FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB – Jugend Viktoria Cup 2018

24.Jugend-Viktoriacup FC Viktoria Thiede

Bei idealem Handballwetter fand das Jugendhandballturnier des FC Viktoria Thiede statt. Insgesamt nahmen über 50 Mannschaften teil und ein Novum war das es nicht eine kurzfristige Absage für das Turnier gab.

Am Samstag begann der Viktoriacup mit einem Beachhandballturnier der weiblichen A-, B- und C-Jugend.

4 Spiele wurden dabei erst im Penaltywerfen “Eins gegen den Torwart” entschieden, so auch die entscheidenden Spiele um den Turniersieg der weiblichen A- und B-Jugend.  Hier konnten sich HSG 09 Gronau/Barfelde (weibl.A) bzw. SC Markranstädt (weibl.B) durchsetzen. Das Turnier der weibl. C-Jugend gewann der MTV Groß Lafferde.

Beachhandballturnier weibl.Jgd. Ergebnisse 2018

Alle drei Siegerteams im Beachhandball sollten sich dann auch am zweiten Turniertag den jeweiligen Sieg beim Rasenturnier sichern.  Die weibl.B und weibl.C von Viktoria Thiede erwiesen sich als gute Gastgeber und verloren ihre Spiele, wobei die B-Jugend erst nach Penalty im Spiel um den 3.Platz an Lafferde scheiterte.

Das traditionelle Turnier auf dem Rasenplatz am Sonntag bot dann bei rund 100 Spielen tollen Sport und war eine Werbung für den Jugendhandball.  In 9 Altersklassen konnten dabei acht verschiedene Vereine einen Turniersieg feiern.

 

Gastgeber Viktoria Thiede gewann dabei die Turniere der männl. und weibl. E-Jugend. Die männl.E gewann das Finale gegen die HSG Lengede/Gadenstedt mit 11:9 und die weibl.E konnte ihr Turnier mit 8:0 Punkten erfolgreich absolvieren.

 

Ebenfalls im Finale stand die männl.D von Viktoria Thiede , die sich hier in einem hochklassigen Finale dem TV Mascherode mit 6:8 geschlagen geben musste.

Das Siebenmeterwerfen musste im Finale der weibl.D herhalten um den Turniersieg zu ermitteln. Das Finale gewann hier die erstmals teilnehmende HSG Ahnatal/Calden aus der Nähe von Kassel gegen HSG Müden-Seershausen. Viktoria Thiede belegte hier den 3.Platz nach einem 7:4 gegen die HSG Bad Harzburg/Vienenburg.

 

Souverän mit 8:0 Punkte sicherte sich Landesligist SV Stöckheim den Turniersieg bei der männl.C, vor HSG Ahnatal/Calden und HT 1861 Halberstadt.

Nur eine um zwei Tore bessere Tordifferenz bei jeweils 9:1 Punkten entscheid das Turnier der weiblichen C-Jugend. das glücklichere Ende hatte hier der MTV Groß Lafferde gegenüber der HSG Müden-Seershausen. Den 3.Platz belegte die HSG 09 Gronau/Barfelde.

 

Das Turnier der weibl. B-Jugend gewannen die “Piranhas” von SC Markranstädt aus Leipzig mit 8:0 Punkten vor dem MTV Braunschweig und MTV Groß Lafferde .  Die Gäste waren dabei nunmehr zum dritten mal in Serie beim Turnier der weibl.B erfolgreich.

Bei der weibl. A-Jugend setzte sich die HSG 09 Gronau/Barfelde (7:1 P.) vor MTV Wolfenbüttel (6:2 p.) und MTV Braunschweig (3:5 P.) durch.  Das Remis zum Auftakt gegen MTV Braunschweig, machte Gronau durch einen Sieg über Wolfenbüttel wett und legte früh zu Turnierbeginn den Grundstein für den Erfolg.

Den Wanderpokal der männl. A-Jugend sicherte sich der HT 1861 Halberstadt. Nach zwei Remis gegen Viktoria Thiede mit 8:8 bzw. 7:7 gab das letzte Spiel den Ausschlag, dieses gewann Halberstadt mit 8:5.

Siegertableau Jugend-Viktoriacup 2018

Viktoriacup Jugend Sieger

thiede_jugend-viktoriacup2018_Ergebnisse

6 Mannschaften nahmen an dem Minihandballturnier teil, wobei insgesamt 138 Tore bejubelt werden konnten. Alle Kinder bei den Minis erhielten bei der Siegerehrung für ihre Leistung eine Goldmedaille, sowie jede Mannschaft ein Stofftier als Maskottchen.  

Neben den sportlichen Aktivitäten gab es vor allem für die jüngsten noch Angebote, wie eine Hüpfburg oder Kinderschminken, das sehr gut bei den Kindern ankam.

Zudem gab es eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen, u.a. mit zweimal zwei Eintrittskarten zu einem Bundesligahandballspiel seiner Wahl in der kommenden Saison bei den “Recken” vom TSV Hannover-Burgdorf.

Von den Gästen erhielten die Organisatoren viel Lob für die Veranstaltung.

Viktoria Thiede bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfer, sowie den Schiedsrichtern, ohne die ein Turnier dieser Größenordnung nicht möglich ist und somit für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten. 

Am Ende sah man nur in zufriedene Gesichter.  Gemeinsam wurde mit einigen Spielerinnen und Spieler sowie Helfer dann noch das WM Spiel von Deutschland gegen Mexiko verfolgt, die Niederlage der DFB-Elf trat aber der guten Stimmung über das gelungene Turnier keinen Abbruch.

Immo Hübener