FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB 1.Herren – HSC Ehmen

Ein Wochenende zum Vergessen haben die Handballer des FC Viktoria Thiede erlebt. Neben den beiden Niederlagen für das Männer- und das Frauenteam in der Regionsoberliga kündigte Männertrainer Guido Penderock überraschend seinen Rücktritt zum Saisonende an.

13.01.19/Regionsoberliga Männer HSC Ehmen – Viktoria Thiede 34:29 (17:16)

„Das war kollektives Versagen“, fasste Thiedes Trainer Gudio Penderock die Vorstellung seines Teams zusammen, das bis zur Pause noch auf Schlagdistanz lag. „Wir waren eigentlich vor der Heimstärke Ehmens gewarnt“, ergänzte der Coach, der bemängelte, das nach Wiederanpfiff die Absprache in der Abwehr fehlte, so dass Ehmen viele Tore vom Kreis erzielte. Hinzu sei desolates Rückzugsverhalten gekommen.

„Jede Mannschaft macht einmal ein schlechtes Spiel“, hofft Penderock, dass es nach einer Woche Pause am übernächsten Spieltag dann gegen Harzburg/Vienenburg, eine Spitzenmannschaft, besser läuft. „Wir waren einfach noch im Winterschlaf“, versuchte Penderock die Pleite etwas locker zu umschreiben. Er selbst wird seine Trainertätigkeit zum Saisonende beenden und nennt berufliche Gründe dafür. Die Mannschaft habe ein Recht auf gutes Training und das sei, so wie er beruflich eingespannt sei, nur schwer möglich, erklärt Penderock, der trotz der Belastung bis zum Saisonende weitermacht. Für eine seinen Ansprüchen genügende Trainertätigkeit fehle ihm einfach die Zeit..

Thiede: Florian Ahlbrecht, Kramme – Hecker (3), Ranwig, Seibel (3), Mertens (8), Hasselbasch (3), Johannes Ahlbrecht (1), Buchholz (2), Müller, Heinemann, Sascha Frank (8/5), Körber (1).