FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB 1. Herren – MTV VJ Peine

Regionsoberliga Männer MTV VJ Peine – FC Viktoria Thiede 34:22 (18:10)

Die Gäste aus Salzgitter lagen von Anfang an zurück und fanden nie richtig ins Spiel. Dementsprechend unzufrieden äußerte sich Thiedes Trainer Guido Penderock: „Mit dieser peinlichen Leistung haben wir in der Liga nichts verloren.“

Seine Spieler hätten kaum Zugriff gefunden und die Angriffe nicht auf den Punkt gespielt. 30 Fehlwürfe seiner Mannen hat Penderock notiert. Leon Hasselbach (6 Tore) und Patrick Mertens (5) waren zusammen für die Hälfte der Thieder Treffer verantwortlich. Auch mit der Verteidigung war der Trainer nicht einverstanden. Er moniert zahlreiche Stellungsfehler seiner Spieler. „Es hat uns an Schnelligkeit auf den Füßen und am Mitdenken gefehlt“, zeigt sich Penderock verärgert.

Die Peiner seien individuell im Angriff deutlich stärker gewesen und brachten die Gäste immer wieder in Verlegenheiten. „Bei uns war die notwendige Einstellung einfach nicht vorhanden“, sagt Penderock. Das müsse sich unbedingt ändern, sagt der Trainer.

Tabellenplatz neun, auf dem sich die Viktoria derzeit wiederfindet, sei trügerisch. Je nachdem wie viele Mannschaften aus der Landesliga absteigen, könne es mehr als einen Absteiger in der Regionsoberliga geben, rechnet Penderock vor.

Auf den Tabellenletzten Ehmen hat das Thieder Team derzeit zwar noch sechs Punkte Vorsprung. „Aber auch Hondelage und Nordharz sind uns auf den Fersen. Für uns ist ab jetzt jedes Spiel ein Endspiel gegen den Abstieg“, erklärt der Thieder Coach. Diese Erkenntnis müsse auch die Mannschaft beherzigen. „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand“, sagt Penderock.

Viktoria: Ahlbrecht, Thiele – Hecker (3/1), Albrecht (1/1), Mertens (5), A. Frank (3), Hasselbach (6), Hilse (2), Ranwig, S. Frank (1), Körber (1/1)

Immo