch ein paar individuelle Fehler nimmt dann hätten wir dieses Spiel  nie im Leben verlieren dürfen.

Die Leistung insgesamt war schon sehr gut. Doch haben es die Jungs nicht geschafft sich zu belohnen. So lautete der Endstand 18:20.

Nächste Woche geht es nach Broitzem gegen den Tabellenführer MTV Braunschweig. Dort gilt es in erster Linie nicht unter die Räder zu kommen. Wir werden versuchen dort locker aufzuspielen und das Beste aus der Sache zu machen.

Aufstellung und Tore. Fiete 4, Jason, Luca, David , Maxi Tor, Paul 4, Benjamin, Dorian , Dave, Maxim 5, Maxi 5 und Mathias

Gruß Schorse


Weibliche D vs HSG LiSa 7:22 (6:8)                                                    06.02.17

Zu Beginn konnte die weibliche D ein sehr gutes Zusammenspiel an den Tag legen, die Mädels gingen in die Lücken und machten das Spiel breit.

Lange konnte man so in Halbzeit eins, aus dem Rückraum Chancen erarbeiten und Tore erzielen, so wie von außen, durch gutes Anstoßen. Die Abwehr machte eine sehr gute Arbeit und alle standen sehr gut um den Gegenspieler anzunehmen. Nachdem man allerdings Tore warf von unmöglichen Positionen die Glücklich im Tor landeten, verlor man den Faden. Es wirkte, als hätte das Team nun das Gefühl nun würde alles von alleine klappen, nach einer langen Führung.

In der Folge wurden die Räume nicht mehr angenommen und es war ein komplett anderes Spiel. Die harte Arbeit die man zuvor geleistet hatte, wurde nicht belohnt, da man den Faden komplett verlor, nach einer zuvor souveränen Spielweise.

Fazit: Es wurden in Halbzeit eins hervorragende 15 Minuten gespielt, in denen man immer führte. Es war Bewegung da, der nächste Mitspieler wurde gesucht der dann die Chancen hatte zum Abschluss, oder zum nächsten Mitspieler zu spielen. Es wurde vor und zurückgelaufen beim Anstoßen, es waren die besten 15 Minuten der Saison.

Leider reichen 15 Minuten aber nicht unbedingt um ein Spiel zu gewinnen.

Kader: Annika, Ilka, Sudem, Beyza, Pia, Jamie, Amy, Lea, Maya, Clarissa


Weibliche E Jugend bei Lafferde/Adenstedt 2:22(0:17)

Die erste Halbzeit im 2x3 vs3 Format lag den Mädels einfach nicht, da viele nun das erste Mal so spielen mussten.

In Halbzeit zwei merkte man auch auf Grund einer guten Torhüterleistung, das gegen die erfahreneren Heimspielerinnen bei einer besseren Zuordnung am Gegner, das man als neu gemeldete Mannschaft mithalten kann.

Fazit: Im Normalmodus sah es ganz anders aus, als in der ersten Halbzeit, das 2x3 vs 3 Format wurde von fast allen noch nie gespielt. Insgesamt sah man aber viel Einsatz von der Mannschaft, auch wenn der Gegner erfahrener war.

Abschließend: man merkte allen an, dass sie Spaß hatten. Heute waren 11 Spielerinnen dabei, davon haben viele ihr erstes Handballspiel bestritten.

Anmerken kann man auch noch, dass das Team 7 weitere Spielerinnen hat, die heute noch fehlten und bald ihr erstes Spiel bestreiten werden.

Kader: Marieke, Lotta, Merle, Emily, Maria, Lea S., Nuria, Abi, Lea W., Carla und Alicia


Minispielfest Samstag, 4.2. in Seesen                                                       06.02.17

Heute Morgen ging es um 8.00 Uhr Richtung Seesen. Wir starteten "nur" mit einer Riesen- und einer Zwergen Mannschaft, da viele Kinder krank waren!!! Beide Teams haben sich trotz der Ergebnisse super geschlagen. Die Abwehrleistung war sehr gut nur fehlte ein wenig Glück im Angriff.

Seesen danken wir für die tolle Organisation. Selbst eine kleine Hüpfburg und sogar ein Clown sorgten für tolle Stimmung bei den Kleinen!

