FC Viktoria Thiede
von 1913 e.V.

Bericht HB – 1. Herren – HSC Ehmen

08.09.18/Regionsoberliga Männer Viktoria Thiede – HSC Ehmen 28:21 (15:9)

Die Viktoria hatte die Partie von Beginn an im Griff. Schnell führten die Gastgeber mit 6:1 (7. Minute) und stellten da früh die Weichen auf Sieg. Mit schnellem Spiel erspielten sich die Hausherren gute Wurfmöglichkeiten, die sie effektiv nutzten. Bis auf 14:5 (25.) baute Viktoria die Führung aus. Die Abwehr hatte wenig Probleme gegen die körperlich unterlegenen Gäste, die aus dem Rückraum keine Gefahr darstellten. In Überzahl gelang Ehmen bis zur Pause noch etwas Ergebniskosmetik.

Nach dem Wechsel setzte sich die Viktoria zunächst auf 18:10 ab, doch dann schlich sich der Schlendrian ein. Die Angriffe wurden nicht mit letzter Konsequenz vorgetragen und defensiv taten sich Lücken auf, die Ehmens schnelle Halbpositionen mehrfach nutzten. So schmolz der Vorsprung auf 19:15. Binnen zwei Minuten konterten die Thieder und setzten sich wieder auf sieben Treffer ab. Diesen Vorsprung verwaltete der Favorit bis zum Schlusspfiff ohne Probleme.

“Der Sieg im Auftaktspiel ist positiv für das Selbstbewusstsein. Die Deckung war in der zweiten Halbzeit nicht so gut, aber über den Kampf haben wir wieder ins Spiel zurück gefunden, auch wenn wir noch zu wenig Druck aus dem Rückraum ausgeübt haben”, analysierte Trainer Guido Penderock die Partie. Was der Sieg wirklich wird sich gegen die deutlich stärkere HSG Bad Harzburg/Vienenburg zeigen.

Viktoria Thiede: F.lorian Ahlbrecht, Worgull – Sascha Frank (7 Tore), Hasselbach (5), Hecker (4/2), Ranwig (2), Mertens (2), Müller (2), Seibel, Stempin (1/1), Heinemann (3), Körber (2/1)

Bericht der Salzgitter Zeitung