FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB 2.Herren – HSG Bad Harzburg/Vienenburg II

Spielbericht 2.Herren  Viktoria Thiede 2 – HSG Bad Harzburg/Vienenburg 2  22:23 (12:15)

Was für ein Drama im letzten Saisonspiel, das leider ohne Happy End blieb.

Zu Beginn des Spieles begannen wir mit der Handballlegende “Oscha” Johann Dragon im Tor –  Oscha war u.a. Mitglied der Kreismeistermannschaft von 1984 – , und vor dem Spiel verabschiedeten wir “Franzose” Frank Hermann aus unserer Mannschaft, der aus gesundheitlichen Gründen pausieren möchte. Wie wichtig er für unser Team ist zeigte er in seinem letzten Spiel eindrucksvoll mit 4 Toren.

Nach 10 Minuten stand es 4:8, doch spätestens mit dem 9:9 in der 21.Minute entwickelte sich ein echter Handballfight; denn gegen den Tabellenfünften gelang es uns immer wieder in das Spiel zurückzukommen. Nach dem 3 Tore Rückstand zur Halbzeit waren wir dann auch wieder in der 42.Minute auf ein Tor beim Spielstand von 16:17 dran. Vor allem Torwart Max Wassermann, der ab der 10.Minute im Tor stand, zeigte seine Klasse. Die Gäste schafften es aber immer wieder den Vorsprung teilweise bis auf 3 Tore auszubauen, so auch gut 2 Minuten vor Spielende zum 20:23. Doch erneute gelang unserem Team der Anschluss. 20 Sekunden bekamen wir noch den letzten Angriff mit der Chance auf den Ausgleich. Nun wurde es dramatisch – 7 Sekunden vor Spielende gab es Freiwurf für uns, doch ein Gästespieler warf den Ball weg, was eigentlich laut Regelauslegung mit einer Disqualifikation und Siebenmeter bestraft werden müsste, doch es gab nur eine Zeitstrafe und Freiwurf. nach Wiederanpfiff bleib die Spielzeit an der Hallenuhr für einige Zeit bei 59:56 stehen und kurz vor der Schlusssirene gelang Oliver Schumann der vermeintliche vielumjubelte Ausgleich zum 23:23. Doch die Gäste monierten durchaus mit Recht die Spielzeit, die Schiedsrichter entschieden sich dann dafür das Tor nicht zu geben und es gab nochmals 3 Sekunden Nachspielzeit mit Freiwurf für uns. Dieser sollte dann nicht mehr ins Tor gelangen und so kam es zu einer mehr als unglücklichen Niederlage, ein Punktgewinn wäre hochverdient gewesen.

Nach Spielende bedankten wir uns bei den zahlreichen Zuschauern, da wir am letzten Saisonspieltag eingebettet in vier Heimspielen, spielten wir vor einer für uns eher ungewohnten größeren Kulisse. Grad unsere jungen Spieler der Jahrgänge 1999 bis 2001 konnten sich hier zeigen und Werbung in eigener Sache machen, das ist mehr als gelungen.

Dieses Spiel und überhaupt die letzten Wochen machen Hoffnung für die neue Saison.

Aufstellung und Tore: Johann Dragon, Max Wassermann; Jacob Lange 7/2, Frank Hermann 4, Felix Watolla 4/2, Oliver Schumann 3, Bennet Jaiser 2, Sven Feyerabend 1, Fabio Potrykus 1, Clemens Glaser, Steven Mohrmann, Tom Siemens, Immo Hübener