Gespielt haben: Alina, Hayden, Oli, Philip, Rieke, Robert, Henri, Til, Johanna, Ida, Mian, Leon, Lea, Jona

geschrieben von Claudia Reese


E-Jugend männlich! Thiede : HSG Lisa 9:8 (4:7)!                                       06.02.17

Ein ganz großes Lob an Leonard von den Minis, der heute für uns im Tor stand!!!! , so Trainerin Claudia Reese. In den letzten 10 Minuten gelang es noch aus einem 5:8 Rückstand einen knappen Sieg zu erzielen.

 

Gespielt haben: Erik, Till 1, Colin 1, Jason 4, Mika, Wyatt, Gian Luca 2, Tim, Lennard, Leonard im Tor, Fiete 1 und Noah


Saisonzwischenbilanz und Ausblick für Rückrunde Jugend komplett                     01.02.17 

Deutschland als Mitfavorit nach der Gruppenphase der Weltmeisterschaft ausgeschieden.

Es wurde also kein großer Boom bei den Vereinen erwartet,  aber trotzdem war ein Anstieg zu spüren. Der Profiteur dabei, unsere weibliche Jugend D- und E. Bei der weiblich E, die zur Rückrunde nachgemeldet wurde, gab es innerhalb kürzester Zeit einen enormen Zuwachs auch unterstützt durch die Ausrichtung des „Tag des Mädchen Handballs“.

Vielleicht gute Vorzeichen für die anstehende Frauen Handball WM in DEUTSCHLAND, in diesem Jahr ?

Wir haben also nun von der weiblichen E bis zur C, Mädchenmannschaften im Spielbetrieb. Männlich E bis B und mehrere gemischte Minimannschaften, sind ebenso im Spielbetrieb. Männlich B und D sind nun zur Rückrunde in die Regionsoberliga aufgestiegen. Die ersten Spiele konnten hier in beiden Fällen gut bestritten werden, der weitere Ausblick ist vielversprechend.

Bei allen Mannschaften gab es immer wieder Zuwachs zu verzeichnen, der nicht nur aus Thiede kommt

Bei unseren Minis ist unser Stand inzwischen so hoch, dass wir nur noch bedingt Spieler/Innen aufnehmen können. Dies kann haben wir einer sehr guten Arbeit im unteren/Mini-Bereich zu verdanken.

In der kommenden Saison sollte der Ausblick dahin gehen, dass wir nun männlich die Durchgängigkeit von Minis (F/G-Jugend) bis A -Jugend erreichen könnten. Einige Mannschaften könnten dabei sogar ggf. doppelt besetzt werden.

Nun heißt es weiter zu machen und Schritt für Schritt den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen

Abschließend:

Es gilt der Dank allen Ehrenamtlichen, Trainern, Betreuer usw. die tatkräftig daran mitwirken.


Regionsoberliga männl. Jugend B    Viktoria Thiede - MTV Seesen 27:17 (13:12)       24.01.17

Starke zweite Halbzeit rettet Heimspielpremiere 2017

Trotz der Ausfälle von fünf Spielern konnten wir einen am Ende ungefährdeten Sieg gegen den MTV Seesen feiern und somit eine schwache erste Halbzeit halbwegs vergessen machen.

In einer zu Beginn sehr konzentriert geführten Partie konnte die Viktoria, auf Grund von gutem Stellungsspiel in der 5-1 Deckung, viele Ballgewinne in einfache Tore ummünzen. Allerdings wurde Mitte der ersten Halbzeit vergessen, dass der MTV auch in der Lage ist, Tore zu werfen. Nur so ist zu erklären, dass die Deckung sich einen Aussetzer nach dem Anderen leistete und der Angriff eher an ein Preisschießen auf dem Jahrmarkt erinnerte, als an ein gebundenes Angriffsspiel. So wurde aus einer 7:3 Führung ein 10:11.

Im Anschluss an eine nötige Auszeit kam der große Auftritt von Jakob Lange, der sein erstes Pflichtspiel für die Viktoria bestritt und sich gleich mit zwei Tempogegenstoßtoren ansehnlich in die Partie einführte.

Nach einer kurzen, aber "intensiven" Halbzeitansprache ging es beim Stande von 13:12 weiter. Die Jungs waren wie ausgewechselt, Seesen konnte nur die ersten fünf Minuten im zweiten Abschnitt mithalten. Danach warfen die Thieder acht Tore in Folge zum vorentscheidenden 22:14. Die Deckung agierte entschlossen und die meisten sich bietenden Chancen entschärfte Viktorias Keeper Fischer glänzend. In der äußerst fair geführten Partie erzielte Seesen im zweiten Durchgang lediglich fünf Tore, das war der Grundstein für den Sieg.

Abschließend muss gesagt werden, dass wir in der ersten Halbzeit das vermissen ließen, was unseren Sport auszeichnet. Zum einen den Respekt, denn dieser gilt nicht nur dem Gegner, sondern auch der eigenen Mannschaft. Zum anderen darf nie vergessen werden, warum wir uns mehrmals pro Woche in der Halle treffen, denn Handball macht Spaß und zwar nur als Team, das hat uns die zweite Halbzeit eindrucksvoll gezeigt. Hervorheben möchte ich auch die Leistung von Laurin Walter, der wie immer viel Verantwortung im Angriff übernommen hat. Seine Leistung und sein Stellenwert im Team sind unbestritten! Auch Moritz Ranwig deutete in diesem Spiel an, wozu er in der Lage sein kann.

Tore und Aufstellung : Fischer(TW); Ranwig(5), Karau(n.e.), Ritter(4), Walter(9), Henze(2), Brase(2), Portykus, Watolla(1),  Fedrich(1), Schmidt, Lange(2)  

Sebastian Hilse


1. Damen FC Viktoria Thiede  -  SG Sickte/Schandelah 11:12 (7:6)                       23.01.17

Anschluss an das Tabellenmittelfeld leider verpasst

Aus Sicht unserer Mannschaft kann man das Spiel kurz und knapp zusammenfassen: Eine miserable Chancenverwertung in einem unansehnlichen Spiel lässt uns zu recht verlieren. Dabei waren wir von Beginn an in allen Belangen überlegen, sowohl körperlich als auch spielerisch.

Jedoch wollte der Ball nicht im gegnerischen Tor unterzubringen sein. Bis zur 50. Minute konnten wir die Führung halten, erst dann konnten die Gäste ausgleichen und drehten schlussendlich das Spiel.

Zwar stand unsere Abwehr wie gewohnt sicher, das Endergebnis zeigt dies, allerdings vergaben wir im Angriff permanent zu viele Würfe, 7m Strafstöße und Tempogegenstöße.

Kurzes aber bitteres Fazit: "Wir selbst, waren für uns an diesem Tag der schwierigere Gegner!"

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor); Kirstin Jarzombek 4(2), Denise Asche, Tabea Hrdina, Sophie Denecke, Anna Himstedt 1, Silke Heckeroth, Jürina Lempke 1, Nina Heckeroth3 (2), Annika Sander, Kristin Eimecke, Ann-Kathrin Cramm 2,

Frank Pfeiffer


MTV Vorsfelde 2- FC Viktoria Thiede 27:22 (11:10)                                    23.01.17

Ein schweres Auswärtsspiel. Der Gegner wollte die hohe Niederlage des Hinspiels wieder gut machen … und so spielten sie auch. In der 1. Hälfte konnten wir noch gut mithalten und gingen mit 10:9 in Führung. Leider fingen wir uns kurz vor dem Pausenpfiff das 11:10 ein.

Nach der Pause machten wir den Gegner durch einfache Ballverluste und Fehlwürfe stark. Sie zogen auf 21:14 davon, das Spiel war gelaufen.

Wir kämpften aber es lief nicht viel zusammen. Ich stellte die Deckung auf 4:2 um. Das brachte uns 4 Tore in Folge ein. Es reichte aber nur zum 21:18, dann hatte sich der Gegner mit der Umstellung arrangiert und gewann am Ende verdient.

Kopf hoch … nun steht ein Heimspiel vor der Tür, dort werden wir uns besser präsentieren.

TW Pursche, TW Thiele, Mayer1, Albrecht4, Hilse, Hecker1, Duschek1, Thomas5, S Frank2, Seibel, A Frank3, Scholz3, Buchholz2

Wolfgang


MD Jugend: FC Viktoria Thiede – HSV Vechelde/Woltorf  17:11 (7:5)                     23.01.17

Die Jungs legten eine ganz starke Kampfleistung an den Tag. Von der ersten Minute an konnte man sehen dass sie das Spiel gewinnen wollten. Gegen einen Gegner wo man in der Hinserie deutlich das Nachsehen hatte spielte man sehr aggressiv in der Deckung und versuchte sich auch größtenteils durch Bewegung ohne Ball in eine gute Position zu bringen. Dies gelang den Jungs schon in vielen Aktionen sehr gut. Bedingt durch viele individuelle Fehler konnten sie sich aber in der ersten Halbzeit nicht so richtig absetzen. Meistens waren es Abspielfehler die es dem Gegner ermöglichten zu einfachen Toren zu kommen. So ging es über 2:1 – 4:2 – 6:3 zum Halbzeitstand von 7:5.

 

Nachdem Vechelde zum 7:7 ausgleichen konnte setzten sich meine Jungs auf 15:7 ab. Dies war die stärkste Phase im Spiel. Man konnte wieder  feststellen das die Jungs mit der zunehmenden Härte inzwischen immer besser klarkommen und ihrerseits auch mal fester zufassen. Am Ende gewannen wir verdient mit 17:11 und werden uns jetzt auf die kommenden Spiele nach den Zeugnisferien vorbereiten.

Vielen Dank nochmal an Andrea Kaiser für die coolen Fotos !!!

Aufstellung und Tore. Fiete 3, Leo 2, Jan, Luca, David 2, Maxi Kitzing, Dorian, Maxi Kron 2, Maxim 8, Noel, Dave, Benjamin

Jörg Geschwandner


Spielbericht 2.Herren MTV Braunschweig 5 - Viktoria Thiede 2 27:10 (14:5)    23.01.17

Das Spiel in der altehrwürdigen IGS Sporthalle in der Braunschweiger Weststadt begann zunächst gut für uns; denn nach 10 Minuten führten wir mit 2:1. In dieser Anfangsphase versäumten wir es aber einen deutlichen Vorsprung zu erzielen, entweder vergaben wir leichtfertig Torchancen oder scheiterten an Pfosten oder Latte. Die Routiniers vom MTV, die konsequent das Spiel über eine defensive Deckung spielten, kamen danach ins Spiel und nach 19 Minuten stand es 8:2 aus Sicht der Löwenstädter. Im weiteren Spielverlauf fanden die Tigers nie einen Spielrythmus, einzig Torwart Oliver "Peppo" Kratzert" ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch viel höher ausgefallen ist. Nun heißt es sich sammeln um in 3 Wochen beim nächsten Heimspiel im Kampf um die "rote Laterne" gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 2 erfolgreich zu sein.

Anmerken muss man leider auch das keine Anzeige oder Tischstoppuhr, wo man die Spielzeit hätte ablesen können, zur Verfügung stand. Für einen Verein, dessen 1.Herren in der 3.Liga spielt, doch eher ein Armutszeugnis, auch eine 5.Herren hat eine bessere Organisation in einem Großverein verdient.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Frank Schelper 3/1, Markus Reese 2, Harald Rassl 2/1, Jonas Urban 1, Frank Hermann 1, Matthias Tammling 1, Markus Grziwa, Stephan Frintrop, Sarhan El Afi, Nico Beushausen


Spielbericht aus der SZ Zeitung von unserem Heimspiel am letzten Sonntag!            15.01.17

Zwischen Freud und Leid liegen nur wenige Sekunden Thiedes Regionsoberliga-Team schafft das Comeback und vergibt dann den Sieg.

Von Dennis Lendeckel

War es ein Punktgewinn oder ein Punktverlust? In der Handball-Regionsoberliga der Frauen trennten sich Viktoria Thiede und der MTV Weferlingen leistungsgerecht mit 18:18 unentschieden.

Viktoria Thiede - MTV Weferlingen 18:18 (8:9)

Nach dem Schlusspfiff herrschte Uneinigkeit, wie das Resultat zu werten sein sollte. Denn dreißig Sekunden vor dem Abpfiff führte die Viktoria mit 18:17 und hatte Ballbesitz. Doch ein schlampiger Fehlpass brachte die Gäste, die auf Manndeckung umgestellt hatten, zurück ins Spiel. Weferlingens Tempogegenstoß vereitelte Janine Schmerse regelwidrig und sah dafür die Blaue Karte - also Rot mit Bericht - was mindestens ein Spiel Sperre nach sich ziehen wird.

Den fälligen Siebenmeter verwandelten die Gäste sicher und retteten im Duell der direkten Tabellennachbarn einen Zähler, nachdem es lange sogar nach einem doppelten Punktgewinn für den MTV aussah.

Zu Beginn der Partie drückte die Viktoria dem Spiel ihren Stempel auf. Bis zum 7:5 hatte Thiede alles gut im Griff. Erst in der Endphase der ersten Hälfte riss der Faden, und Weferlingen übernahm mit vier Toren in Folge das Kommando.

Mit zwei schnellen Treffern nach dem Seitenwechsel setze sich der MTV zunächst ein wenig ab. Erst in der 44. Minute gelang den Gastgeberinnen das erste Feldtor zum 12:14. Bis zur 53. Minute blieb der Rückstand konstant, weil Thiede zu viele einfache Fehler produzierte und im Angriff nicht genug Druck auf die Abwehr der Gäste ausübte. Selbst in doppelter Überzahl fiel der Viktoria zu wenig ein, um den Weg zum Tor zu finden.

Erst, als sich Janine Schmerse wieder mehr aus dem Rückraum zutraute, schlug das Pendel gerade noch rechtzeitig zugunsten der Gastgeberinnen aus. Vier Minuten vor Ultimo erzielte Thiede den Ausgleich zum 16:16 und ging 120 Sekunden vor dem Ende mit 18:17 in Führung. Die sollte jedoch nicht über die Zeit gebracht werden.

"Wir haben uns offensiv das Leben selbst schwer gemacht, weil wir Weferlingens Abwehr zu selten in Bewegung gebracht haben. Aber mit starker Moral sind wir zurückgekommen und haben uns den Punkt redlich verdient", analysierte Thiedes Trainer Frank Pfeiffer.

Viktoria Thiede: Aboulhana; N. Heckeroth (5/5 Tore), Schmerse (5), Cramm (4), Jarzombek (2/1), Sander (2), Albrecht, Denecke, Eimecke, Hrdina, Rassl.

Frank


Weibliche E vs SV Stöckheim 5:11(3:6)                                                         15.01.17

Zur Rückrunde wurde die weibliche E nachgemeldet, viele Spielerinnen bestritten nun aus den Minis ihr erstes Spiel über das große Feld. Im Gesamten Spielverlauf sah man, dass das Team sich immer besser organisieren konnte. Bewegungen auf dem großen Feld, waren vielen neu, alle können stolz auf ihre ersten Erfahrungen sein und haben gute Leistungen gezeigt.

Fazit: ein schöner Beginn, Kleinigkeiten kann man noch ändern, insgesamt aber ein guter Start, für den Sprung ins kalte Wasser.


Weiblich D vs. SG Adenstedt 17:25(9:14)

Der weiblichen D gelang ein sehr guter Start aus der Winterpause, gegen die fast alle um ein Jahr älteren Gegnerinnen.

Aus dem Trainingsbetrieb der letzten Wochen wurde im Spiel sehr viel umgesetzt, das Spiel wurde nun deutlich breiter gemacht. Man merkte, dass der Gast sich ein einfacheres Spiel vorgestellt hatte. Zu Beginn wurden die Bälle gut in der Abwehr erobert und nach vorne umgeschaltet. Das Spiel über die Positionen, aus dem Rückraum war heute sehr beweglich.

In der zweiten Halbzeit gelang es durch das bewegliche Spiel nochmals auf zwei Tore beim Stand von 15:17 zu verkürzen. In der Folge gelangen Adenstedt allerdings einfache Tore und Adenstedt konnte sich danach absetzen. Heute musste man auf viele Spielerinnen sogar noch verzichten, u.a. durch Verletzungen, so musste heute eine Feldspielerin das Tor hüten.

Fazit: ein sehr schöner Beginn nach der Winterpause das Positionsspiel war heute sehr kreativ und in der Abwehr wurden die Bälle gut erarbeitet. Lob für die Umsetzungen der harten Arbeit der letzten Wochen.

Kader: Pia(Tor), Beyza, Nuria, Jamie, Amy, Leni, Gülsef, Amelie, Lucia


2.Herren "Thiede Tigers" - MTV Wolfenbüttel 27:35 (14:15)                      15.01.17

Eine Halbzeit lang hielten wir gegen den Tabellendritten aus der Lessingstadt richtig gut mit. Die ersten 10 Minuten gehörte dabei noch den Gästen, doch nach dem 2:6 fanden die "Tigers" in das Spiel und mit 5 Toren in Serie gelang beim 7:6 in der 15.Minute gar die Führung. U.a. dank vier Toren innerhalb von 120 Sekunden des dann eingewechselten Jugendlichen, Nico Hecker, konnte man in der 17.Minute mit 10:9 letztmals führen. Nach der Pause wollten wir den Rückstand egalisieren, das gelang leider nicht. Etliche Ballverluste sorgten zu Tempogegenstoßtoren des jungen Gästeteams, zudem hatten wir eine Phase von 4 Minuten in Unterzahl zu überstehen. Wolfenbüttel zog daraufhin spielentscheidend bis auf 20:29 (48.Min.) davon. In den letzten 10 Minuten fingen wir uns wieder und konnten das Ergebnis noch halbwegs im Rahmen halten. Insgesamt, vor allem im Angriff, eine gute Leistung der "Tigers".

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Nico Hecker 8, Jonas Urban 6, Frank Hermann 4, André Buchholz 2, Stephan Frintrop 2, Matthias Tammling 2, Frank Schelper 1/1, Harald Rassl 1/1, Markus Reese 1, Christian Beer, Pascal Hinzer, Markus Grziwa


mJB MTV Braunschweig II - Viktoria Thiede 23:29 (12:15)                      15.01.17

Gelungenes Auswärtsspiel zum Start ins neue Jahr

Der Auswärtssieg in der "Eissporthalle" an der Ottenroder Straße sorgte bei allen für Erleichterung, denn der technisch starke Gegner aus Braunschweig verlangte uns, insbesondere in der ersten Halbzeit, alles ab. Doch ein brillant haltender Torwart und gute Entscheidungen gegen die offensive Deckung der Braunschweiger sorgten dafür, dass wir Mitte der zweiten Halbzeit das Spiel beim Stand von 27:17 zu unseren Gunsten entschieden haben.

Das Spiel startete ausgeglichen. Braunschweig versuchte immer wieder in der Kleingruppe zwischen Halb- und Kreisspieler zum Torerfolg zu kommen, jedoch wurden die z.T. unter starker Bedrängnis abgegebenen Abschlüsse von Bastian Fischer weitestgehend sicher pariert. Mit fortlaufender Spieldauer stellten wir uns besser auf dieses taktische Mittel ein und konnten mit einer gut gespielten ersten Welle die sich bietenden Chancen nutzen. Das 4:10 war die Folge, doch anstatt den Druck hoch zu halten, begannen wir damit, lässiger zu spielen. Insbesondere auf den Außenpositionen waren wir in der Deckung streckenweise nicht energisch genug.

So konnte Braunschweig zum 10:12 in der 20. Spielminute verkürzen. Ein Time-Out war nötig und es half, denn im Anschluss waren wir wieder präsent und konnten ein 12:15 als Halbzeitstand erspielen. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzten wir das fort, was wir vor der Pause begannen. Ein zehn Tore Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit war die Folge. Bastian Fischer tat sich zu dieser Zeit besonders hervor. Er nagelte das Tor sprichwörtlich zu. Der MTV konnte zum Ende noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, was aber keinen mehr störte, denn eine Klasse Leistung stand zu buche.

Aufstellung und Tore : Fischer; Ranwig(1), Karau, Ritter(1), Walter(9/3x7-Meter), Henze, Brase(1), Hasselbach(10), Potrykus(1), Watolla(1), Fedrich(4), Wogram(1) 


MJC vs. SG Zweidorf/Bortfeld 23:19(14:9)                                                     14.01.17

Zum ersten Spiel der Rückrunde konnte mit Pascal Helman nach langer Verletzungspause wieder ein gelernter Kreis aufgestellt werden und es ergaben sich auch spielerisch viele neue Optionen.

Das Spiel war zu Beginn quasi entschieden, die männliche C setzte sich gleich auf eine 7:0 Führung ab, wovon sich die Gäste nicht mehr erholen konnten. In Halbzeit eins wurde mit einer sehr guten Abwehrleistung der Grundstein gelegt für den späteren Sieg. In Halbzeit zwei erspielte man sich gute Möglichkeiten, nahm es manchmal allerdings etwas zu einfach, auf Grund der Führung. Es ergab sich aber nie wirklich eine Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben, auch getragen durch gute Torhüter und Abwehrleistung.

Fazit: ein sehr guter Start aus der Winterpause, vor allem in der Abwehr sind wird nun auf einem guten Stand angekommen, der aber noch ausgebaut werden kann. Eine sehr positive Entwicklung auch im Vergleich zum Hinspiel, wo man am Ende erst das Spiel gewinnen konnte, heute gab es keine Gefahr im Spielverlauf. Zusammenfassend, gute Abwehrstellung, Bewegungsabläufe im Angriff durch den Kreis sehr gut ausgelöst, so wie Rückraum und Außen.  Anmerken muss man allerdings, dass das Spiel noch etwas konsequenter hätte zu Ende gespielt werden können, am Ende war der Sieg aber mehr als verdient.

Kader: J.Eckert(Tor), M.Kron(1), M.Sychev, Ju.Heinrichs(6), P.Helman(4), P.Igelbrink(5), T.Klaus, C.Koparal(7), D.Kron, C.Krüger, R.Riekeberg 


Turnierbericht "Thiede Tigers" Neujahrsturnier in Lengede                      07.01.17

Obwohl alle Spiele verloren wurden, boten die „Thiede Tigers“ beim ausgezeichnet organisierten, traditionellen Neujahrsturnier in Lengede eine gute Leistung, war doch in 4 von 5 Spielen ein Punktgewinn möglich.  Nur im ersten Spiel gegen die Oberliga A-Jugend des MTV Groß-Lafferde war man chancenlos. Hier führten die Tigers zwar schnell mit 2:0, doch dann zeigte sich die Klasse des Nachwuchs von Lafferde, die überzeugend und letztlich verdient auch das Turnier für sich entscheiden konnten.

Nach einer knappen Niederlage gegen die HSG Holle , die ebenfalls wie Thiede in der Regionsklasse beheimatet ist, stand man im Spiel gegen Gastgeber HSG Lengede/Gadenstedt dicht vor einem Punktgewinn. Einen kleinen Beigeschmack hatte das Spiel; denn in allen weiteren Spielen halfen bei Thiede mit Markus Reese und im letzten Spiel auch Christian Beer Spieler von Thiede bei Lengede ausgeholfen, aber im direkten Duell wurden Spieler aus der Regionsoberliga von Lafferde eingesetzt. Das ändert aber nichts an dem tollen Turnier. Fast hätte es hier ein Remis gegeben, 30 Sekunden vor Spielende wurde ein Treffer von Harald Rassl nicht anerkannt und mit dem Schlusspfiff traf noch Nachwuchsspieler, Leon Hasselbach, bei einem Tempogegenstoß nur den Innenpfosten. Leon muss man hier besonders erwähnen, der bei seinen ersten Einsätzen im Herrenbereich überzeugen konnte.

Unser bestes Spiel zeigten wir gegen den Regionsoberligisten MTV Groß Lafferde 2, nach 6 Minuten führten wir mit 4:1, am Ende aber gewann Lafferde 4:6. Auch im letzten Turnierspiel wurde man gegen die Landesliga A-Jugend von TV Mascherode nicht belohnt, eine 6:5 Führung drei Minuten vor Spielende reichte nicht und Mascherode konnte das Spiel für sich entscheiden.

Trotzdem können wir ein positives Fazit aus dem Turnier ziehen, was Hoffnung für die bevorstehende Rückrunde macht; denn jeder einzelne Spieler hat alles gegeben. Es fehlte halt nur an der einen oder anderen Stelle auch das nötige Quäntchen Glück.

oben von links: Harald Rassl, Frank Schelper, Markus Reese, Sven Feyerabend, Matthias Tammling, Immo Hübener unten von links: Leon Hasselbach, Pascal Hinzer, Christian Beer, Oliver Kratzert, Jonas Urban, Frank Hermann

 

 

Weiter
Top